Autor Thema: Frederick Deeming  (Gelesen 25138 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eastsidemags

  • Gast
Frederick Deeming
« am: 14.06.2006 13:14 Uhr »
Dies und jenes zu Deeming

Zeitungsartikel

Eastsidemags

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #1 am: 14.06.2006 13:16 Uhr »
Zeichnung zur Kopfverletzung

Eastsidemags

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #2 am: 14.06.2006 13:16 Uhr »
Brief eines Schuljungen

Eastsidemags

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #3 am: 14.06.2006 13:17 Uhr »
crimescene

Offline esm

  • Sergeant, H Division
  • **
  • Beiträge: 22
  • Karma: +1/-0
Re: Frederick Deeming
« Antwort #4 am: 19.10.2009 21:34 Uhr »
Wer mal in Australien ist, der sollte das Old Melbourne Gaol besuchen. Das war ein Gefängnis, das Mitte des 19. Jahrhunderts nach dem Vorbild englischer Gefängnisse bebaut wurde. Heutezutage ist es ein Museum.
Mittelpunkt und Attraktion sind die Ausstellungsstücke um Ned Kelly. Das ist quasi der australische Robin Hood. Hierzulande kennt den irgendwie kaum jemand, obwohl das ne recht interessante Geschichte ist. Man muss sich den im Prinzip als Cowboy in selbstgebauter Ritterrüstung vorstellen. http://de.wikipedia.org/wiki/Ned_Kelly

Was an dieser Stelle aber vielleicht interessanter ist: im Old Melbourne Gaol wurde Frederick Deeming inhaftiert und auch gehängt. Das Gaol ist heute so aufgebaut, dass jede Zelle einer Person oder einem Thema gewidmet ist. Eine Zelle „gehört“ Deeming, der nach Ned Kelly angeblich der bekannteste Verbrecher Australiens ist. In Deemings Zelle befinden sich die Totenmaske und eine kurze, nicht sonderlich aufschlussreiche Darstellung seiner Verbrechen.

Das Old Melbourne Gaol gibt auf jeden Fall einen plastischen Eindruck über die Haftzustände in der Zeit. Dort ist im übrigen auch noch der Original Balken installiert, an dem Häftlinge erhängt wurde. Ich gehe davon aus, dass auch Deeming an genau diesem Balken baumelte.

…spooky place…


Anbei ein paar Bilder. Irgendwie hat leider die Quali beim Scannen und Bearbeiten gelitten, ich bekomms nicht besser hin…

Kurz zur Erläuterung:

Bild 1: Das Gefängnis sieht bereits dadurch, dass (mittlerweile fast schwarzer) bluestone verbaut wurde, von aussen düster und abweisend aus.

Bild 2: früher gab es noch andere Gebäude, die aber abgerissen wurden. Ein dem Tode Geweihter musste durch diese Türe gehen und das Melbourne Gaol betreten. Das Schild kann man leider auf dem Foto nicht lesen, dort steht: "South west door to the 2nd Cell Block. Between 1861 and 1907 all condemned prisoners passed through this door on their way to the gallow in the central hall of the Gaol. (note the remains of stone steps and iron bottscraper beside the door)"

Bild 3: Das Gefängnis ist dreigeschossig, das Bilkd zeigt quasi die Gefägnishalle. Rechts und links sind überall Zellen.

Bild 4: Deemings Zelle. Die Zellen sind für die Ausstellung eher zufällig gewählt. Ob Deeming tatsächlich in dieser Zelle war entzieht sich meiner Kenntnis, ich würde das eher bezweifeln.

Bild 5: Deemings Totenmaske

Bild 6: Text zu Deeming. "The trial of Frederick Bailey Deeming caused a sensation in Melbourne in April 1892 and he became Victoria's most nototious 19th century criminal after Ned Kelly. Some seriously considered him to be Jack the Ripper. Deeming made several voyages between England, Australia, South Africa and South America. His wife Marie and four children, born through the 1880's, accompanied him for some of the time. Deeming and his 2nd wife Emily arrived in Melbourne from England in December 1891, and he rented a cottage in Windsor as Mr. Davies. He also purchased cement, tools and a pan from an ironmonger. In March 1892 John Stamford, the owner of the house, was showing a prospective client through when he noticed "a disagreeable smell". He summoned the police, and Emily's body was dug out of ot cement casing under the hearthstone. After further investigation, the Victoria Police contacted the English Police, where another murder was revealed. In Deeming's old home near Liverpool, the bodies of his 1st wife, Marie, and their four children, were found buried under the hearthstone. In March 1892, Deeming masqueerading as the dashing Baron Swanson, was arrested in Western Australia on the point of marrying an unsuspecting Kate Rounsefell. Deeming was defended by the future Prime Minister, Alfred Deakin, who presented the defence of insanity. This was rejected by the jury and Deeming was hanged on 23rd May 1892."

Bild 7: Galgen

« Letzte Änderung: 19.10.2009 21:56 Uhr von esm »

Stordfield

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #5 am: 04.05.2010 11:38 Uhr »
Hallo !

Am 3.April 1891 berichtete der „Herald“ in seiner Ausgabe von drei Morden an halbprofessionellen Prostituierten im Melbourner Vorort Collingwood. Diese Taten wiesen große Ähnlichkeit mit den Whitechapel- Verbrechen auf: die Frauen wurden erstochen und abdominal verstümmelt. Außerdem befanden sich die Tatorte ebenfalls in einer ärmlichen Wohngegend.
Wahrscheinlich(!) hielt sich F.B.Deeming zu dieser Zeit noch in Liverpool auf; er reiste erst Mitte Dezember dieses Jahres offiziell wieder nach Australien ein. Eventuell verleitete dieses relativ nahe Zusammentreffen der Ereignisse die Presse zu wildesten Spekulationen und führte ihn somit direkt in die toptwenty der Ripper-Verdächtigen. (Quelle: The Australien Public Intellectual Network)
Allerdings, finde ich, ist dieser äußerst unsympathische Zeitgenosse wirklich ein nicht zu unterschätzender Anwärter auf den JtR- Titel. Die Liste der ihm bewiesenen und (vielleicht) angehängten Verbrechen liest sich so:
-   Mord an seiner ersten Ehefrau
-   Mord an seinen vier Kindern
-   Mord an seiner zweiten Ehefrau Emily Mather
-   3 Morde in Südafrika im Jahre 1882
-   Ermordung von drei Frauen und zwei Männern in Südamerika (Datum unbekannt)
-   das Feuer im Garden- Palace- Gebäude in Sydney ( September 1882)
-   Diebstahl und Betrug in den 1880er Jahren in Australien
(Quelle: The Extraordinary Tale of  Frederick Bailey Deeming)
Des Weiteren soll er ein Meister der Verkleidung gewesen sein und seinen Namen wechselte er ebenfalls ständig. Sollte er der Ripper gewesen sein (was er angeblich zumindest bei den letzten beiden Morden zugab), könnte man die relativ großen Zeitabstände zwischen den East End- Verbrechen auch (gut) mit seinem damaligen Beruf  als Matrose erklären.
Also, Deeming ein Kandidat oder nicht?

Gruß Stordfield

Floh82

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #6 am: 04.05.2010 12:58 Uhr »
Es gibt da nur ein Problem:

Laut Casebook war Deeming 1888 mit Familie wohnhaft in Südafrika.

KvN

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #7 am: 05.05.2010 08:42 Uhr »
Bedaure, für mich nicht...
Aber wieso "Große Zeitabstände"? Es gibt Serienmörder die jahrelang pausierten...

Grüße

Stordfield

  • Gast
Re: Frederick Deeming
« Antwort #8 am: 05.05.2010 09:01 Uhr »
Hallo KvN!

Schon. Natürlich hast Du Recht. Ich meinte auch nur, dass der ripper-übliche Einwochenzyklus zwischen dem Mord an Annie und dem Double Event unterbrochen wurde. Dies könnte man natürlich mit einer Seereise erklären (mit vielen Anderem natürlich auch).

Gruß Stordfield

Offline Lestrat

  • Chief Inspector
  • ****
  • Beiträge: 133
  • Karma: +1/-0
Re: Frederick Deeming
« Antwort #9 am: 24.11.2013 15:05 Uhr »
Grüß Gott,

habe mir dank Andromeda unter diesem Link

  http://www.zdf.de/ZDFinfo/Mythos-Jack-the-Ripper-26583476.html

den Beitrag über Frederick Bailey Deeming angeschaut und wollte mal nachhören ob sich jemand von euch (außer Stordfield)  :Laie_98: mal näher mit ihm befasst hat bzw. ob es interessante Bücher über ihn als Ripper Verdächtigen gibt. Von seinem Aussehen, Körpergröße wäre er ja eigentlich ein sehr interessanter Verdächtiger! Auch sein Beruf als Seemann würde zu einigen Theorien passen.

Lestrat


Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag Arthur Conan Doyle

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2822
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Lestrat

  • Chief Inspector
  • ****
  • Beiträge: 133
  • Karma: +1/-0
Re: Frederick Deeming
« Antwort #11 am: 24.11.2013 16:49 Uhr »
Hi Lestrade,

wegen Diskussion meinte ich eigentlich hier auf "unserer" Seite  ;) , dachte es gäbe einen (oder mehrere) Vertreter der Deeming Täterschaft.

Die Links zu den Büchern habe ich mir mal angeschaut, das eine ist von 1892, das andere von 1968 und das von 2007 ist natürlich vergriffen  :mad:

Na ja vielleicht sollte ich mir das von 68 mal zulegen :viannen_44:  aber etwas aktuelleres wäre natürlich schöner.

Lestrat
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag Arthur Conan Doyle

Offline Lestrat

  • Chief Inspector
  • ****
  • Beiträge: 133
  • Karma: +1/-0
Re: Frederick Deeming
« Antwort #12 am: 24.11.2013 16:54 Uhr »
Oh seh grad das Buch von 1968 ist ja eigentlich auch von 1892, naja hab mir mal bestellt ist ja gut für mein Englisch. :scratch_one-s_head:

Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag Arthur Conan Doyle

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2822
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Frederick Deeming
« Antwort #13 am: 24.11.2013 17:41 Uhr »
Ich dachte mir, hier ist nicht allzu viel los mit Deeming (meines Wissens) und wollte Dich auf andere und vor allem ergiebigere Quellen aufmerksam machen. Casebook oder JTRForums bieten da doch einiges an und man kommt von einem Link zum anderen, auch was Bücher oder Dissertationen angeht. Klar, Deeming ist schon ein spannendes Suspect und wenn einer seine Schwester bedroht und trotzdem eventuell Prostituierte ermordet, dann kann auch einer ein Ehefrauenmörder und gleichzeitig ein Prostituierten Killer sein. Zumindest in der Theorie. 
 
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Lestrat

  • Chief Inspector
  • ****
  • Beiträge: 133
  • Karma: +1/-0
Re: Frederick Deeming
« Antwort #14 am: 24.11.2013 18:05 Uhr »
Lestrade:
Zitat
Ich dachte mir, hier ist nicht allzu viel los mit Deeming (meines Wissens) und wollte Dich auf andere und vor allem ergiebigere Quellen aufmerksam machen

War auch nicht als Vorwurf an dich (eher als Anregung für alle) gedacht.

Da ich den halben Tag auf der Arbeit am PC hänge lese ich nicht soo gerne auch noch in der Freizeit an ihm (und schon gar nicht Englisch) deshalb sind mir Bücher eigentlich lieber.

 Aber wenn`s nicht`s anderes gibt frisst der Teufel halt Fliegen. :diablo:

So jetzt langt`s aber für heute

Lestrat

 :morning2:
Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag Arthur Conan Doyle