Autor Thema: Die Liverpooler Briefe  (Gelesen 19908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sir Boss

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #15 am: 27.09.2009 11:26 Uhr »
Hallo zusammen,

die Briefe laden wirklich zum spekulieren ein :icon_thumb:

Ich werf jetzt mal wild ein paar Punkte in den Raum, vielleicht lässt sich damit ja was anfangen :icon_wink:

1. Wenn der Brief vom 29. war, war die Post damals so schnell das er jeh rechtzeitig ankam um auf den 1. und/oder 2. zu deuten?
2. Warum muss eigentlich jemand irgendwo wohnen um sich gut auszukennen? Ich war mal in Galway für 3 Monate und brauchte lediglich ein paar Tage um die Strassen und Gassen gut genug zu kennen (nur mal so am Rande)
3. Warum er dann nicht in Liverpool mordete? Ich denke das Menschen eher selten sowas vor der eigenen Tür machen würden, brauch ja nur ein Zeuge aus dem Bekanntenkreis auftauchen. Dem geht man doch eher aus dem Weg. Ich weiß ja nicht wie bekannt Whitechapel damals war, aber da ich mal irgendwo mitbekommen hatte, das dieses Viertel auch ein politisches Sorgenkind war, stand bestimmt oft genug über die Zustände etwas in der Zeitung. Also könnte man sich das doch prima als Ziel aussuchen, da dort ja dann bekannterweise oft genug was los war und man eher davon ausgehen könnte das diese Aktionen evtl. nicht sofort auffallen würden.

Wie gesagt einfach mal rein Spekulativ :icon_rolleyes:

Fraglich ist, aus welchem Anlass jemand am WE nach London düst um solche Morde zu begehen.

Grüßle

Lestrat

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #16 am: 28.09.2009 18:24 Uhr »
Hallo mal wieder,

sorry das ich sooo lange nicht mehr im Forum war  :SM049:, aber in den letzten Monaten war immer was los (zumal ich mir seit Jahren mal wieder en Moped zugelegt habe  O0
Hoffe das, das in den Wintermonaten wieder etwas ruhiger wird.

Autor: Sir Boss
Zitat
Fraglich ist, aus welchem Anlass jemand am WE nach London düst um solche Morde zu begehen.

Was ich mich frage ist: Warum begeht jemand überhaupt solch bestialischen Morde?


Grüße

Lestrat


Stordfield

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #17 am: 29.05.2013 13:40 Uhr »
(zumal ich mir seit Jahren mal wieder en Moped zugelegt habe  O0

...und wenn er nicht gestorben ist, dann fährt er heute noch... :Laie_76A:


Was ich mich frage ist: Warum begeht jemand überhaupt solch bestialischen Morde?


Diese Frage ist allerdings berechtigt! Wir haben lange nicht mehr darüber diskutiert. Also, zurück zum Motiv!
Für mich steht fest, dass bei den Taten eine sexuelle Komponente ursächlich ist. Allerdings glaube ich nicht, dass der Ripper sich dessen bewußt war. In ihm steckte Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Er wollte einfach mal aus seiner so bedeutungslosen Haut; mal erleben, wie es ist, über das Schicksal andere Menschen zu bestimmen. Die ganze Wut über das ereignislose, kranke, depressive Dasein rauslassen. Die Mordserie klingt wie ein Hilfeschrei!

Gruß Stordfield

Offline Phil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 233
  • Karma: +1/-0
  • Hunter S. Thompson
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #18 am: 29.05.2013 14:05 Uhr »
Für mich steht fest, dass bei den Taten eine sexuelle Komponente ursächlich ist. Allerdings glaube ich nicht, dass der Ripper sich dessen bewußt war. In ihm steckte Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Er wollte einfach mal aus seiner so bedeutungslosen Haut; mal erleben, wie es ist, über das Schicksal andere Menschen zu bestimmen. Die ganze Wut über das ereignislose, kranke, depressive Dasein rauslassen. Die Mordserie klingt wie ein Hilfeschrei!

Gruß Stordfield


Würde ich so unterschreiben. Allerdings glaube ich schon, dass der Ripper sich der sexuellen Komponente bewusst war. Wenn ihn etwas antörnte, dann das. Und er brauchte jedesmal "mehr", daher die Steigerungen bei den Verstümmelungen. Bei Kelly war er dann im Paradies - so in Ruhe austoben konnte er sich vorher und nachher nie mehr.
"Happiness ain't at the end of the road, happiness IS the road" (Zitat aus dem gleichnamigen Lied von Marillion; Lyrics: Steve Hogarth)