Autor Thema: Die Polizei unfähig?  (Gelesen 48794 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stordfield

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #15 am: 14.01.2009 17:44 Uhr »
Hallo Lestrat !

Ich finde Deinen letzten Gedanken gar nicht schlecht . Er ist auf jeden Fall eine Überlegung wert , aber leider paßt er nicht so recht zum Thema . Es wäre schön , wenn Du vielleicht einen neuen Thread eröffnen würdest . Dann könnte man näher darauf eingehen .

Gruß Stordfield

Lou Cifer

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #16 am: 14.01.2009 17:50 Uhr »
Was wäre wenn er möglicherweise doch Homosexuell war und neidisch auf die Fähigkeit der Frauen Kinder zu Gebären? Daher auch die Angriffe auf ihre Sexualorgane bzw. in mindestens einem Fall wurde ja die Gebährmutter teilweise oder sogar ganz entfernt und mitgenommen.

Homosexuelle morden doch aber meist das eigene Geschlecht, oder?

Alexander-JJ

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #17 am: 14.01.2009 23:04 Uhr »
... Homosexuelle morden doch aber meist das eigene Geschlecht, oder?


Normalerweise schon. Aber es gibt Ausnahmen, JTR hätte so eine Ausnahme sein können. OK, ich denke das ist etwas weit hergeholt. Einen homosexuellen JTR können wir wohl ausschließen.

 ;)

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • Karma: +2/-0
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #18 am: 15.01.2009 15:17 Uhr »
Hi

Er ist auf jeden Fall eine Überlegung wert , aber leider paßt er nicht so recht zum Thema . Es wäre schön , wenn Du vielleicht einen neuen Thread eröffnen würdest . Dann könnte man näher darauf eingehen .

Stimmt! Wir haben das Thema verlassen - dabei ist es doch so ein schönes Thema.

Polizei unfähig? Nö, meiner Meinung nach absolut nicht. Eher ein Opfer der Umstände. Ungeklärte Mordfälle waren (und sind) absolut die Regel gewesen. Nicht nur im East End, sondern überall. Es fehlten die Mittel, die heute zur Aufklärung der meisten Verbrechen führen. Verdächtigungen basierten oft auf Spekulationen, auf Aussagen irgendwelcher Bürger. Die Polizei war miserabel ausgestattet - und trotzdem wurde alles versucht, die Schmach zu umgehen. Ich meine, Jack the Ripper ließ die Polizei in London nicht gerade in einem guten Licht erscheinen. Wieso sollte sie sich nicht bemüht haben? Und die Methoden waren durchaus im Rahmen der damaligen Möglichkeiten gängig und professionell. Es gab Schriftvergleiche, verdeckte Ermittlungen, Hintermänner in den Slums, etliche Verhöre, man verfolgte die Spuren bis in die USA, nach Schottland, nach Deutschland, in die Niederlande, verfolgte sehr stark eine Verbindung zu den Docks und den Schiffen, die dort lagen. Selbst die Bluthunde waren ein sehr guter Versuch, der wahrscheinlich an der unzureichenden Ausbildung der Hunde und der mangelnden Erfahrung mit dieser Methode scheiterte und der Presse wiedermal ein gefundenes Fressen bot.

Ein ungeklärter Mordfall ist kein Versagen. Sicher gab es damals einige "Fehler", aber die basierten hauptsächlich auf einem starren, vernachlässigten Kompetenzgerangel und auf schlechter Ausstattung sowie Ausbildung. Das hat aber weniger mit unfähigen Beamten zu tun, denke ich. Der Hund liegt mehr im System begraben - und in der Zeit.

Jack the Ripper war in meinen Augen auch ein Glückspilz. Der Fall hätte gut und gerne ganz anders ausgehen können.

Grüße, Isdrasil

Lestrat

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #19 am: 31.01.2009 20:17 Uhr »
Hallo mal wieder,

also sorry aber ich bin schon der Meinung das sich die Polizei damals nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat.
Die Bluthunde waren sicher ein guter Einfall, aber sie wurden ja gar nicht eingesetzt! Als MJK ermordet wurde konnte man die Hunde nicht einsetzten weil der Züchter mit seinen Tieren wieder abgereist war und die Polizei konnte keine einsetzen weil sie aus Geldgründen (!) keine gekauft hatte.

Zitat von: Stordfield am Januar 14, 2009, 17:44:26
Zitat
Ungeklärte Mordfälle waren (und sind) absolut die Regel gewesen

Nun wenn ich richtig in Erinnerung habe wurde z.B. im Eastend im ganzen Jahr 1887 nur ein Mord Polizeilich erwähnt, was sich dann komischerweise 1888 unglaublicherweise verzehnfacht hat (oder so). Was auch sehr seltsam anmutet das ungefähr im selben Zeitraum noch ein weiterer Wahnnsinniger Serienmörder genannt der Torso-Killer sein Unwesen trieb (da könnte man fast zum Anhänger der Verschwörungstheorie werden) ???

Außerdem finde ich es mehr als unglücklich das die Authopsie der Mordopfer jedesmal von einem anderen Arzt vorgenommen wurde.

Ebenso unglücklich finde ich die sogenannten Coroner Untersuchungen, besonders die zum Fall MJK (könnte man ja noch mehr zum Anhänder der naja, ihr wisst schon werden). Die Anhörung wurde am selben :icon_exclaim: Tag beendet an den sie eröffnet wurde. Der Richter stammte aus dem Bezirk Shoreditch und die Geschworenen waren der Meinung das sie für diesen Fall nicht zuständig seien.

Also ein richtiger Geistesblitz ist mir bei den Ermittlungen nicht untergekommen.
Ich denke doch das es halt drauf angekommen ist wer die Opfer waren. War damals wohl noch schlimmer als heute.

Weiß mann eigentlich etwas über besondere Vorkommen bei den sogenannten Bürgerwehren?
Haben die mal jemanden Verdächtigen gesehen?
Möglicherweise hätte die Polizei mit diesen Wehren zusammenarbeiten können, dann wären mehr Leute Koordiniert unterwegs gewesen um den Ripper zu stellen.



Grüße

Lestrat

 

Stordfield

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #20 am: 31.01.2009 22:38 Uhr »
Werter  Lestrat !

Ich habe weder am 14. Januar 2009 noch sonst irgendwann gesagt, "Ungeklärte Mordfälle waren (und sind) absolut die Regel gewesen". Da kriegst Du etwas durcheinander. Der Ausspruch stammt vom geschätzten Isdrasil.
Nenn mich pingelig, aber Ordnung muß sein.  :icon_smile:

Gruß Stordfield




Lestrat

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #21 am: 01.02.2009 17:26 Uhr »
Hallo Stordfield,

sorry da muß ich wohl was durcheinander gewesen sein :icon_redface:
Weiß gar nicht wie mir das passieren konnte, soviel Guinness hatte ich doch gestern gar nicht intus :SM068:

Werde wohl doch langsam alt (seufz)

Grüße

Lestrat



Stordfield

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #22 am: 01.02.2009 19:27 Uhr »
Hallo Lestrat !

Macht ja nix !
Aber Guinness ...iiihhh...ääähhh...würg...das schmeckt doch wie ausgekochte Fußlappen.  :smiley11:

 :icon_aetsch:

Gruß Stordfield

Lestrat

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #23 am: 01.02.2009 20:04 Uhr »
Hi Stordfield,

also da kann ich jetzt nicht mitreden sowas (ausgekochte Fußlappen) habe ich noch nicht getrunken, seltsamen Geschmak hast du. ;D

Da trink ich doch lieber weiter das gute Irische. :SM010:

Grüße

Lestrat


Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • Karma: +2/-0
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #24 am: 02.02.2009 07:19 Uhr »
"Guiness is good for you!"  :icon_cool:

wenn ich richtig in Erinnerung habe wurde z.B. im Eastend im ganzen Jahr 1887 nur ein Mord Polizeilich erwähnt, was sich dann komischerweise 1888 unglaublicherweise verzehnfacht hat (oder so). Was auch sehr seltsam anmutet das ungefähr im selben Zeitraum noch ein weiterer Wahnnsinniger Serienmörder genannt der Torso-Killer sein Unwesen trieb

Eben deswegen war die Polizei nicht darauf vorbereitet und wusste natürlich teilweise nicht so recht, wie sie die Situation bewältigen sollte. Aber ich verstehe unter "unfähig" eher so etwas in der Art wie: "Die Lösung lag ihren zu Füssen und die Deppen sahen sie nicht" oder "Wie kann man nur so einen dämlichen Fehler begehen?".
Wie soll jemand bei einem Schwimmwettbewerb souverän aussehen, wenn er noch nie im Wasser war? Anders natürlich, wenn er bereits mehrmals teilgenommen hat...weiß man, was ich damit meine?

Der grobste Schnitzer war wohl das Entfernen des GSG`s - aber selbst darin sehe ich keine vergebene Chance, der Lösung einen Schritt näher zu kommen (und sehe das auch daher nicht ganz so tragisch...).

Grüße, Isdrasil

PS: Ich meinte mit dem Ausdruck "Ungeklärte Mordfälle waren (und sind) absolut die Regel gewesen" die Welt der Verbrechens allgemein und nicht das East End speziell  :icon_wink:

Lestrat

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #25 am: 07.02.2009 18:09 Uhr »
Hi Isdrasil,

wenigstens einer der sich mit Bier auskennt :SM138:

ich meinte ja auch nicht das die Polizei so blöd war und den Täter wieder laufengelassen hat (obwohl, Tumblety war ja mal kurz im Knast  :SM113: wer weiß?).
Ich meinte ja das man mehr hätte tun sollen um den Täter zu überführen. Z.B. Hunde einsetzen, die Bürgerwehren Organisieren und ihre Streifen mit denen der Polizei abstimmen, berittene Polizisten einsetzen und anderes. Da dieser Fall ja etwas neues war, hätte man sich auch neuer Ideen bedienen sollen und nicht nur mit den bisherigen Mitteln weiterarbeiten sollen.


Lestrat




Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • Karma: +2/-0
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #26 am: 08.02.2009 11:56 Uhr »
Hi Lestrat

Es gab Zeiten, da habe ich mich sogar zu gut beim Bier ausgekannt  :icon_lol:

Ok, jetzt weiß ich, was Du meinst. Aber ich weiß nicht, ob die Polizei wirklich hätte mehr machen können. Zum Beispiel die Sache mit den Hunden: Das wurde ja tatsächlich probiert - leider sind Burgho und Barnaby (so hießen die Hunde glaube ich) beim Testlauf im Hyde Park ein wenig vom Weg abgekommen, als sie Warren`s Spur verfolgen sollten. Und natürlich stürzte sich die Presse und die breite Öffentlichkeit sofort auf diese Tatsache und zog sie in das Lächerliche. Damit wurde ein wirklich gute und auch heute noch erfolgreich eingesetzte Methode von vornerein im Keim erstickt.
Was ich damit sagen will: Man darf auch die Rolle der Presse und der Bürger nicht vergessen. Die Polizei konnte nichts richtig machen - außer sie hätte den Täter geschnappt. Einerseits stürzte sich die Meute sofort auf Verdächtige (Pizer zum Besipiel), andererseits beschuldigte sie die Polizei der Unfähigkeit. Es mangelte schlichtweg am gegenseitigen Vertrauen. Was man also hätte tun können (und dies hätte schon viel eher passieren sollen): Den lahmen Polizeiapparat aufzumöbeln und das Verhältnis zu den Bürgern zu entspannen. Warren tat einiges, um den Apparat in Schuß zu bekommen, hat aber auch zugegebenermaßen das Vertrauen in die Polizei schwer geschädigt (der Aufstand am Trafalgar Square ist ein Beispiel dafür). Es herrschte einfach keine gemeinsame Basis, die Bürger fühlten sich eher bewacht und bevormundet, als beschützt.

Die Sache mit den Bürgerwehren und der Abstimmung finde ich sehr gut. Ja, das hätte man wirklich tun können. Aber das ist wieder mal ein Beispiel für dieses Vertrauensproblem - statt sich gegenseitig zu ergänzen, machte man sich lieber das Leben schwer...

Das ist eine komplizierte Sache irgendwie. In meinen Augen kamen beim Jack the Ripper Fall einfach die ganzen Kinderkrankheiten zu Tage, an denen die Polizei in London litt. Aber wer nun genau die Verantwortlichen dafür sind - das geht eigentlich bei denen, die bei der Polizei das Sagen hatten, los und lief über die Presse und die Regierung bis hin zu den Bürgern. Das ganze System innerhalb des Londoner Armenviertels war geschwächt bis in die letzte Zelle. Man darf auch nicht vergessen, dass es neben JtR auch noch das tagtägliche Maß an Kriminalität und Armut zu bewältigen gab, und das dies auch schon vorher nicht so Recht klappen wollte.

Also, eigentlich: Ja, sie war schon unfähig in dem Sinne, aber es fällt sehr schwer, einen Verantwortlichen zu finden. Das war mehr eine gesellschaftliche Sache als ein Versagen der Polizei, denke ich. Denn die hat wirklich alles unternommen, was in ihrer damaligen Macht stand und etliche Möglichkeiten ausgeschöpft.

Grüße, Isdrasil

Stordfield

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #27 am: 08.02.2009 16:48 Uhr »
Hallo Isdrasil !

Deinen Beitrag finde ich diesmal besonders gelungen. Er stimmt außerdem mit vielem überein, was ich auch denke. Dennoch meine ich, die Polizei hat schon ein bischen versagt, einfach nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Zwar griff man auch zu unkonventionellen Mitteln (Undercover - Beamte, Hellseher usw.), aber auf die Hilfe von ausländischen Behörden verzichtete man z. B., obwohl in anderen Ländern schon das Fingerabdruckverfahren angewandt wurde. Der größte Fehler, und da stimme ich Dir voll und ganz zu, war allerdings die fehlende Koordination. Die verschiedenen Polizeibehörden hätten viel besser zusammenarbeiten, so eine Art Task - Force bilden müssen, um zu gemeinsamen Ergebnissen kommen zu können.

Gruß Stordfield

Alexander-JJ

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #28 am: 08.02.2009 18:54 Uhr »
Die Polizei hat eben anhand ihrer damaligen Möglichkeiten und ihres Kenntnisstandes gehandelt. Es wurden sicher nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, aber wann wird das schon getan? Einige Polizisten waren sicher auch keine besonders guten, erfolgreichen und/oder eifrigen Polizisten. Aber auch das gehört ja dazu. Der ganze Polizeiapparat hat halt seinen Möglichkeiten entsprechend gehandelt, mit all den Nachteilen sie so etwas mit sich bringt.


Lestrat

  • Gast
Re: Die Polizei unfähig?
« Antwort #29 am: 08.02.2009 19:39 Uhr »
Hi,

also ich denke für ein paar Prostituierte wurde sich erstmal kein Bein ausgerissen. Erst als die Öffentlichkeit auf diese Morde aufmerksam wurde und darunter auch "Höhere" Kreise wurde etwas mehr getan.

Was ich mir absolut nicht vorstellen kann ist das eigentlich niemand etwas wirklich verdächtiges gesehen haben soll. Dabei ist es doch gerade "Kommissar Zufall" der oft zur Aufklärung beiträgt. Denn es gibt bestimmt Leute die den Ripper gesehen haben, nur wußten sie es zu dem Zeitpunkt nicht. Aber möglicherweise ist ihnen etwas aufgefallen  :icon_eek: das sie der Polizei mitteilen hätten können.
Es gibt eigentlich kaum mal ein Verbrechen bei dem niemand was merkt. Daher muß es bei den fünf Morden des Rippers doch mehr als die paar uns bekannten Beobachtungen gegeben haben.

Da der Ausländer Anteil im Eastend damals sehr hoch war konnten sich aber bestimmt viele Potenzielle Zeugen nicht richtig ausdrücken oder haben sich nicht getraut den Polizisten etwas mitzuteilen. Da hätte man bestimmt bei den Befragungen der Anwohner Dolmetscher gebraucht. Doch das hätte ja Geld gekostet.


Grüße

Lestrat

P.S. Isdrasil

Zitat
Es gab Zeiten, da habe ich mich sogar zu gut beim Bier ausgekannt

Kann man sich damit ZU GUT Auskennen ;)

Aber ich weiß schon was du meinst. Was gutes tut man sich nicht wenn man zuviel von der Medizin zu sich nimmt, aber ab und zu ein zwei Guinness sind nicht verkehrt. Ganz ohne gehts halt nicht :-X