Autor Thema: Erster Brief vom 17. oder 24. September???  (Gelesen 20216 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jack the Whopper

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #15 am: 22.04.2010 16:00 Uhr »
@Lestrade und Floh82:
Hab gerade einen neuen Sickert Thread eröffnet. Ihr seid also herzlich eingeladen mich dort in der Luft zu zereißen, haha...

@KvN: Na ja, wenigstens "scheinen" manche Briefe Täterwissen zu beinhalten. Das Abschneiden eines Ohrläppchens KANN Zufall gewesen sein, wäre aber schon ein recht großer Zufall, oder? Und es konnte nie bewiesen werden, dass der Dear Boss Brief und die folgende Postkarte tatsächlich von dem heute als Verfasser bezeichneten Journalisten geschrieben wurden.
Was die Briefe angeht, so würde mich immer noch interessieren, warum die Datierung des Briefes vom 17. September angezweifelt wird...

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #16 am: 22.04.2010 16:27 Uhr »
Lieber Jörn!

Ich möchte niemanden in der Luft zerreissen. Ich bin sehr offen und interessiert an allen Dingen, die mit diesem Fall zu tun haben. Jeder hat so sein Steckenpferd, egal welcher Art. Bei mir ist es Kosminski, bei dir Sickert, bei dem anderen Chapman usw. Manchmal ist es aber schwierig, hier im Forum eine gewisse Kollegiallität zu beweisen. Ist halt Internet. Ehrlich gesagt nervt und langweilt es mich, den nachforschenden Einzelgänger zu mimen. Ich bin in diesem Falle eher als Teamspieler geeignet. Ich mag den Austausch, die Diskussion, einer für alle, alle für einen. Das wäre auch für mich effektiver. Zumindest trifft es in diesem Falle zu. Nicht in allen Bereichen meines Lebens ist es so aber was Jack the Ripper angeht, fühle ich mich extrem einsam. Neulich habe ich ein 3 Seiten Statement geschrieben. Aber was nützt es, wenn man das hier postet. Ich habe dann einen Miniabsatz als "Zusammenfassung" reingestellt, so als Alternative. Aber solche Dinge muss man unter 4-20 Augen diskutieren, denke ich. Mit Sprache bin ich viel überzeugender als mit meinem zwischen "Tür und Angel" Geschreibsel hier. Also mißverstehe mich bitte nicht...
Der Fall JtR ist sehr komplex. Es ist wichtig sich auf alle Informationen einzulassen. Vieles ist möglich. Die Briefe müssen nicht unbedingt vom Ripper stammen aber von jemanden aus seinem Umfeld. Deshalb können auch Sickert- Infos sehr wertvoll sein. Die Briefe an Openshaw (warum ein Arzt) oder Lusk sowie ein weiterer Brief, wo der Ripper behauptet er renne unter Lusk´Nase herum, sind interessant und zu beachten. Uns bleibt auch nichts anderes übrig. Schreibe die Sachen die du meinst, liefere uns deine Theorien, steh einfach dazu (was du ja tust). Man kann eben nicht erwarten, dafür hier umarmt zu werden. Werde ich für meine Kosminski Stories auch nicht. Sich aber einbringen, mutig sein, was riskieren (auch wenn es ein mitleidiges Lächeln irgendwo erzeugt) ist immer noch besser, als mit seinen Ideen zu verrotten. Wir können hier nur alles was uns wichtig erscheint zusammentragen und dies tun wir ja auch.

Also ich freu mich über deine Postings...

Liebe Grüße, Lestrade.   
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Floh82

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #17 am: 22.04.2010 16:52 Uhr »
Ich halte die Briefe immer noch nicht für die Briefe des Täters.

Zum Datum kann ich dir nicht viel sagen, weil ich mich damit kaum beschäftige. Wie gesagt ich halte die Briefe fast für unwichtig.
(Und um es mit Lestrades Worten zu sagen: Damit stehe ich dann wohl allein hier ;) )

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #18 am: 22.04.2010 17:01 Uhr »
um es mit Lestrades Worten zu sagen

Du nun wieder, als Mensch verkleidet... :icon_thumb:
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Stordfield

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #19 am: 22.04.2010 17:04 Uhr »
Hallo Floh!

Nein, damit stehst Du nicht alleine hier.
Mal abgesehen davon, dass ich im Ripperfall so ziemlich alles wichtig finde (zumal wir eh viel zu wenig "Arbeitsmaterial" haben), setze ich bei meinen Theorien auf die Brief ebenfalls keine allzu große Priorität. Die Sorte Täter, die mir vorschwebt, ist absolut nicht der Typ, der sich in der Öffentlichkeit mitteilt.

Gruß Stordfield

Floh82

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #20 am: 22.04.2010 17:07 Uhr »
Die Sorte Täter, die mir vorschwebt, ist absolut nicht der Typ, der sich in der Öffentlichkeit mitteilt.

Da gehen wir tatsächlich konform ;)

KvN

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #21 am: 23.04.2010 13:13 Uhr »
Hi Whopper!

"Täterwissen" bezeichnet für mich spezifische Tatsachen, die zum fraglichen Zeitpunkt 100% nur dem Täter bekannt sein konnten. Leider hat die Presse gemeinsam mit der Polizei diese Differenzierung in diesem Fall verhindert, zumindest bin ich noch über nichts Derartiges gestolpert. Nach meinen bescheidenen Recherchen war bei jedem der Briefe (und nein, ich kenne bei weitem nicht alle!!) zum Zeitpunkt der Abfassung zumindest EINE Zeitung schon mit den Details am Markt...

Grüße

Jack the Whopper

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #22 am: 01.05.2010 18:30 Uhr »
@Lestrade
Das hast du sehr schön gesagt! Ich glaube inzwischen lächeln schon diverse Diskussionspartner mitleidig, haha...

@KvN
Ich hab gerade nochmal nachgelesen. Im "Dear Boss" Brief wurde angekündigt, dem nächsten Opfer die Ohren abzuschneiden. Dieser Brief wurde nicht ernstgenommen, deshalb auch nicht veröffentlicht. Dann kam das "Doppel-Event" und der zweiten, in dieser Nacht getöteten Frau, war (immerhin) ein Ohrläppchen abgeschnitten. Erst jetzt wurde der "Dear Boss" Brief veröffentlicht. Es folgte die "Saucy Jack" Postkarte, die sich auf Inhalte des "Dear Boss" Briefs bezog, die nur dessen Schreiber wissen konnte.
Die Frage ist, ob das abgeschnittene Ohrläppchen Zufall war? Angeblich hätte das auch gut beim Durchtrennen des Halses passieren können (hab ich jetzt schon mehrfach so gelesen). Experten gehen wohl von einem Zufall aus, sonst würde man diesen Brief ja als echt betrachten. Wäre trotzdem ein toller Zufall. Und die ebenfalls abgeschnittene Nasenspitze deutet meiner Meinung eher darauf hin, das der Täter sich schon etwas dabei gedacht hat, hier und da etwas abzuschneiden. Ziemlich sicher ist wohl nur, dass der Brief und die Postkarte vom selben Schreiber stammen, ob dieser aber ein Journalist, ein Maler / Künstler, eine gelangweilte Hausfrau oder der wahre Täter war... WHO KNOWS???

@Floh82 + Stordfield
Ich tue mich immer etwas schwer damit, die Briefe ausnahmslos als Fakes zu betrachten, nur weil es keinen Beweis dafür gibt, dass der Täter sie geschrieben hat. Es lässt sich bei den meisten der Schmierereien auch nicht beweisen, dass er sie NICHT geschrieben hat. Um erlich zu sein bin ich diesbezüglich vollkommen ratlos! Auch wenn wir es nie erfahren sollten, kann es ja nicht schaden, sich sämtliche Möglichkeiten offen zu lassen...

Ich lege dem Brief vom 17. 09. jetzt erstmal zu den Akten, vielleicht findet sich ja nochmal irgendjemand, der da mehr drüber weiß...
LG, Jörn

Offline esm

  • Sergeant, H Division
  • **
  • Beiträge: 23
  • Karma: +1/-0
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #23 am: 02.05.2010 09:02 Uhr »
Keine Ahnung ob der Brief vom 17.09. echt ist, aber um Frage zu beantworten, warum das bezweifelt wird:
- es gibt keinen Stempel etc., der das Datum verifiziert
- der Brief ist erst 1988 entdeckt worden. Vorher haben schon verschiedene sogenannte Ripperologen die Akten druchwühlt und den Brief nicht zu Gesicht bekommen.
- Es gibt keinerlei Anspielungen auf den Brief in Memoiren von Polizisten, obwohl in diesem Brief doch angeblich das erste Mal der Name Jack the Ripper auftaucht. Die Polizisten beziehen sich immer erst auf den Dear Boss Letter.
- Der Inhalt des Briefes macht stutzig, da sich hier in wenigen Zeilen auf alle möglichen Dinge bezogen wird, die eigentlich erst später in das Spotlight der Ripper-Geschichte geraten sind: Anrede „Dear Boss“, unterzeichnet „Jack the Ripper“, Bezug auf „Yid“, Bezug auf „Lusk“, Bezug auf „hell“, Redewendung „give me fits“, Redewendung „catch me if you can“. Ein bischen viel für meinen Geschmack. Das würde auch bedeuten, dass alle Briefe „17.09.“, „Dear Boss“, „Saucy Jacky“ und „From hell“ von ein und dem gleichen Autoren stammen.

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #24 am: 02.05.2010 09:36 Uhr »
Tatsächlich? Is ja interessant.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Jack the Whopper

  • Gast
Re: Erster Brief vom 17. oder 24. September???
« Antwort #25 am: 02.05.2010 10:00 Uhr »
Hey esm!
Vielen Dank, das ist echt interessant! Spricht allerdings alles für ein Fake. Die offizielle Erklärung dafür, dass der Brief nicht früher aufgetaucht ist, ist die, dass er nie in das Archiv der Metropolitan gelangt ist (weil er im Innenmenisterium aufbewahrt wurde). Ob das stimmen könnte... keine Ahnung! Möglich wär´s, denn die Briefe wurden ja erst ab "Dear Boss" / "Saucy Jack" ernst genommen. Der fehlende Poststempel und die Ansammlung von Anspielungen, die wohl auf andere (spätere) Briefe hinweisen sollen lässt mich aber auch stark zweifeln...

Ich habe jetzt schon mehrmals gelesen, dass hier im Forum das Buch "Letters From Hell" erwähnt wurde. Kennt das jemand? Ich habe mich schon oft gefragt, ob es wohl ein Buch gibt, das sich ausschließlich mit den Ripper-Briefen beschäftigt, bzw. eine halbwegs komplette Sammlung der Briefe enthält. Würde das auf dieses Buch zutreffen?
Cheeeers, Jörn