Autor Thema: "Dear Boss" Brief  (Gelesen 39420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

[undead]Phoenix

  • Gast
"Dear Boss" Brief
« Antwort #15 am: 24.10.2004 00:45 Uhr »
Mh ich finde den Gedanken irgendwie nicht schlecht, aber andererseits wieder abwegig dass en Serienmörder mit der Polizei spielt. Nunja, ich glaube jedenfalls auch nicht, dass JTR den Brief verfasst hat,  da er ja scheinbar über ärztliche Kenntnisse verfügt, aber dann nicht weiss, dass das Blut in der Flasche nach einiger Zeit dickflüssig wird?
Zitat

Ich habe etwas von dem roten Zeug vom letzten Job in einer Ginger Bierflasche aufbewahrt, um damit zu schreiben, aber es wurde dick wie Kleister und ich kann es nicht mehr benutzen.

Trufania

  • Gast
"Dear Boss" Brief
« Antwort #16 am: 24.10.2004 23:15 Uhr »
Zitat
Mh ich finde den Gedanken irgendwie nicht schlecht, aber andererseits wieder abwegig dass en Serienmörder mit der Polizei spielt.

 
es ist garnicht abwegig, denn es gab einige serienmörder die mit der polizei gespielt haben. beispielsweise der btw-strangler der in den usa seit ca. 30 jahren gesucht wird und sich vor kurzen wieder per brief gemeldet hat.

Colin Benson

  • Gast
"Dear Boss" Brief
« Antwort #17 am: 24.10.2004 23:54 Uhr »
Oder der Zodiac-Killer.

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
"Dear Boss" Brief
« Antwort #18 am: 25.10.2004 02:55 Uhr »
oder peter kürten
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

[undead]Phoenix

  • Gast
"Dear Boss" Brief
« Antwort #19 am: 25.10.2004 07:20 Uhr »
Mh okay, aber viele Morgen ja aus der Lust oder dem Verlangen, das tun zu müssen.

Colin Benson

  • Gast
"Dear Boss" Brief
« Antwort #20 am: 25.10.2004 13:48 Uhr »
An welchem Tatort hat welcher Killer nochmal mit dem Blut seiner Opfers,  einen Hilferuf an die Polizei hinterlassen, des Inhalts man solle ihn aufhalten, weil er sich nicht mehr kontrollieren könne? Die Motivationen fürs Briefeschreiben und Kommunizieren sind wahrscheinlich so vielschichtig wie die der Taten selbst.

Grüße

CB

Scharfnase

  • Gast
Unterschiedliche Gründe
« Antwort #21 am: 25.10.2004 16:23 Uhr »
Hi untoter Phoenix,

so wie Colin es gesagt, ist es auch. Es gibt viele verschiedene Gründe, warum ein Serienmörder Kontakt mit der Polizei oder der Öffentlichkeit aufnimmt. Meist gehört das zum Spiel dazu, die Polizei an der Nase herumzuführen. Das gibt ihm dann noch eine extra Befriedigung. Es kann aber genauso gut eine Art von gedanklichem Austausch mit den Behörden sein. Vielleicht möchte der Täter auch der Öffentlichkeit eine Botschaft mitteilen, die ihm wichtig erscheint.

Da der Whitechapel-Mörder meiner Meinung nach keinen einzigen dieser Briefe verfasst hat, hat er auch nicht kommuniziert.;-)

Gott zum Gruße,
Scharfnase

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1329
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
"Dear Boss" Brief
« Antwort #22 am: 25.10.2004 17:26 Uhr »
hallo cb,

die message wurde nicht mit dem blut des opfers, sondern mit dessen lippenstift an die wand geschrieben. wahrscheinlich war der auch rot....!

der mörder hieß william heirens

die mitteilung:
"For God's sake catch me before I kill more. I cannot control myself"


gruss
thomas.
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

[undead]Phoenix

  • Gast
"Dear Boss" Brief
« Antwort #23 am: 25.10.2004 19:48 Uhr »
Mh interessant, danke euch, wie esmir scheint muss ich mich weiter und intensiver mit Serienkillern, deren Gedanken und Beweggründen befassen. Klingt alles sehr interessant.

Mongo

  • Gast
Re: "Dear Boss" Brief
« Antwort #24 am: 17.01.2006 18:52 Uhr »
Hallo... Ich finde das "From Hell" und "Dear Boss" sich serh ähneln... ich bin mir nicht sicher ob schon geklärt wurde ob "From Hell" nicht vom ripper stammt... aber wenn es noch nicht klar ist dann bin ich der Meinung das er es ist...genauso wie "Dear Boss"... man schaue sich nur die Schrift an... "From Hell" ist eindeutig schmieriger... schneller geschrieben... aber wenn man sie sich genau an schaut erkennt man die Gemeinsamkeiten... Gut das ist kein besonders Stichhaltiger Grund... aber dieses "Ha Ha" in "Dear Boss" deucht mir als hätte er Angst das der Leser seine Worte nicht versteht und hilft ihm mit diesem "Ha Ha" unter die Arme... Und in "From Hell" ist auch diese komische Schreibweise.. ich glaube Irish oder so... jedenfals ist es kein Problem so etwas zu schreiben... und für einen kranken Geist ist das schon garkein problem... warscheinlich dachte der Ripper, angenommen er hat ihn geschrieben, das sich die Ermittler darüber den kopf zerbrechen werden... Was aber in meinen Augen eine überhastete handlung war, weil dieser Brief ja dadurch noch eher als Fälschung abgetan wird... Jedoch haben beide Briefe das selbe System... vielleicht sind meine Überlegungen nicht so gelungen..

DJ Dogside

  • Gast
Re: "Dear Boss" Brief
« Antwort #25 am: 15.03.2006 14:43 Uhr »
auch wenn es eine dumme frage ist .... weiss man eigentlich warum JTR den leser mit "Dear Boss" begrüßt hat? warum nich Dear Sirs or Mesdams oder weiss ich was .. warum gerade "Dear Boss"?

allerteuerste

  • Gast
Re: "Dear Boss" Brief
« Antwort #26 am: 15.03.2006 17:40 Uhr »
@mongo,

du liegst mit deiner überlegung auf meiner linie - beide briefe dürften vom selben verfasser stammen, der diese in ziemlicher erregung geschrieben haben düfte, was ihn aber deshalb nicht zwingend zum ripper macht..

DJ Dogside

  • Gast
Re: "Dear Boss" Brief
« Antwort #27 am: 15.03.2006 18:28 Uhr »
sag mal kann mein meine posts sehen oder sind die unsichtbar? :icon_biggrin: ich schreib ein paar sachen aber niemand geht drauf ein  :icon_biggrin:

Melli

  • Gast
Re: "Dear Boss" Brief
« Antwort #28 am: 15.03.2006 23:36 Uhr »
sag mal kann mein meine posts sehen oder sind die unsichtbar? :icon_biggrin: ich schreib ein paar sachen aber niemand geht drauf ein  :icon_biggrin:

Doch, doch, sind sichtbar  :icon_wink: Würd ja echt gern weiterhelfen, nur leider bin ich dem Punkt ebenfalls mit relativer Ahnungslosigkeit gesegnet. Ich mach mich auf die Suche... und dann gibts ne gaaanz ausfürliche Antwort  :icon_wink:

Lg, Melli

Alexander-JJ

  • Gast
Re: "Dear Boss" Brief
« Antwort #29 am: 16.03.2006 11:04 Uhr »
auch wenn es eine dumme frage ist .... weiss man eigentlich warum JTR den leser mit "Dear Boss" begrüßt hat? warum nich Dear Sirs or Mesdams oder weiss ich was .. warum gerade "Dear Boss"?


Die Anschrift des Briefes lautete: "An den Boss, Zentrales Nachrichtenbüro, London City." Deshalb verwendete er im Brief die Anrede: "Lieber Boss."

Ich denke er wollte eben den Chef persöhnlich ansprechen, nicht allgemein alle Leser. Chefs wurden damals wie heute durchaus als "Boss" bezeichnet. Also eigentlich eine ganz normale Anrede, solange Jack nicht zur Oberschicht gehörte.

Freilich kann auch ein Journalist diesen Brief geschrieben und absichtlich eine Art "Proletensprache" benutzt haben. Immerhin wurde der Brief, wie auch die Postkarte vom 1. Oktober, vor der Aussage von George Hutchinson geschrieben. Erst nach dieser Aussage schoss sich die Presse auf einen Mörder "aus der Oberschicht" ein.

*