Autor Thema: Die Liverpooler Briefe  (Gelesen 19914 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lestrat

  • Gast
Die Liverpooler Briefe
« am: 16.05.2009 23:14 Uhr »
Hallo mal wieder,

was mich interessiert: In seinem zweiten Brief aus Liverpool (wenn sie denn vom Ripper geschrieben wurden) steht: " Was für Narren die Polizisten sind. Ich nenne ihnen sogar die Straße wo ich wohne" und nennt eine Adresse in der Prince William Street. Weiß jemand ob diese Adresse überprüft wurde, oder ob es einen uns bekannten Verdächtigen gibt der in Liverpool wohnte ?

Grüße

Lestrat


MrsPeel

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #1 am: 17.05.2009 10:35 Uhr »
James Maybrick stammt aus Liverpool. Das war der später vergiftete Geschäftsmann, dessen "Tagebuch" vor einigen Jahren für Wirbel sorgte. Das Tagebuch war eine Fälschung und, dass ist meine Meinung, ich halte Maybrick nicht für den Ripper und den Brief für einen der vielen, schlechten Scherze.
Ausserdem glaube ich nicht, da ich den Ripper eher unter der Bevölkerung von Whitechapel vermute, dass der Ripper wohlhabend genug war um von London nach Liverpool zu reisen um dann einen Brief aufzugeben.
Denn damals kamen viele Menschen, wenn sie denn keinen wirklich zwingenden Grund hatten, gar nicht aus ihrem Stadtteil heraus. Selbst innerhalb einer grossen Stadt wie London lebten, arbeiteten und starben die Leute in ihrem Kiez. Sieht man von den Tagelöhnern die zur Hopfenernte aufs Land fuhren mal ab. Doch auch da war es so...zur Hopfenernte und dann wieder zurück in den Stadtteil wo man herkam und sich auskannte.
Es grüsst
MrsPeel


Lestrat

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #2 am: 17.05.2009 14:14 Uhr »
Hello Mrs Peel,

danke für die Antwort. Die Frage ob diese Briefe wirklich vom Ripper geschrieben wurden ist natürlich nicht Bewiesen. Ich könnte mir jedoch sehr gut vorstellen das der Ripper mit der Zeit etwas "Größenwahn" entwickelt hat wie es ja oft bei solchen Verrückten vorkommt. Viele dieser Serien Mörder treten dann irgendwann an die Medien herran.

Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob es sich bei JTR um einen relativ ungebildeten, Finanziell nicht so gut gestellten Bewohner des East End`s handelte.
Könnte mir auch das glatte gegenteil vorstellen (ein Arzt?!).

Ist halt alles recht kompliziert. :icon_rolleyes:

Grüße

Lestrat


P.S. ich hätte diesen Treat wohl besser unter den Ripper Briefen eröffnet. Hm vielleicht sollte ich so spät in der Nacht gar keine Treat`s mehr eröffnen? :icon_mrgreen:



Larkin

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #3 am: 17.05.2009 18:17 Uhr »
Hallo Lestrat! Ich find´s echt super, dass jemand mal die Liverpooler Briefe anspricht die werden ja sonst nirgends disskutiert :icon_thumb:
Das mit den Briefen ist ziemlich verwirrend, vorallem der erste Brief.

Liverpool
29th inst.
BEWARE I shall be at work on the  1st and 2nd inst. in "Minories" at 12 midnight and I give the police a good chance but there is never a Policeman near when I am at work.
                                   Yours, Jack the Ripper

Das ist ja bekanntlich der Erste der Liverpooler Briefe vom selben Verfasser wie der 2.Brief. Der erste Brief ist doch irgendwie sinnlos. Was ich meine ist: Er schreibt seinen Brief am 29. inst (diesen Monats) und kündigt an am 1. und 2. Tag diesen Monats neue Morde zu verüben? Wie soll das denn bitte gehen? Der besagte Mordmonat mit den angekündigten Taten ist doch schon so gut wie rum! Also meint der etwas dümmliche Verfasser wohl den kommenden Monat. Aber es sind doch nie irgendwelche Morde an diesen Daten geschehen oder irre ich mich? Wenn nicht, dann muss man doch wirklich annehmen, dass der 1. Liverpooler Brief und somit ja auch der 2. Liverpooler Brief Fälschungen sind oder nicht?  :)


Tresschen

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #4 am: 17.05.2009 18:23 Uhr »
Viele meinen ja, dass es sich dabei auf den Mord am 31. September beziehen würde, da eben der Tatort von Eddowes wirklich in der Nähe der Minories stattfand. Aber ja, so hundertpro passt es nicht.

Larkin

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #5 am: 17.05.2009 18:29 Uhr »
Hallo Tresschen! Danke für die schnelle Antwort :icon_biggrin:
Wie kommt man denn darauf, dass damit auch das Monatsende gemeint sein könnte? Irgendwie klingt das für mich nach dem
Was-nicht-passt-wird-passend-gemacht-Prinzip. Was denkst du denn persönlich über die Liverpooler-Breife?

MrsPeel

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #6 am: 17.05.2009 20:51 Uhr »
Ich bin mir auch gar nicht so sicher, ob es sich bei JTR um einen relativ ungebildeten, Finanziell nicht so gut gestellten Bewohner des East End`s handelte.
Könnte mir auch das glatte gegenteil vorstellen (ein Arzt?!).


Natürlich könnte der Ripper auch eine wohlhabende Person gewesen sein. Und damit ist meine Behauptung auch nicht mehr zu halten. Jedoch glaube ich halt, wer immer der Ripper war...er kannte sich sehr gut im East End aus und er war absolut unauffällig. Kurz: er war einer von ihnen und keiner der reichen Fatzkes, die iauf dem Höhepunkt der Ripper-Hysterie im East End sowieso nicht gut gelitten war. Ein Arzt, also eine per se positive Erscheinung, vielleicht.
Ein Pater oder Pastor, vielleicht.
Auch das ist möglich.
Ach Herrjeh, alles ist möglich und doch, und doch ich glaube es war ein East Ender. Einer der die Sprache der Leute dort redete, einer der mit seinem Erscheinen keinen bis nur wenig Argwohn hervorrief..auch bei der Polizei. Ich glaube und ich weiss das ich mich hier schrecklich wiederhole, habe das nämlich schon einmal gepostet...er war das was die anderen jeden Tag sehen.
Aber wie gesagt, ich lasse mich gerne noch überzeugen.
Gruss
sendet
Mrs Peel.

Tresschen

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #7 am: 17.05.2009 22:53 Uhr »
Hallo Tresschen! Danke für die schnelle Antwort :icon_biggrin:
Wie kommt man denn darauf, dass damit auch das Monatsende gemeint sein könnte? Irgendwie klingt das für mich nach dem
Was-nicht-passt-wird-passend-gemacht-Prinzip. Was denkst du denn persönlich über die Liverpooler-Breife?
Bin nicht so sicher. Der Tatort liegt echt nahe bei den Minories, aber dann wieder, wieso einen Tag früher als angekündigt? So ganz passt das für mich auch nicht. Ich muss mich aber auch noch mal genauer mit den Briefen auseinandersetzen, denke ich...
Ich bin aber allgemein der Meinung, dass nicht alle Briefe Fake sind.

Lestrat

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #8 am: 25.05.2009 21:42 Uhr »
Hi Leute,

hatte ein kleines Software Problem mit meinem Treat und konnte nicht mehr an der Diskussion teilnehmen.

Ihr habt hier öfters erörtert das kein Mord an dem erwähnten 1 bzw. 2 Tag des Monats statt gefunden hat. Wäre möglicherweise die Nacht vom 1. auf den 2. Gemeint?
Hatt zwar auch kein Mord stattgefunden aber immerhin ein Tag vorher.

Andererseits, wenn er die genaue Tatzeit angeben würde müsste er schon besonders "heiß" drauf sein gefasst zu werden.

Eine gute Lüge beinhaltet aber auch immer ein Stück Warheit, das mit den Minories stimmt halt schon auffallend.

Grüße

Lestrat


Tresschen

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #9 am: 26.05.2009 00:46 Uhr »
Eine gute Lüge beinhaltet aber auch immer ein Stück Warheit, das mit den Minories stimmt halt schon auffallend.
Auch wieder wahr.... Mensch, ich bin da total gespalten.

Lestrat

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #10 am: 11.06.2009 14:57 Uhr »
Hallo,

mir ist da eine Idee gekommen. Wenn wir davon ausgehen würden, das die Liverpooler Briefe echt sind, würde das doch Bedeuten das der Ripper oft unterwegs war oder eventuell (zumindest die Woche über) nicht in London wohnte.

Das wäre auch eine gute Erklärung warum er nur am Wochenende mordete.


Gruß

Lestrat




Stordfield

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #11 am: 15.06.2009 22:11 Uhr »
Hallo Lestrat !

Aber was hinderte ihn denn daran in Liverpool zu morden? Warum sollte er dazu extra nach London fahren?

Gruß Stordfield

Lestrat

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #12 am: 05.07.2009 17:46 Uhr »
Hallo mal wieder,
bin in letzter Zeit etwas gestresst und daher nicht soo oft Online.

Autor: Stordfield
Zitat
Aber was hinderte ihn denn daran in Liverpool zu morden? Warum sollte er dazu extra nach London fahren?

Tja, gute Frage. Wenn er die Woche über in Liverpool gewohnt und gearbeitet hätte, war er möglicherweise zu "kaputt" oder müde um nachts auf die Jagd zu gehen. Oder er hatte eine besondere Verbindung zum Eastend und wollte/konnte nur dort morden. :SM113:

Möglicherweise war er in seiner Liverpooler Wohnung nicht alleine bzw. nicht unbeobachtet?

Gruß

Lestrat



Stordfield

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #13 am: 18.09.2009 09:41 Uhr »
Hallo !

Oder er hatte eine besondere Verbindung zum Eastend und wollte/konnte nur dort morden. :SM113:

Okay, aber welche Verbindung könnte das sein?
Und warum nur dort ( interessante Frage, oder?)

Gruß Stordfield

Lorasma

  • Gast
Re: Die Liverpooler Briefe
« Antwort #14 am: 26.09.2009 11:50 Uhr »
Das läd mich ja direkt zum spekulieren ein  :icon_mrgreen:

Ich halte folgende Verbindungen als möglich

1. er hatte familiäre Verbindungen ins East End dies könnte
    a) eigene Familie sein
    b) Eltern oder ein Elternteil
    c) Geschwister sein
    Falls es sich bei diesen fmiliären Verbiundungen um die Eltern handelte, liegt die Vermutung nahe, dass er dort auch aufgewachsen ist, was 
   wiederum auf gute Ortskenntnisse schließen lässt. Zudem ist vorstellbar, dass er selber Sohn einer Prostituierten war und sich durch die
   Morde indirekt an seiner Mutter rächt...

2.
Zitat
Möglicherweise war er in seiner Liverpooler Wohnung nicht alleine bzw. nicht unbeobachtet
   was jedoch vorraussetzt, dass er seine Reisen nach London gut begründen konnte...

3. er war in Liverpool bereits polizeilich bekannt
   = hätte er seine Taten in Liverpool verübt, wäre die Gefahr zu groß gewesen, dass er von der dortigen Polizei oder auch von seinem sozialen
   Umfeld verdächtigt worden wäre.

Viele Grüße
Lorasma