Autor Thema: War er der wahre Ripper?  (Gelesen 18847 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • Karma: +2/-0
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #15 am: 04.08.2007 08:30 Uhr »
Hi Pathfinder

Ich kann Dir da nur voll und ganz zustimmen.

Durch das Interview ist Tumblety für mich noch mehr in das Zwielichte gerückt: Ein egozentrischer Charakter, rassistisch, die Polizei verhöhnend und verachtend. Das Interview gleicht auch in meinen Augen einer ganz billigen Inszenierung, die gründlich nach hinten losgegangen ist. Der Brief der Frau ist wahrscheinlich der Einzige, den er je erhalten hat - daher der stolze und triumphierende Blick. Sorry, wenn er kein Frauenhasser wäre, bräuchte er eine solche billige Klamotte nicht.

Noch dazu die Antwort auf die Frage nach seinem Gefängnisaufenthalt: "Zwei oder drei Tage". Klingt für mich eher nach zwei, doch er weiss genau, dass er damit wieder in Betracht für den Kellymord gezogen werden könnte. So etwas weiss man doch, oder? Wer verwechselt denn zwei mit drei Tagen? Noch dazu, wenn es so eine Schmach war. Da müsste man noch jede Einzelheit kennen.

Das war zwar jetzt etwas ala Cornwell, aber bei mir entstand auch der Eindruck beim Lesen des Interviews, dass Tumblety nur eine Inszenierung versuchte, die allerdings ein wenig nach hinten losgegangen ist...

Grüße, Isdrasil

Mort

  • Gast
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #16 am: 04.08.2007 13:38 Uhr »
Man müsste wirklich wissen, ob er nur ein Spinner war, der sich wichtig machen wollte und der Aufmerksamkeit brauchte, oder ob wirklich ein gefährlicher Charakter in ihm
steckte. Es sprechen ein paar Sachen für ihn. Wenn es sich aber herausgestellt hat, dass es in Jamaika, Nicaragua etc. gar keine Morde gab welche die Handschrift des Rippers trugen würde ihn das aus meiner Sicht wieder stark entlasten. Denn dass hätte wirklich gepasst.

JohnEvans

  • Gast
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #17 am: 05.08.2007 21:19 Uhr »
Mir persönlich ist Tmblety zu gewalttätig. Ich sehe den Ripper nicht als einen Menschen, der so offensichtlich brutal war. wer geht mit so einem #typen schon in die dunkelsten Ecken?
Er trat wie eher stinknormaler Durchschnittstyp, falls nicht sogar sehr höflich, mit einem Benehmen wie ein Gentleman, also, sehr vertraueneinflößend, auf.

Viel besser in dieses Profile fällt D´Onston Stephenson.

Floh82

  • Gast
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #18 am: 06.08.2007 10:38 Uhr »
Ich bin auch eher der Auffassung dass er es nicht war.

Ein Verrückter macht noch lange keinen Ripper ;)

Ulf Hackler

  • Gast
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #19 am: 26.06.2009 17:06 Uhr »
Vor einigen Jahren kam, ich glaub in einem der dritten Programme, eine Doku, die sehr schlüssig Tumbelty als Mörder überführen wollte. Ich glaube, der Film hieß "Der Mann der Jack the Ripper war" und lief nachmittags. Danach war ich überzeugt, dass Tumblety der Mörder ist. Hat jemand den Film auch gesehen?

Gruß Ulf

Larkin

  • Gast
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #20 am: 27.06.2009 14:36 Uhr »
Hallo Ulf!
Herzlich willkommen im Forum! :) Ich habe die, von dir angesprochene, Dokumentation zwar nicht gesehen, aber vielleicht meinst du ja die Dokumentation die vor einigen Jahren mal im WDR lief und über die hier im Forum schon mal geredet wurde.
Schau doch einfach mal unter http://jacktheripper.de/forum/index.php/topic,247.0.html   nach, ob es die Richtige ist.
Ich wünsche dir noch sehr viel Spaß im Forum

Liebe Grüße
Larkin

Ulf Hackler

  • Gast
Re: War er der wahre Ripper?
« Antwort #21 am: 27.07.2009 14:12 Uhr »
Danke Larkin. Ich bin sicher, dass ich die selbe Doku meine. Gruß Ulf