Autor Thema: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!  (Gelesen 18864 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Miep

  • Gast
Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« am: 14.10.2006 17:51 Uhr »
Leute, ich bin zutiefst erschüttert:
Ich hab neulich mit meiner Mum über die Ripper-Briefe diskutiert, weil ich der Meinung bin dass nur der DB-Brief und die SJ-Postkarte vom Ripper sind und nicht das FH-Päckchen. Ich zeigte ihr also einige Abbildungen der Schreiben und bekam eine Antwort, die ich mir nicht mal in den wildesten Träumen vorgestellt habe:

Der "Dear Boss"-Brief ist gefälscht, Schatz! Die Schrift ist zu modern und die Tinte zu regelmässig.
Was ist los?!
Dieser Brief wurde nicht im Jahre 1888 verfasst sondern in unserer Zeit...
Mum?!?! Der Poststempel!!!!
Wie ich bereits sagte, Liebes! Gefälscht - Auch der Stempel.

Nach diesem Dialog verkroch ich mich erst einmal in mein Zimmer, da mir unverzüglich schlecht wurde.
Kann mir einer bitte weiterhelfen?? Ich weiss langsam wirklich nicht mehr was ich glauben soll...

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • Karma: +2/-0
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #1 am: 14.10.2006 18:08 Uhr »
Hi Miep!

Erstmal herzlich willkommen hier!

Weshalb soll die Schrift des "Dear Boss" Briefes zu modern sein? Und wenn jemand diesen Brief in neuerer Zeit gefälscht haben sollte - zu welchem Zweck? Der Brief liefert keine Hinweise auf neue Verdächtige oder irgendwelche Erkenntnisse - und in der Regel tun dies Fälschungen. Der Brief wurde 1888 geschrieben und es gibt keinen Hinweis anhand der Tinte oder des Poststempels, dass dies nicht der Fall war. Was arbeitet denn deine Mum, dass sie sich so gut mit Tinte auskennt?
Also, beruhig dich erstmal, dir muss nicht gleich schlecht werden.  :icon_wink:

Ob der Ripper ihn geschrieben hat, das sei ein anderes Thema....

Grüße, Isdrasil

Offline Chris Jd

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 389
  • Karma: +0/-0
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #2 am: 14.10.2006 18:13 Uhr »
Hi Miep und Miep-Mama,

der Brief machte damals ziemliche Schlagzeilen. Also müssten die auch alle gefälscht sein.
Vielleicht hat sie aber auch nur gemeint, dass er nicht vom Ripper stammt, da hätte sie Recht.

Christian

Miep

  • Gast
Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #3 am: 14.10.2006 21:35 Uhr »
@Isdrasil: Thx für die nette Begrüssung!  :icon_mrgreen: Das mit den Verdächtigen und den Proben hab ich ihr auch schon x-mal unter die Nase gerieben, aber sie behauptet immer noch felsenfest, dass der Brief gefälscht ist (Vor allem wegen der modernen Schrift)!! *Ist am Verzweifeln* Ist vielleicht noch wichtig zu erwähnen, dass sie Graphologin ist - Das sind Leute, die anhand der Schrift den Charakter eines Menschen erkennen können... Ausserdem wurde der Name "Jack the Ripper" schon mal vorher irgendwo erwähnt. Ich weiss nicht mehr wo, aber diese Tatsache verunsichert nach so nem Kommentar noch zusätzlich.  :icon_cry: Aber ich werd mich bemühen, was die Mir-ist-schlecht-Reaktion darauf betrifft. *lol*

@Chris Jd: Stimmt, hab ich total vergessen!!! Gleich mal im Zeitungsarchiv stöbern gehen und Artikel ausdrucken... Danke für die Hilfe!!  :icon_mrgreen:

domi

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #4 am: 06.07.2010 16:17 Uhr »
hey na
ich bin mir nicht mehr sicher aber (ich meine) das im dear boss brief teils wissen über den mord hatte also der verfasser vlt also doch keine fälschung???

Saucy_Jack

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #5 am: 21.08.2011 09:01 Uhr »
Lieber TE,

ohne deiner Mutter zu nahe zu treten, aber mit ihren Aussagen befindet sie sich schlichtweg auf dem Holzweg.
Wenn man sich die Schrift genauer anschaut, so wird man erkennen das sie von einer Person stammen die aus einer anderen Gesellschaftschicht kommt, als wie man sie im East End 1888 vorzufinden mag.
Die Handschrift ist zu geschäftsmässig und ordentlich,ich wage ernsthaft zu bezweifeln das ein East Ender sich solch eine Mühe gemacht hätte,den Brief in der Form zu Papier zu bringen.

Ob er nun echt oder falsch ist, bzw vom Ripper verfasst wurde.....ich weiß es nicht. Falls doch dann hat Jack ein sehr perfiden und gut ausgearbeteten Plan gehabt um sich einen Platz in der Geschichte zu sicher.

Micha

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #6 am: 22.10.2011 00:03 Uhr »
Soweit is weiß wurde der Brief von einem Journalisten namens Frederick Best geschrieben...... Laut casebook

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #7 am: 22.10.2011 17:28 Uhr »
Ging es nicht eher in die Richtung des Journalisten Thomas John Bulling?
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Micha

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #8 am: 22.10.2011 23:49 Uhr »
Ging es nicht eher in die Richtung des Journalisten Thomas John Bulling?

angeblich hat er 1931 zugegeben den Brief geschrieben zu haben, auch die Saucy Jack Postkarte ?!

Years later, in 1931, a journalist named Fred Best reportedly confessed to writing the Dear Boss Letter and Saucy jack Postcard in an attempt to “keep the business alive”. It is not known if his claims were genuine, but it is probable.   

www.whitechapeljack.com

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #9 am: 23.10.2011 09:54 Uhr »
Dann haben wir da auch wieder 2+ Kandidaten Micha:

http://wiki.casebook.org/index.php/Thomas_Bulling

Gruße, Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Micha

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #10 am: 23.10.2011 10:19 Uhr »
Mhhhhhh..... wen wunderts noch, dass es selbst da wieder mehrere Verdächtige gibt?
Aber ich denk mal, ziemlich sicher ist ja dass der Brief nicht vom Ripper stammt..
Es sei denn.........  :paint2: einer von den Beiden war sogar der Ripper....
Wer weiss das schon....
 :lol: :lol: :lol:

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #11 am: 23.10.2011 11:23 Uhr »
Schwierig! Ich fühle mich da hin- und hergerissen. Allerdings nur bei dem Openshaw- Brief und dem Graffito in der Goulston Street. Letzteres sehe ich so als 50:50 Ding an, den Brief würde ich schon einem Typ wie dem Ripper zutrauen, obwohl er sicherlich nicht gerne kommunizierte.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Micha

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #12 am: 23.10.2011 11:49 Uhr »
Ich persönlich halte ALLE "Ripper-Briefe" für gefälscht.....
Ich denke sexuell motivierte Morde geschehen aus einer Art Zwang, den der Täter nicht kontrollieren kann.....irgendwann MUSS es zuschlagen um sich zu erleichtern.....
Ich glaube nicht dass der Ripper so stolz drauf war und es jedem an die Nase hängen wollte....
Vor einigen Monaten haben se doch den "Maskenmann" erwischt... der hatte über Jahre immer wieder kleine Jungen aufgelauert, entführt, missbraucht und getötet...... den haben sie jahrelang in Fernsehsendungen gesucht...der hat auch keinen Hinweiss gegeben....
Denke, solche Typen sind froh wenn sie ungestört weiter machen können....
Ausserdem: Wenn der Ripper wollte das man einen seiner Briefe liest, und er wusste dass viele Trittbrettfahrer auch Briefe schreiben, dann hätte er ihn ja an die Leiche legen können..... ?????? :connie_boy_cleanglasses: um sicher zu sein dass er ernstgenommen wird...

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #13 am: 23.10.2011 11:57 Uhr »
Wie gesagt, ich halte nur den Openshaw- Brief und das Graffito für möglich aber eben auch nur mit einer kleineren Chance. Ansonsten stimme ich mit dir überein und nehme diese Briefe nicht als tatsächliche Ripper- Briefe ernst.

Mit dem Rest stimme ich auch mit dir überein, dein letzter Absatz regt allerdings zur Diskussion an. Was ja auch gut so ist. Irgendwie hat der Ripper ja auch ohne Briefe seine Mitteilungen hinterlassen. Gefreut hat er sich sicherlich über den "Ruhm", der ihm aufgrund gefälschter Briefe zuteil wurde.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Micha

  • Gast
Re: Ist der "Dear Boss"-Brief gefälscht?!
« Antwort #14 am: 23.10.2011 12:11 Uhr »
Ja, vielleicht hat ihm das nen Kick gegeben..... aber wohl auch nur deshalb, weil die Briefe die Ermittler auf eine falsche Spur gelockt haben.... auch wenn der Ripper selbst gar nichts damit zu tun hatte....
Er wird wohl auch Zeitung gelesen haben.....
Denn, wenn ich der Ripper gewesen wäre" Gott bewahre" , und die Zeitung würde schreiben dass sie einen Verdächtigen verhaftet hätten, dann würde ich sicher keinen Brief aufsetzen und mich darüber lustig machen wie dumm die Ermittler doch wären.....
Das hätte er vielleicht getan wenn er nur aus reiner Mordlust getötet hätte und mit der Polizei spielen wollte...
Was aber nicht danach aussieht....
Fazit: Hat der Ripper die Presse aufgestachelt um über ihn zu berichten? Oder hat die Presse den Ripper aufgestachelt weiter zu morden?
Eher ersteres...... besonders " The Star"...... war wohl die " Bild " im 19. Jhd :mail1: