Autor Thema: Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?  (Gelesen 38056 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Motörhead

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« am: 27.10.2003 22:24 Uhr »
Gibt es wirklich jemanden der Gull für den Ripper hält? Der Knabe war zum Zeitpunkt der Morde wohl um die 70 Jahre alt, wobei er für mich aus dem Raster als "aktiver" Täter fällt. Er könnte jedoch die Ripper Investigatoren beraten haben, oder den/die Täter.
Jedoch scheint mir die Beweislage gegen Gull doch etwas dünn.
Und außerdem: Was sollte er für ein Motiv gehabt haben? Okay, für alle anderen haben wir eigentlich auch kein Motiv.

Trotzdem wurde ja Gull durch den Film "from hell" nochmals als Täter belastet.

John H. Watson

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #1 am: 28.10.2003 12:16 Uhr »
Ein Film, in dem die königliche Verschwörung behandelt wird, läßt sich einfach besser an den Mann bringen, als die Geschichte eines "Noname's".
Selbst Leute, die sich nicht mit dem Thema an sich befassen, bringen den Ripper mit dem englischen Königshaus in Verbindung. "Jack the Ripper, war das nicht ein Mörder und hatte das Königshaus nicht irgendwas damit zu tun?" Häufig gestellte Frage wenn Besuch vor meinem Bücherregal steht. Dem Regisseur kann man denke ich keinen Vorwurf machen, ich denke er hat einen ganz guten Film auf die Beine gebracht. Da selbst die Verschwörungstheorie immer mal wieder als Motiv angeführt wird und wir den Ripper immernoch nicht entlarven konnten, werden wir wohl noch den einen oder anderen Film dieser Art sehen....außerdem macht sie den Fall interessanter, an ihr scheiden sich die Geister.

Scharfnase

  • Gast
Gull war ein Wrack
« Antwort #2 am: 28.10.2003 12:56 Uhr »
Hi Leute,

nicht nur, dass Sir. William Gull ein ziemlich alter Mann war, er litt auch noch unter den Folgen eines Schlaganfalls, den er ein halbes Jahr zuvor hatte. Wie sollte ein derartiger "Tattergreis" eine Mordserie begehen, bei der es auf flinke Finger, rohe Kraft und einen guten Spurt vom Tatort ankam? Gull war also schon rein körperlich nicht in der Lage, die Taten auszuführen. Außerdem entspricht er weder den Zeugenaussagen noch dem FBI-Profil für Serienkiller.

Warum um alles in der Welt sollte also die Königin so jemanden mit der Beseitigung von einigen unliebsamen Prostituierten beauftragen, wenn sie beim Geheimdienst sicher über Hunderte von Agenten verfügte, die das viel lieber, unauffälliger und besser hinbekommen hätten.

Ich frage mich auch immer, wie man die Verschwörungstheorie so ernsthaft in Erwägung ziehen kann.;-)

Gott zum Gruße,
Scharfnase

John H. Watson

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #3 am: 28.10.2003 14:25 Uhr »
Das hat im Falle eines Filmes nichts mit Ernsthaftigkeit, sondern eher mit Verkaufszahlen, Spannung und Ansprechen des Publikums zu tun. Die Leute sehen eben lieber Verschwörungstheorien als Aaron Kosminski......
Von ein paar Leuten, die sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen einmal abgesehen...

Motörhead

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #4 am: 28.10.2003 20:42 Uhr »
Nun ja, wenn wir den Film betrachten ist es ja klar, daß Gull eine interessantere Figur ist wie Kosminski, da gebe ich euch recht. Aber wieso ist eigentlich Gull überhaupt in den Kreis der Verdächtigen gekommen?
Okay, um eine königliche Verschwörung als Arbeitshypothese zu halten ist er sicherlich geeignet die Verbindung herzustellen.
Aber wie Scharfnase ja schon sagte: Eine Verschwörung der Royals als These aufzustellen ist m.M. nach auch nicht haltbar.
Hauptargument meinerseits ist; es sind zuviele Menschen beteiligt und es ist sehr unwahrscheinlich, daß die alle "die Schnauze halten". Denn wenn man Mary Kelly´s Verstümmelungen ansieht, kann kein Victorianer diese Schuld auf sich nehmen, ob als Täter oder als Mitwisser!

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #5 am: 28.10.2003 21:08 Uhr »
hi motörhead,

schau mal hier:

http://www.jacktheripper.de/forum/viewtopic.php?t=37


dort steht, wie gull in den kreis der verdächtigen geriet!

gruss
thomas.
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

Motörhead

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #6 am: 30.10.2003 20:02 Uhr »
Hi Thomas, danke für die Info, jedoch war mir dies bekannt. Trotzdem ist es sehr gut dies auch mal auf deutsch zu lesen, und nicht wie im Ripper A-Z auf englisch.
Auch finde ich daß Stephen Knight wohl besser bei Romanen aufgehoben gewesen wäre. Für uns alle ist doch wichtig, daß wir von Fakten ausgehen und nicht an den Haaren herbeigezogenen Thesen als Arbeitsgrundlage nehmen.
Aber da die königliche Verschwörung immer noch bei vielen im Kopf rumspukt zeigt doch daß keiner sich für Kosminski interessiert, aber dafür lieber die Royals einbezieht. Da gibt es doch einige Parallelen zu Lady Di´s Tod, oder nicht?
@Thomas: Gibt es eigentlich sowas wie einen Poll, bei dem die User ihren Verdächtigen nennen können? Das würde mich mal stark interessieren wer für die Allgemeinheit am ehesten als Verdächtiger in Frage kommt.

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #7 am: 31.10.2003 15:27 Uhr »
hi motörhead,

nope..wir haben noch keinen poll - aber jeder der sich dazu berufen fühlt, kann gerne einen im forum aufmachen.

wir haben anfangs mal darüber nachgedacht, einen auf der seite einzurichten, aber nachdem ich auf anderen websites nachgeschaut habe, welch katastrophale ergebnisse es da gab, haben wir es gleich wieder verworfen .-))

gruss
thomas.
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

Van Helsing

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #8 am: 22.12.2003 16:06 Uhr »
8) Hallo ihr da draussen,

also ich glaube ja nicht das Gull der Ripper war, weil ja alles dagegen spricht (zu hohes Alter, Schlaganfall, Lähmung der Hand etc.), aber was wäre, wenn Gull dennoch in dieser Sache verwickelt worden ist?
Er hat zwar nicht selbst die Morde begangen, wäre ja auch ein zu großer Skandal gewesen wenn der Ripper gefasst worden wäre und dahinter sich Sir William Gull der Leibarzt der Königin gesteckt hätte, er war ja damals auch recht bekannt in der londoner Bevölkerung; aber er hätte ja durchaus den Mörder aus seinen eigenen Kreisen heraus suchen können.
Er bekam vielleicht den Auftrag nach einem Menschen zu suchen der diese Morde ausführen würde und vielleicht fand er unter den londoner Ärzten einen, der ihrgendwie sich am besten als Mörder eignete.
Vielleicht ein Arzt bzw. Anatomie kundiger Mensch, der vielleicht einen Haß auf Frauen hatte, speziell auf Prostituierte oder der etwas Geistesgestört war und mit voller Freude und Leidenschaft diese Morde ausführte.

Nun vielleicht etwas weit hergeholt diese Behauptung, dass gebe ich zu
aber wenn man bedenkt, dass jeder der Tatverdächtigen nur durch bestimmte Behauptungen unter Verdacht kamen, warum sollte ich nicht auch hier wieder eine neue Vermutung aufstellen, ganz egal wie abwegig sie ist. 8)

Long Liz

  • Gast
From Hell
« Antwort #9 am: 04.02.2004 16:36 Uhr »
Ich denke, dass im Film nicht direkt Gull gemeint war, sondern vielmehr dass Böse das eben in seiner Person auftrat. Zumindest ist mir aufgefallen, dass er bei den Morden immer schwarze Augen hatte ansonsten aber blaue. Ist halt meine Meinung.

Rolf

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #10 am: 05.02.2004 11:03 Uhr »
Hallo Leute,

es macht doch nicht wirklich Sinn, von Gull und der königlichen Verschwörung auszugehen. Sollten tatsächlich einige Prostituierte mundtot gemacht werden, hätte man sie doch leicht verschwinden lassen oder auch auf wesentlich weniger spektakuläre Weise umbringen können. Solch ein Theater zu veranstalten, nur um fünf Frauen loszuwerden, ist doch viel zu risikoreich. So etwas muss äußerst diskret geschehen, sonst ist die Gefahr der Aufdeckung einfach zu groß. Und extra einen Wahnsinnigen zu suchen, der bereit wäre, in dieser Weise zu morden ist sicherlich auch nicht einfach. Man kann ja nicht einfach eine Anzeige aufgeben "Suche sadistischen Mörder, bei Interesse melden Sie sich bei Sir Gull".

Außerdem ist der Doppelmord ein deutliches Indiz für die zufällige Auswahl der Opfer. Wie hätte der Täter denn sonst innerhalb so kurzer Zeit zwei Personen ausfindig machen sollen.

Ich persönlich tendiere eher zu Tumblety.

Gruß
Rolf

Florie Maybrick

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #11 am: 13.03.2004 21:24 Uhr »
Hi!!!
Warum reden eigentlich alle, die von Sir William als Täter sprechen gleich über die königliche Verschwörung, ich denke das ist ein "extra"-Thema?! Es gibt nämlich noch andere Filme als "From Hell", die auch von Sir William als Täter ausgehen und nicht von einer Verschwörung reden! Kennt nicht vielleicht zufällig noch jemand den Film "Jack the Ripper" von 1988, mit Michael Caine und Lewis Collins??? Als man den Film gemacht hat wurde sich stärker an die Fakten gehalten, die erst zu (ungefähr) diesem Zeitpunkt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. ich denke, dass bei "From Hell" größtenteils darauf geachtet wurde möglichst viele Zuschauer anzulocken, denn einige Dinge, die in dem Film erwähnt werden, sind meiner Meinung nach Blödsinn!
Jedenfalls ist der Film "Jack the Ripper" all denen zu empfehlen, die der Meinung sind Sir william sei der Täter, die aber auch nicht an eine königliche Verschwörung glauben!

Viele Grüße  
Sarah

cthulhu

  • Gast
und es war doch Gull
« Antwort #12 am: 05.08.2004 12:54 Uhr »
Hallo Allerseits,

ich habe vor kurzem angefangen, mich ernsthaft für das Thema "Jack the Ripper" zu interessieren und bin zufällig auf diese Seite gestoßen.

Mit Interesse habe ich Dich Diskussion über Sir Gull gelesen und bin überrascht, wieviele Gegner sie doch hat. Für mich war dies bisher die einleuchtendste Theorie, wobei die viele Kritik, mich nun etwas skeptisch macht-aber nur etwas eben.

Mich verwundert es ein wenig, dass hier so viele Leute von dem FILM "From Hell" sprechen, dabei aber völlig vergessen, dass dieser Film auf einem COMIK von Alan Moore basiert und der Film doch stark vom Original abweicht. Will man ernsthaft über "From Hell" diskutieren, dann darf man nur vom Comik reden. Und dies möchte ich hier gerne tun.

Der Autor Moore hat sich , als er sein Werk geschrieben, intensiv mit den Fakten auseinander gesetzt und bloß fehlende bzw. nicht bewiesene Fakten durch Theorien und Vermutungen ergänzt (lobenswerterweise verfügt das Comik über eine umfangreichen Anhang, in dem der Autor darlegt, was wirklich wahr ist und was er erfunden hat-und das ist gar nicht mal so viel).- Zugegebenermaßen hat er sich auch stark vom dem Werk "Final Solution" von Stephan Knights" beeinflussen lassen, ein Werk, das ja ebenfalls heftig kritisiert wird, aber nichts desto trotz erscheint mir der Gesamtkontext sehr plausibel und nachvollziehbar.

Die Tatsache, dass Sir Gull schon über 70 Jahre alt war spricht nicht wirklich gegen ihn, denn auch solche Leute können noch sehr rüstig sein. Zudem ist zu beachten, wie Sir Gull bei der Ermordung vorgegangen ist: er hat nicht einfach angegriffen, sondern hat die Opfer erst eingeschläfert, indem er ihnen vergifftete Trauben zu Essen angeboten hat. Der Rest erforderte keinerlei körperliche Anstregungen, sondern bloß noch chirurgisches Geschick, und das hatte er ohne Zweifel...

Auch die Verwicklung mit dem Königshaus finde ich nachvollziehbar. Wenn Prinz Eddi wirklich ein uneheliches Kind mit einer bürgerlichen erzeugt hat und diese sogar heimlich geheiratet hat, dann erscheint es mir logisch, wenn alle Beteiligten beseitigt werden sollen. (beweisen nicht auch die seltsamen Umstände des Todes von Lady Di, bei denen auch macche vermuten, dass das Königshaus etwas damit zu tun haben könnte, das dieser Gedanke gar nicht so fernliegend ist ??? zugegeben, eine sehr gewagte Theorie)

Und an wenn sollte sich das Königshaus wenden, wenn nicht an die Freimaurer, die eine geheime Stütze des Thrones darstellen. Außerdem ist nicht erwiesen, dass das dieses "Bittegesuch" ein Mordkommando war. Wäre es nicht denkbar, dass das Königshaus oberflächlich von "dieses Problem muss beseitigt werden" gesprochen hat und nur der Beauftragte Gull dies als Auforderung zum Mord verstanden hat??

All dies Liefert ein Gutes Motiv für die Morden!

Indem Comik geht auch gut hervor, dass Sir Gull diese Aufgabe als ein besonderes Werk für die Ewigkeit ansieht, für das er auserwählt worden ist. Eine Meinung, die von den übrigen Freimaurern natürlich nicht geteilt wird. Der Exzess eines Einzelnen kann leicht erklären, wie Dinge sich urplötzlich ausarten können...

Interessanterweise kann diese Theorie auch erklären, wie Walter Sickert in die ganze Sache verwickelt worden ist. Sickert war nämlich ein Freund von Prinz Eddi und zusammen vergnügten sie sich oft in Whitechaeppel. Dabei hat er auch von dessen Romanze und Heirat erfahren und war möglicherweise sogar das "ungewollte verräterische" Bindglied zum Königshaus.
Wenn er nämlich dem Königshaus aus Versehen verraten hat, wer Zeuge dieser Heirat war, könnte er  damit Jack the Ripper die Liste für seiner Opfer geliefert haben.

Als dann eine nach der anderen ermordet wird, hat er wohl  die Reichweite seines Tuns begriffen. Veilleicht hatte er Schuldgefühle oder  hielt sich sogar selbst für Jack The Ripper (schließlich lieferte er die OPfer ans Messer), auf jeden Fall ist es nicht fernliegend, wenn er zur Verarbeiteung des Ganzen auf einmal anfängt Jack-the-Ripper Briefe zu schreiben...

Und schon wird ersichtlich, wie Cornwell auf die Idee kommt, dass es Sickert war...

Mit freundlichen Grüßen

Cthulhu

Rolf

  • Gast
Glaubt jemand daß Gull der Ripper war?
« Antwort #13 am: 05.08.2004 14:01 Uhr »
Hallo Cthulhu!

Ich denke nicht, dass der Täter die Opfer vergiftet hat und dann nur noch die wehr- und bewusstlosen Frauen erwürgen musste. Beispielsweise haben Elizabeth Prater, eine Nachbarin von Mary Kelly, und auch Sarah Lewis unabhängig voneinander gegen 4.00 Uhr einen Schrei gehört - nämlich "Oh, murder!". Das war ja nur möglich, wenn MJK bei Bewusstsein war. Und dies wiederum spricht dagegen, dass es ausgerechnet der alte und schlaganfallgeschädigte Sir Gull war. Die junge Mary Kelly war mit Sicherheit so fit, dass sie sich gegen den hätte wehren können.

Gruß
Rolf

cthulhu

  • Gast
ein Schrei in der Nacht
« Antwort #14 am: 05.08.2004 23:50 Uhr »
Hallo Rolf,

es ist zwar richtig, dass dieser Schrei gehört worden ist, allerdings entkräftet dies keineswegs die Behauptung, dass Gull der Ripper war.

Zu beachten ist in diesem Zusammenhang nämlich, dass eben nur 1 Schrei gehört worden ist, was darauf hindeutet, dass Kelly gar keine Zeit hatte, um sich zu wehren (außerdem gab es meines Wissens nach keine Anzeichen für einen Kampf). Es ist daher ziemlich sicher, dass Jack the Ripper sie überrascht hat und sie erst dann merkte, wen sie vor sich hatte, als es bereits zu spät war und sie nichts mehr machen konnte außer zu rufen. Um einen Überraschungsangriff (zb einen Kehlenschnitt mit einem Skalpell) durchzuführen, bedarf es keiner körperlichen Überlegenheit, so dass diesen auch der "alte" Gull durchführen konnte. Selbst wenn Kelly körperlich noch sehr fit war, so ist doch anzunehmen, dass der ganze Vorfall für sie sehr überraschend war (man stelle sich vor, man wird nachts von einem fremden Mann aus dem Schlaf geweckt ) und  sie daher vermutlich starr vor Verwunderung oder Angst war. Es war dann ein Leichtes für Gull diese Situation auszunutzen.


Die Theorie mit den vergiftetn Weintauben ist zwar -wie das Gegenteil auch- nicht erwiesen, doch klingt sie sehr plausibel. Ein reicher Gentleman fähr mit einer Kutsche vor und bitte die Prostituierte einzusteigen. Dort fängt er erst ein harmlosen Gespräch mit ihr an und bietet ihr dabei vergiftete Weintrauben an. Die Prostituierte, die wahrscheinlich seit Tagen nichts mehr gegessen hat und zu dem betrunken sein dürfte, fühlt sich wie im Himmel und isst alle Trauben ohne Veradcht zu schöpfen (den Geschmack von Trauben kennt sie ohnehin nicht, so dass der Beigeschmack des Giftes gar nicht auffällt). Sobald das Betäubungsgift zu wirken anfängt, ist es für Gull ein leichtes die Frau zu töten...

Für mich klingt dies alles logisch und nachvollziehbar (wie manch andere Theorie leider auch *g*)

mfg

cthulhu







Wenn Jack the Ripper