Autor Thema: Swanson  (Gelesen 110522 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Craddock

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 170
  • Karma: +0/-0
Re: Swanson
« Antwort #120 am: 06.10.2011 21:37 Uhr »
Dann sollte Rob House mal was über paranoide Schizophrenie lesen oder noch besser, eine ehrenamtliche Tätigkeit in der nächstgelegenen Psychiatrie antreten. 8)

Wenn wir Glück haben, nimmt er Trevor Marriott mit und lässt ihn anschließend gleich da.  :crazy:

Offline Anirahtak

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 243
  • Karma: +0/-0
Re: Swanson
« Antwort #121 am: 06.10.2011 22:13 Uhr »
Wenn wir Glück haben, nimmt er Trevor Marriott mit und lässt ihn anschließend gleich da.  :crazy:
Nachdem ich mir einiges über dessen Feigenbaum-Leidenschaft durchgelesen hatte, fand es ich es schon etwas erschreckend, dass er früher ein echter B... Polizeibeamter gewesen ist. :shok:

Offline Craddock

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 170
  • Karma: +0/-0
Re: Swanson
« Antwort #122 am: 06.10.2011 23:02 Uhr »
Nachdem ich mir einiges über dessen Feigenbaum-Leidenschaft durchgelesen hatte, fand es ich es schon etwas erschreckend, dass er früher ein echter B... Polizeibeamter gewesen ist. :shok:

Ja, da will man doch glatt Verbrecher sein.  :biggrin:

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Swanson
« Antwort #123 am: 23.05.2012 16:39 Uhr »
Bezüglich Swanson´s Liste (siehe Posting auf der ersten Seite dieses Fadens):
...
3   Friday 31.8.88,  3.45am,  Mary Ann Nicholls,  Bucks Row  (Am Rand neben Tabelle:) 201
4   Saturday 8.9.88,  6am,  Annie Chapman,  29 Hanbury Street (Am Rand neben Tabelle:) 201
...

(siehe auch erste Seite dieses Fadens)

Ich glaube, ich weiß jetzt was die 201 bedeutet!

Die Nummer verbände dann tatsächlich, auf eine einzigartige Art und Weise, die Opfer Nichols und Chapman durch eine weitere Person. Es würde tatsächlich Sinn machen, Swanson Arbeitsweise unterstreichen und einen "angenommenen" Fakt in diesem Falle, vollkommen auf dem Kopf stellen.

Swanson schrieb die Liste zuerst von Smith bis Mackenzie sowie die anderen Ausführungen unter der Tabelle
Später trug er bis dahin die Wochentage ein und die 201 hinter Nichols und Chapman
Coles wurde dann später mit Wochentag hinzugefügt, woraus man schlußfolgern könnte, dass die ersten Einträge der Wochentage, vor Coles´Eintrag stattfanden
Offen kann bleiben, wann die Ziffern 1-7 links in der Liste eingetragen wurden

Warum trug er nun die 201 rechts hinter Nichols und Chapman ein?

Wir haben hier ja schon spekuliert. Kann man hier im Thread nachlesen.

Nun habe ich aber etwas herausgefunden, was zu den anderen Aussagen von Swanson passen könnte und hier auch gut in seine Liste passen würde.

Grüße, Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Swanson
« Antwort #124 am: 30.05.2012 23:24 Uhr »
Werter Lestrade!


Nun habe ich aber etwas herausgefunden, was zu den anderen Aussagen von Swanson passen könnte und hier auch gut in seine Liste passen würde.

?????????
Laß uns bitte nicht dumm sterben!

Gruß Stordfield

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Swanson
« Antwort #125 am: 31.05.2012 09:04 Uhr »
Gerne!

Immer wieder habe ich mich mit der 201 beschäftigt. Mich gefragt, welche Bedeutung sie gehabt haben könnte bzw. noch hat. Jede Richtung eigentlich schon durchgedacht.

Vorallem fragte ich mich, welche Verbindung zwischen Nichols und Chapman bestanden haben könnte, außer den bekannten, offensichtlichen Dingen. Nun wußte ich zwar, dass mir im Unterbewußtsein etwas aufgefallen war, dennoch fiel es mir nicht wieder ein. Trotzdem bin ich durch dieses Unterbewußte, immer und immer wieder angetrieben worden. Aber dann fiel es mir endlich ein:

Thomas Ede!

Kaum jemand redet über ihn. Eigentlich war er Zeuge am Morgen des Chapman- Mordes aber er wurde zur Anhörung im Falle Nichols geladen. Und zwar zweimal, einmal als Thomas Ede und einige Tage später erneut, diesmal als William Eade.

Es gab also einen Zeugen, der zwei Opfer und zwei Tatorte miteinander verband. Eingangs muss er für die Polizei sehr wichtig gewesen sein. Was hatte er mit dem Nichols- Fall zu tun? Offensichtlich ja rein garnichts. Den verdächtigen Mann, den er am Morgen des Chapman- Mordes erkannt haben will, soll Henry James gewesen sein. Ein bekannter, freiumherlaufender Irrer (sollte uns bekannt vorkommen). Zwischen seiner ersten und zweiten Anhörung will er nun erfahren haben, wer der Mann gewesen war, den er da gesehen haben will. Das mag stimmen aber hier haben wir einen Zeugen, der etwas an seinen Beobachtungen "verändern" konnte. Ich erinnerte mich an Anderson´s Memoiren: "als der Zeuge davon erfuhr, dass der Verdächtige ein jüdischer Gefährte war" (oder so ähnlich formuliert), hätte das auf Thomas Ede zutreffen können. Dieser hätte nach der Chapman- Tat erfahren haben können, dass der Mann den er da sah, also Leather Apron bzw. The Crazy Jew, eben ein ortsbekannter, freiumherlaufender Verrückter (Jude) war, den er nun nicht mehr verpfeifen wollte. Typen wie Henry James gab es sicherlich zuhauf... Nun kann ich natürlich nicht sagen, ob Thomas Ede Jude war, jüdische Verbindungen hatte oder sonst irgendwie mit diesem Glauben verbunden war aber er ist auch ein Zeuge, der seinen Namen änderte oder geändert bekam. Eben von Thomas Ede zu William Eade. Harry Harris war auch Jude und rein vom Namen her, wäre man heutzutage kaum darauf gekommen. Bei meiner Überlegung, könnte diese ganze Geschichte auch in Zusammenarbeit und Absprache mit der Polizei gelaufen sein.

Dann überlegte ich weiter. Swanson erzählt uns mit seinen Aufzeichnungen (hier und da) etwas über die Opfer, über die Identifikation(en), über den Zeugen und über den Verdächtigen. Durch seine Aufzeichnungen erkennen wir, dass er die ersten sieben Frauen (Smith- Tabram) wohl für die Opfer Jack the Ripper´s hielt. Was, wenn er uns mit der 201 eigentlich etwas über den Zeugen sagen will oder vielleicht auch über den Verdächtigen?

Ich denke, 201 bedeutet: Wichtiger/beeinflusster/ illegaler Zeuge bzw. gar Verdächtiger. Und da gibt es eben die Verbindung zwischen Nichols zu Chapman über einen Mann wie Thomas Ede. Aber was mir ebenso wahrscheinlich vorkommt, es könnte eine Verbindung zwischen den Tatorten Buck´s Row (Nichols) und Hanbury Street (Chapman) ergeben.

Serienkiller haben die Angewohnheit, ältere Tatorte aufzusuchen. Als Thomas Ede den Mann das erste Mal sah, könnte der Verdächtige gerade aus der Buck´s Row gekommen sein, die unweit in der Nähe lag. Vielleicht gab es noch andere Hinweise darauf. Die Verfolgung dieser Person durch Ede hätte in Richtung Hanbury Street gelaufen sein können. Auch hier, hätte es erneut wieder Hinweise dafür gegeben haben können. Dies könnte wiederum erklären, warum die Polizei Thomas Ede auch für den Nichols- Fall für wichtig hielt, weil es eben eine Verbindung zur Buck´s Row hätte gegeben haben können. Der Chapman Mord fand früh am Morgen statt. Jack the Ripper hätte um diese Zeit, aus Frust bisher kein geeignetes Opfer gefunden zu haben, zu seinem Tatort vor über einer Woche zurückgekehrt sein können, um sich dann doch zu entschließen, weiterzusuchen. Dies wäre für diese Art von Killer nicht ungewöhnlich. Hat es tatsächlich Anzeichen dafür gegeben, dass ein Mann mit Messer, von einem Tatort zum anderen gewandert ist und zwar vom vergangenen Tatort zum neuen, nächsten Tatort, dann würde alles in allem, große Wahrscheinlichkeit bestehen, dass Thomas Ede den Killer Jack the Ripper sah.  

Über Israel Schwartz seiner Beobachtung im Falle Stride:

"As he turned the corner from Commercial Road he noticed some distance in front of him a man walking as if partially intoxicated".

Major Henry Smith, City Police über den Verdächtigen (bestimmt über Lawende erfahren):

"Young, about the middle height, with a small fair moustache, dressed in something like navy serge, and with a deerstalker's cap - that is, a cap with a peak both fore and aft".

Thomas Ede über den gesehenen Mann:

"he appeared to have a wooden arm which was hanging at his side. The man then put his hand down, revealing about four inches of knife-blade sticking out of his trouser pocket... He walked as though he had a stiff knee... He wore a double peaked cap...".

By the way: "(Henry) James did not, incidentally, have a wooden arm".

Ede sah genauso wie Schwartz einen, sagen wir, merkwürdig laufenden Mann. Ede sah eine Kappe mit z w e i Spitzen, Major Smith wußte über einen Verdächtigen ebenfalls etwas über dessen Kappe, ebenfalls mit zwei Spitzen, sowohl vorne als auch hinten an der Kappe.

Ich kann darüber nur eine Theorie aufstellen aber ich denke, die 201 hat mit dem Zeugen zu tun oder aber eben mit einem Verdächtigen. Es muss nun nicht unbedingt Thomas Ede sein aber irgend jemand anderes aus jener Nacht. Die im Casebook angekündigte "neue Schrift bzw. Graffito, neuer Beweis", mit einer weiteren Verbindung zu einem weiteren Tatort, könnte mit einem der ersteren Tatorte/Morde, also Nichols und Chapman zu tun haben. Wundern täte es mich nicht.

Wie gesagt, es muss hier nicht unbedingt um Thomas Ede gehen aber vielleicht um eine ähnlich Geschichte. So, wie ich Swanson einzuschätzen pflege, codiert er mit der 201 etwas internes. Dabei könnte es sich eben um d e n Zeugen handeln oder aber auch in Verbindung mit einem Verdächtigen. Beides würde dann eher zu Nichols/Chapman hinführen anstelle des oft dafür angenommenen Stride/Eddowes Double-Event.

Gruß, Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Swanson
« Antwort #126 am: 31.05.2012 16:51 Uhr »
Tolle Überlegungen, Lestrade!
Dennoch frage ich mich, weshalb Swanson statt der Zahl nicht ein Pseudonym oder einfach die Anfangsbuchstaben seines Zeugen/Verdächtigen benutzt haben sollte.
Ich weiß nicht genau warum, aber mir kommt die Ziffer vor, als würde mit ihr etwas Medizinisches verklausuliert, sowie das ja heute auch noch gemacht wird. Allerdings kann ich bei Nichols und Chapman keine gemeinsamen Krankheiten oder exakten Übereinstimmungen bei ihren Verletzungen finden. Aber, schon interessant die Frage der Gemeinsamkeiten bei diesen beiden Opfern. Und: Was unterscheidet sie von den anderen?
Vielleicht ist es aber auch eine notierte Buchseite von welchem Schmöker auch immer.... Vielleicht.... :unknown:

Gruß Stordfield

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Swanson
« Antwort #127 am: 31.05.2012 17:10 Uhr »
Da hast du absolut recht Stordfield! Absolut. Teilweise haben wir das zu diesem Thema ja auch schon diskutiert gehabt.

Aber was hätte er nun zu Ede notieren sollen? T.E. oder W.E. ? Swanson war sich ja möglicherweise auch nicht ganz über den Namen seines Verdächtigen im klaren...

Es ist wie immer eine Überlegung...

Allerdings fand ich solche Nummer auch woanders wieder und zwar, glaube ich (sicher bin ich mir nicht), als es eben um illegale Behandlung bzw. Bestechung von Beamten oder Zeugen ging. Das wurde dort auch mit 201 bezeichnet. Ich denke, es war sogar noch recht aktuell.

Ich wollte allerdings nur zur Diskussion oder zu weiteren Überlegungen anregen. Es ist nun geschrieben und gesagt. Vielleicht hilft es oder eben nicht.

Gruß, Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Swanson
« Antwort #128 am: 31.05.2012 17:26 Uhr »
Hallo Lestrade!

Vielleicht hilft es oder eben nicht.

Vielen Dank jedenfalls für die immer wieder neuen Denkanstöße Deinerseits.
Die von Dir angesprochene Sache mit der Bestechung von Beamten/Zeugen klingt interessant. Mal sehen, ob ich dazu etwas finden kann.

Gruß Stordfield

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Swanson
« Antwort #129 am: 31.05.2012 21:52 Uhr »
Ja Super Stordfield! Ich schaue dann natürlich auch nocheinmal mit. Momentan recherchiere ich an vielen (zu vielen?) Stellen gleichzeitig. Will wissen, ob es unser Thomas Ede war, dessen familäre Spuren nach Bexhill-on-Sea führen. Einem Seaside- Resort (Seaside Home)? Ich denke aber eher nicht. Es würde dann auch entgegen anderen Recherchen meinerseits zu diesem Thema laufen. Aber man weiß ja nie...

Bis denne.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Swanson
« Antwort #130 am: 02.06.2012 22:27 Uhr »
Hallo!

@Lestrade: Hast Du schon mal etwas von einem Constable 201 H gehört oder gelesen? Ich glaube, er hat irgendetwas mit Timothy Donovan (der seine Frau ermordete) und Annie Chapman zu tun. Frage mich aber nicht, was. Bin noch dran.

Gruß Stordfield

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Swanson
« Antwort #131 am: 03.06.2012 11:26 Uhr »
Hi Stordfield!

Darüber habe ich auch schon einmal  nachgedacht, dass dies mit einem Constabler zu tun haben könnte. Zu der Zeit, habe ich aber nichts "effektives" gefunden. Ich schau´ dann die kommenden Tage auch mal mit, was da vielleicht noch dran sein könnte. Wir können uns dann ja gegenseitig darüber austauschen.

Ersteinmal einen schönen Sonntag,

Gruß Lestrade
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Swanson
« Antwort #132 am: 03.06.2012 12:12 Uhr »
Hallo Lestrade!

Auszug aus dem East London Advertiser vom 14.3.1903:
Detective-inspector Divall, H division, asked that only evidence of arrest be given on that occasion, as the inquest had been fixed for the same morning.
Constable 201 H stated that at about ten o'clock on Saturday night, having received a description of the accused, he saw him standing in Cable Street, and said to him, "You are wanted for a case of murder." The prisoner replied. "Is that so?" At the police station Sergeant Wensley had charge of the prisoner, who appeared to have been drinking. Donovan said. "I know what I am here for. I am done and shall be tapped, I know that,. The job is a good'un. She's gone: I let her go easy. I know I have got to go through it. I shan't be a coward when it comes. They are looking for the knife: they will never find it, for I threw it in the ditch. You know what I mean - the Thames."
In reply to the magistrate, the prisoner said he had no objection to being remanded for a week on the evidence given.
Mr. Mead thereupon remanded him for that period.
Later on Inspector Divall asked his worship if he would give permission for the prisoner to attend the inquest.
Mr. Mead replied he had no power to grant such a request, and the only way would be to go to the Secretary of State and get an order. All he (the magistrate) could do was to sign an order for the prisoner's removal to prision.

Kannst Du damit etwas anfangen? Jedenfalls wurde hier unsere gesuchte Zahl erwähnt. Hm, wäre doch möglich, daß sie zumindest ein Teil einer Dienstnummer und der somit registrierte Polizist ein Zeuge in den beiden genannten Fällen war; immerhin für Swanson wichtig genug, um es sich zu notieren.

Gruß Stordfield

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Swanson
« Antwort #133 am: 03.06.2012 14:15 Uhr »
Finde ich interessant... soll es sich dabei tatsächlich um den Timothy Donovan handeln, der als Zeuge im Chapman- Fall auftrat, Leather Apron gekannt haben wollte und möglicherweise auch zwei weitere Opfer, Eddowes und Kelly? Einmal wollte man herausgefunden haben, dass dieser Donovan bereits am 1. November 1888 verstarb, dann aber wieder noch 1891 lebte. 1887 war "er" bereits einmal verhaftet worden...

Hier ist unser PC 201 am 20.02.1888 im Einsatz:
 
,"Caroline","Jackson",60,"PC 201 H Division","Widow of John","Wood turner",,"05/03/1888",

Die 60jährige Caroline Turner (Drechslerin?), Witwe von John Turner, wurde vom PC 201 am 20.02. 1888 aufgegriffen und kam in´s Krankenhaus. Dort wurde Sie am 05.03.1888 entlassen.

Der Mord an Polly Nichols, der vorherige an Martha Tabram sowie die frühere Attacke auf Emma Smith fanden in Whitechapel statt. Genauso wie später die Taten an Alice Mackenzie und Frances Coles. Stride (St.George in the east), Eddowes (City of London/Aldgate) fanden woanders statt. Genauso wie die Morde an Kelly und Chapman (in Spitalfields) nicht in Whitechapel stattfanden.

Nichols also in Whitechapel, Chapman in Spitalfields. Nun weiß ich natürlich nicht, wie weit sich ein Constabler damals bewegen durfte. Aber ich vermute, es wäre möglich gewesen, dass sich PC 201 der H (Whitechapel) Divison so auch bewegen konnte bzw. durfte. Gerade bei Verfolgung von Verdächtigen. Und da wäre ja eine ähnliche Geschichte wie bei Thomas Ede möglich gewesen.

Also ich finde die Idee mit PC 201 recht spannend und auch duchaus für möglich.

Gruß.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Swanson
« Antwort #134 am: 03.06.2012 18:31 Uhr »
Hallo!

"Caroline","Jackson",60,"PC 201 H Division","Widow of John","Wood turner",,"05/03/1888",

Was hat es denn mit dieser Zeile auf sich? "Caroline" bezieht sich auf Turner, klar, aber "Jackson" und 60? Ist das etwa der Name und das Alter des PC?

Gruß Stordfield