jacktheripper.de
 
sitemap
 

Karen Trenouth “Epiphany of the Whitechapel Murders”
183 Seiten
authorHOUSE, 2006
ISBN: 1425934153

Dieses Buch ist eine Schande…

…eine Schande für die Opfer von „Jack the Ripper“, eine Schande für die Ripperologie im Allgemeinen, primär jedoch eine Schande für die Autorin selbst. Es ist kaum vorstellbar, dass ein derartiges Buch käuflich zu erwerben ist und man gezwungen wird Geld dafür auszugeben!
Ein Buch in Eigenregie zu verlegen ist an sich kein schlechter Weg und ermöglicht neuen Autoren auf relativ unkompliziertem Weg eine große Leserschaft zu erreichen. Wenn jedoch die Qualitätssicherung auf der Strecke bleibt und man einfach alles verlegt, nur um dem Autor so schnell wie möglich seine hart verdienten Euro, im Fall von Karen Trenouth die Dollars, aus der Tasche zu ziehen, sollte man die Seriosität einiger dieser Anbieter gehörig in Frage stellen. Ohne Zweifel wäre dieses „Buch“ niemals von einem „echten“ Verlag akzeptiert worden und anscheinend nutzte die Autorin genau aus diesem Grund einen derartigen Vertriebsweg.
Mrs. Trenouth beschäftigte sich mit dem Fall ein (!!!) Jahr und das Ergebnis ist eine 1:1 Kopie der anerkannten www.casebook.org-website, gepaart mit „Wie-ziehe-ich-einem-Reh-das-Fell-über-die-Ohren"-Blödsinn, in Anlehnung an die Verletzungen des Opfers Mary Jane Kelly, und der heutzutage bereits weit überholten Königlichen Verschwörung.

Fazit:
Warum sollte man sein Geld für etwas ausgeben, dass man fast ausschließlich kostenlos im Internet finden kann, jedoch mit dem Unterschied, dass die Ausarbeitungen dieser Personen weitaus glaubwürdiger und erfolgreicher sind?

 

Thomas Schachner
(Dokument zuletzt bearbeitet am 21.10.06)


Sie möchten dieses Buch kaufen? Dann bestellen Sie es doch einfach direkt bei unserem Partner amazon.de






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum