Autor Thema: I shall do another murder, and will receive her heart  (Gelesen 15389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Shadow Ghost

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 624
  • Karma: +3/-0
Seit einiger Zeit geistert mir dieses Graffito, gefunden in der Camplin-street, Deptford, durch den Kopf.

Der Schreiber sagt, dass er einen weiteren Mord begehen will, d.h. er bezieht sich auf bereits begangene Morde (zumindest einen) und damit höchstwahrscheinlich auf die Whitechapel-Morde. Zudem kündigt der Schreiber an, beim nächsten Mord das Herz des Opfers an sich zu nehmen (wörtlich: zu empfangen), was dann ja auch beim Mord an Mary Kelly wahrscheinlich so war. Er verzichtet auf den Namen "Jack the Ripper".

Es bieten sich mir nun vier Möglichkeiten aus diesem Graffito:
1. Der Schreiber war ein Scherzkeks und hatte einfach nur Glück mit seiner Voraussage. Der Mörder von MJK hat nie etwas von diesem Graffito gehört oder gelesen.
2. Der Schreiber war der Mörder von MJK. In diesem Fall können wir davon ausgehen, dass der Mörder einen Bezugspunkt (Ankerpunkt) in Deptford hat.
3. Der Mörder von MJK hat dieses Graffito mit eigenen Augen gesehen, sich "inspirieren" lassen, ist aber nicht der Schreiber. Auch in diesem Fall sollte der Mörder von MJK einen Ankerpunkt in Deptford haben.
4. Der Mörder von MJK hat in der Zeitung von diesem Graffito gelesen, sich "inspirieren" lassen, ist aber nicht der Schreiber. In diesem Fall ist es interessant, dass nach meinen Erkenntnissen nur drei Zeitungen darüber berichtet haben: Evening Standard, Echo, Lloyd's Weekly Newspaper.

Ich persönlich halte Möglichkeit 1 für die wahrscheinlichste, M2 für die unwahrscheinlichste.
Es gibt mir weiterhin zu denken, dass Deptford etwa 4-5 Meilen von Whitechapel entfernt ist, zwar nicht die Welt, aber doch ein gutes Stück, wenn man es zu Fuß zurücklegen müsste.
Eine Frage, die sich mir bzgl. M4 stellt, ist, welche Leserkreise diese Zeitungen hatten. Vielleicht erhalten wir so - falls M4 nicht völlig ausgeschlossen ist - Rückschlüsse auf den möglichen Mörder von MJK.
Ebenso wäre es interessant, welche Tatverdächtigen oder verdächtige Personen (Selbstbezichtiger, Ehefrauenbedroher, ...) eine Verbindung zu Deptford haben (M2 oder M3).

Viele Grüße,
Shadow Ghost

Stordfield

  • Gast
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #1 am: 01.09.2010 11:21 Uhr »
Hallo Shadow Ghost!

Viel Stoff zum Grübeln, den Du da in die Runde stellst. Vielen Dank erstmal dafür.
Wann wurde denn dieses Graffito entdeckt? Gibt es dazu ein Datum?

Gruß Stordfield

Offline Shadow Ghost

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 624
  • Karma: +3/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #2 am: 01.09.2010 11:32 Uhr »
Ich antworte jetzt aus dem Gedächtnis, aber in Lloyd's Weekly Newspaper vom 28.10.1888 (Sonntag) war vom letzten Montag die Rede, was dann der 22.10.1888 gewesen sein muss. In den anderen beiden Zeitungen gibt es, soweit ich mich erinnere, keine Zeitangabe.

Offline panopticon

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 415
  • Karma: +2/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #3 am: 01.09.2010 12:36 Uhr »
Hallo Shadow!

Im Artikel der ´Evening News´, (den ich neulich hier gepostet habe: http://jacktheripper.de/forum/index.php/topic,1292.msg20002.html#msg20002), steht leider auch kein Datum. Welche war die dritte Zeitung, die das Graffito erwähnte?

Interessant zu dieser Geschichte ist möglicherweise (!) dieser Artikel hier über einen ´verdächtigen Zeitungsleser´ in Deptford nach dem Mord an Annie Chapman: The Times, 10. September 1888 : (Beginnend mit ´On Saturday evening a somewhat suspicious incident occurred at Deptford....´, etwas unterhalb der Seitenmitte): http://www.casebook.org/press_reports/times/18880910.html


Grüße,
panopticon

Offline Shadow Ghost

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 624
  • Karma: +3/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #4 am: 01.09.2010 13:05 Uhr »
Hallo Panopticon,

ich habe den Wortlaut dieses Graffitos in Lloyd's Weekly Newspaper, The Echo und Evening Standard gefunden (wobei ich mir jetzt bei letzterem nicht mehr sicher bin, ob es nicht doch Evening News war, und ich mich einfach verschaut habe? - Da müsste ich noch einmal nachschauen). Nur in einer (Lloyd's?) war der Hinweis auf "vorigen Montag".

Offline panopticon

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 415
  • Karma: +2/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #5 am: 01.09.2010 13:35 Uhr »
Danke!

Laut Chris Scott gab es im Februar 1889 übrigens doch tatsächlich einen Prostituiertenmord da unten, nicht allzu weit entfernt: Das Opfer hieß Louisa Smith, wohnhaft in Deptford. Sie lag auf dem Rücken und hatte scheinbar einen Schnitt durch Mund und Ohr. Verstorben ist sie allerdings scheinbar erst im Spital: http://forum.casebook.org/showthread.php?p=35953

Grüße

Offline Shadow Ghost

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 624
  • Karma: +3/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #6 am: 01.09.2010 13:49 Uhr »
Der Vollständigkeit halber noch die Wortlaute der drei Zeitungen:

Lloyd's Weekly Newspaper
Sunday, 28 October 1888
Yesterday we were informed that last Monday night the words, "I shall do another murder and will receive her heart," were found written in chalk on the footway in Camplin-street, Deptford.

Evening News
London, U.K.
29 October 1888
MORE WRITING ON A WALL.
It is stated that the words, "I shall do another murder and will receive her heart," have been found written in chalk on the footway in Camplin-street, Deptford.


Echo
London, U.K.
29 October 1888
It is stated that the words, "I shall do another murder, and will receive her heart," have been found written in chalk on the on the footway in Camplin-street, Deptford.

Offline Shadow Ghost

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 624
  • Karma: +3/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #7 am: 01.09.2010 18:21 Uhr »
Habe jetzt zu Hause noch einmal nachgesehen: Der Evening Standard hat mit der Sache wirklich nichts zu tun.
Die drei Zeitungen die über das Graffito geschrieben haben sind die drei oben zitierten: Evening News, Echo, Lloyd's Weekly

Offline Shadow Ghost

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 624
  • Karma: +3/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #8 am: 01.09.2010 18:39 Uhr »
Hier noch ein paar Zeitungsausschnitte, die Deptford betreffen:

The Times (London)
26 June 1889

At Greenwich, James Collins, 62, wood carver, of 17 Dorset street, Spitalfields, was charged on remand with cutting and wounding Emma Edwards, of 29 Giffin street, Deptford, with a knife with intent to do her grievous bodily harm. The evidence went to show that the prisoner and the prosecutrix formerly lived together. A few days ago, as the woman was passing along Giffin street, she saw the gleam of a knife in the prisoner's hand. She felt herself stabbed, and the prisoner was arrested. He declared that he had no intention to stab the woman, but that he fell against her, and that the knives and tools in his pocket caused the injury. This was shown by the evidence to have been impossible. Inspector Knapp stated that at the police station the prisoner tried to get at the prosecutrix, whom he said he would "settle" at the first opportunity. He threatened to murder the prosecutrix several times. Mr. Kennedy said it was an aggravated assault, and sentenced the prisoner to six months' imprisonment with hard labour.



Echo
London, U.K.
10 September 1888

A THIRD IN CUSTODY AT DEPTFORD.
A man was arrested at Deptford yesterday afternoon, on suspicion of being the murderer, and Inspector Chandler went down to see him. He has not yet been brought up to Commercial-road Police-station. It is understood, however, that not much importance is attached to this arrest. Inspectors Abberline and Helson, indeed, stated, at a late hour last evening, that they were not in possession of any clue likely to lead to a definite result. They and several detective officers had been engaged in following up every point which might lead to information, but without a satisfactory result.





Echo
London, U.K.
10 October 1888

SOMEBODY WANTED
Some time ago, writes a reporter, a man is stated to have landed from a ship at Deptford, who declared that if he could find her he would "do" for a certain woman, who, he conceived, had injured him. He further alleged that he would "do" for any other woman of her class. To-day the police give the man's description as follows:- Age, 28; height, 5ft. 5in. or 5ft. 6in.; complexion, fair; whiskers about a month's growth; dressed in dark clothes.



Evening News
London, U.K.
9 October 1888

TO THE EDITOR OF "THE EVENING NEWS."
Sir - Of the many theories that have been put forward as to the probable perpetrator of the East end tragedies, hardly any, to my mind, suggest the likeliest class of man to be capable of working in the silent, quick, and skilful manner that he evidently does, according to the medical evidence given at the various inquests. Having read the many letters in the "dailies" I feel that my views as to the manner of the committal and person committing them may be of some interest to you and your readers.
1. The person likely to commit an act of this description and in the peculiar manner, is a man who is thoroughly acquainted with and is practical in the Jewish method of slaughtering animals for human consumption, a business which is carried on in the immediate neighbourhood of the murders, and at the market in Deptford, which is in constant communication by rail or van with this locality at all hours day and night. My reasons for assuming this is that only a man having a perfect knowledge of how to deliver a cut so effectually and with such certainty as in these cases must know exactly the kind of knife to use, and I know of no more suitable instrument than the knife used by a "Jewish cutter" when slaughtering sheep or oxen. These knives are from twelve to eighteen inches long in the blade, about one and a half to two inches wide, with square end, very rigid, strong back, and made of finest steel, sharpened upon a hone to a razor edge. The mode of using it is as follows: The sheep or ox is cast turned on its back, the head drawn back to render the skin tense, the cutter is then called upon to do his work which is to cut the animal's throat with one heavy downward drawing cut, using the knife from heel to point so as to divide the whole of the vessels, windpipe and muscles, down to the vertebral column, the animal dying quickly and noiselessly from such a wound - a wound requiring to inflict upon so large an animal as an ox a perfectly suitable knife, skill and force to use it.
2. After the animal is dead the skin being removed by assistants from the abdomen of the carcass, a second person, called a "searcher," steps in and makes a longitudinal incision in the abdomen, immediately below the base of the chest, in this case a razor is used as a cutting instrument. The hand is passed through this opening, and two incisions are made in the diaphragm in order to pass the hand entirely round the cavity of the chest on either side, and feel for any attachment of the lungs to the walls of the chest. The organs of the abdominal cavity are examined by touch in a similar manner, and if it passes the examination as fit for Jewish consumption, it is marked by the searcher, and afterwards a sealer seals it with a small leaden seal.
In my opinion a man who has seen or carried out these functions has committed these crimes, from the fact of the certainty, cleanness, and depth of the cuts in the throats of the victims, the mutilations being so extensive, and evidently carried out by the sense of touch, for it is evident no light could have been used.
Should you publish this letter, I will conclude my argument in a second one tomorrow.
I am, &c.,
A Butcher.




Manchester Guardian
10 September 1888

Another telegram last night states:-- A man was arrested at Deptford this afternoon on suspicion of being connected with the East End tragedy, but there is reason to believe he will be able to establish his innocence and will soon be released.


Viele Grüße,
Shadow Ghost





KvN

  • Gast
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #9 am: 01.09.2010 23:46 Uhr »
Extrem spannendes Thema! Vorerst mal ein dickes  :icon_thumb: für Shadow, muss mich für eine Meinung dazu erstmal einlesen und nachdenken...

Grüße

Offline panopticon

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 415
  • Karma: +2/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #10 am: 02.09.2010 01:17 Uhr »
Interessante Artikel, Shadow! :icon_thumb:

Auch wenn es sich scheinbar um eine Beziehungstat handelte und wohl nichts mit dem Ripper zu tun hat: Dieser James Collins wohnte scheinbar doch tatsächlich in Crossingham´s Lodging House genau direkt gegenüber dem Miller´s Court, wenn mich meine Pläne nicht täuschen (Nicht zu verwechseln mit dem 2. Crossingham´s in der Dorset Street, in dem Annie Chapman zumeist übernachtete). Emma Edwards wohnte wiederum wohl in der gleichen Straße wie diese Louisa Smith. (Wie zum Beispiel folgender Artikel des Morning Advertisers vom 14. Dezember 1888 indirekt zeigt, flüchteten bereits 1888 scheinbar eine Menge Prostituierte aus Angst vor dem Ripper aus der Umgebung von Whitechapel in bestimmte Straßen nach Deptford (und vermutlich natürlich auch an andere geeignete Orte innerhalb Londons): http://www.casebook.org/press_reports/morning_advertiser/18881214.html)


Weitere Verbindungen von Personen aus dem Ripperfall nach Deptford wären zum Beispiel Henry Samuel Tabram, der Mann von Martha Tabram, der laut Eastern Post & City Chronicle vom 25. August 1888 auch in einem Warehouse in Deptford arbeitete, oder der frühe Verdächtige Oswald Puckridge, der 1868 angeblich in Deptford heiratete.


Über die drei Zeitungen, die die Story brachten, kommen wir leider auch nicht wirklich weiter, fürchte ich: Die Auflagen waren zu hoch, generell sind alle drei wohl als Boulevardblätter einzustufen, und zumindest die Publizität der Lloyds Weekly war sogar nationalweit, wenn ich das richtig sehe. Bezüglich der Periodizität lässt sich auch nichts sagen: Bei Echo und Evening News – täglich; Lloyd´s Weekly – wöchentlich (Erscheinungstag: Sonntag). Die Zielgruppen waren auch aufgrund der Preise zudem wohl recht ähnlich, wenngleich anzunehmen ist, dass Besserverdiener eher zur Times griffen, als zu einem dieser Penny-Press-Blätter – was nicht heißt, dass sie diese nicht auch konsumierten. Was die Universalität (thematische Vielfalt) dieser Blätter betrifft, bin ich aber leider nicht allzu gut informiert.


Insgesamt würde ich momentan also auch M1 als wahrscheinlichste Möglichkeit in Betracht ziehen, wenngleich aber auch nicht gesagt ist, dass dieses Graffito überhaupt Bezug auf die Rippermorde nahm. Es ließe sich ja auch so lesen, dass jemand den Eindruck hatte, noch ein letztes Mal ´über Leichen gehen zu müssen´, um das Herz/die Liebe einer bestimmten Frau zu erlangen. Bemerkenswert finde ich es auf jeden Fall, allein schon aufgrund des Stils, der in keiner Weise mit dem in diversen Briefen vergleichbar ist und daher durchaus Grund dazu liefert, diesen Satz ernster zunehmen oder als authentischer einzustufen. Und das Datum seiner Entdeckung/vermeintlichen Verfassung ist natürlich ebenfalls interessant...


Grüße,
panopticon
« Letzte Änderung: 02.09.2010 01:59 Uhr von panopticon »

karlotta

  • Gast
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #11 am: 22.05.2013 22:04 Uhr »
Hi. Ihr wisst schon, dass jtr nicht das herz von mjk genommen hat sondern ihren fötus, oder?das herz liegt auf dem tisch!

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #12 am: 23.05.2013 11:07 Uhr »
na dann teile mal dein gefährliches halbwissen mit uns .-)
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

Offline Angel2ooo

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 177
  • Karma: +1/-0
Re: I shall do another murder, and will receive her heart
« Antwort #13 am: 24.05.2013 14:31 Uhr »
Hi. Ihr wisst schon, dass jtr nicht das herz von mjk genommen hat sondern ihren fötus, oder?das herz liegt auf dem tisch!

Hi,
ich glaube du hast dich ein bisschen verlesen.

das hab ich von Wikipedia:  Viele ihrer inneren Organe waren entfernt worden und lagen verstreut. Von ihren Gliedmaßen und anderen Körperteilen war das Muskelfleisch abgeschnitten worden. Ihr Herz wurde nicht gefunden. Es wird vermutet, dass es vom Mörder mitgenommen, im Kamin verbrannt oder vielleicht gekocht und gegessen wurde. (http://de.wikipedia.org/wiki/Mary_Jane_Kelly)

das ist von hier: Der Herzbeutel war unterhalb geöffnet und das Herz fehlte. (http://www.jacktheripper.de/opfer/kelly/)

und das steht bei casebook: The pericardium was open below and the heart absent (http://www.casebook.org/victims/mary_jane_kelly.html)

Sollten diese drei Quellen sich irren, dann lasse ich mich natürlich gerne eines besseren belehren. :-)

Liebe Grüße