Autor Thema: Aberconway Version  (Gelesen 17630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Aberconway Version
« Antwort #30 am: 10.02.2019 11:31 Uhr »
Hallo Stordfield!

Falls beide Frank Ruffel tatsächlich identisch sind, dann verkaufte er im Oktober 1885 Weintrauben (Old Bailey, daher stammt u.a. das Zitat seiner Mutter) und im November 1888 lieferte er Kohlen aus. So steht es auch in meinem damaligen Post. Oder reden wir aneinander vorbei?

Ich meine heute aus allerlei herauslesen zu können, dass der Seaside Home Zeuge aus dem Bereich der City kam aber Zeuge im Kelly-Fall (im MET Bereich) gewesen ist. Ich habe das an anderer Stelle zur Sprache gebracht und diskutiert. Falls Du Interesse hast, schreibe ich das hier einmal nieder, das wird aber länger und könnte etwas dauern. Es würde die damaligen Ereignisse in eine, wie ich finde, sehr logische Reihenfolge bringen. In dieser Timeline, komme ich an eine Schnittstelle, an der ich offen bleiben muss, weil zwei Richtungen möglich sind.

Eine Richtung betrifft "Pipeman". Dieser Mann muss gefunden worden sein, im Gegensatz zum Stride- Angreifer (BS Man), dem Mann den PC Smith sah und dem Mann, den Lawende beschrieb. Es ist gut möglich, dass Schwartz "Pipeman" als "Kosminski" identifzierte (kurz nach dem Mord), es sich dabei aber eben nicht um den Stride- Angreifer (BS Man) handelte. Eine enorme Schwierigkeit "Pipeman" nicht als potentiellen Jack the Ripper gesehen zu haben, könnte an der Beobachtung von Lawende gelegen haben, der wohlmöglich ein anderes Pärchen am Mitre Sqare wahrnahm, während Eddowes und ihr Killer bereits im Mitre Square waren. Wenn dem so war, dann könnte "Pipeman" dabei beobachtet worden sein, wie er nach dem Mord im Millers Court Richtung Butchers Row ging. Eben der Mann, der bereits von Schwartz an einem anderen Tatort gesehen worden war und der mehr als einmal, in das Visier der Polizei geriet. Für mich ein klassisches Beispiel, wie ein Serienkiller bereits während einer Serie, der Polizei "bekannt" war.

Gib mir bitte ein Signal, ob wirkliches Interesse besteht, denn es bedeutet einiges an Arbeit.

Hab einen schönen Sonntag,

Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Stordfield

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 169
  • Karma: +0/-0
Re: Aberconway Version
« Antwort #31 am: 10.02.2019 16:40 Uhr »
Werter Lestrade!

Wie du vielleicht bemerkt haben dürftest, bin ich an allen Facetten dieses Falls interessiert. Wenn ich auch keinen wirklich roten Faden verfolge, sondern mir auch nach Jahren immer noch einige Seitenblicke auf Dinge genehmige, die ich einfach nur bemerkenswert, spannend, skurril oder sonst wie finde, habe ich dennoch ein Faible für die Meinung anderer. Allein deshalb würde ich mir wünschen, deine Gedanken zu erfahren. Ich konnte für mich bereits so viel Wissenswertes aus euren (und vor allem deinen) Ansichten entnehmen, das mich alles in einem völlig neuen Licht sehen ließ. Das ist nicht schlimm, im Gegenteil, so bleibt der Fall immer "frisch".
Also, Lestrade, wenn du Zeit und Lust hast, lass uns bitte an deinen Beobachtungen (Ansichten/ Gedanken/ Meinungen, Theorien) teilhaben.
Ich jedenfalls würde mich riesig darüber freuen. Überschlage dich jetzt aber nicht gleich, ich bin noch etwas länger hier.  :biggrin:

Gruß Stordfield
Du kannst fliehen, wohin Du willst; Du nimmst Dich immer mit.

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2949
  • Karma: +14/-3
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Aberconway Version
« Antwort #32 am: 11.02.2019 11:11 Uhr »
Alles klar, Stordfield!

Sobald sich die Chance ergibt...

Gruß, Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...