Autor Thema: "From Hell" Interpretation??  (Gelesen 17948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lillith

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #15 am: 30.11.2004 17:44 Uhr »
Ja die Lebensumstände wurden fast einwandfrei dargestellt, nur wenn dies schon ein viele, viele Millionen Dollar Projekt ist hätten sie sich wenigstens die Mühe machen können, die Kleidung nachzustellen oder die Körpermermale, wie (schon wieder) zum Beispiel: schauspielerin von Chapman war ein Strich in der Landschaft und eigentlich war sie ja mehr ein Kügelchen, ohne jetzt diskreminierend zu werden. Aber es ist nur ein Film und keine original Darstellung!

Lg Lillith

Morticia

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #16 am: 13.02.2005 17:18 Uhr »
Habe mich vor einer Minute angemeldet, Hallo erst mal!
Also, mein erster Eintrag muss von diesem Film handeln, zumal ich erst durch ihn richtig auf das Thema JtR aufmerksam geworden bin, womit ich diejenige Lügen strafe, die hier dreist behauptet haben, der Film lade nicht dazu ein, sich mit dem Thema näher beschäftigen zu wollen...
Obwohl ich mich für eine sehr kritische Filmkonsumentin halte, ist "From Hell" doch in meine ewige Bestenliste aufgenommen worden, was weniger mit dem attraktiven Hauptdarsteller und der obligatorischen Lovestory, sondern vielmehr mit der durch ungeheuer schönen Bilder und unheimlichen Musik transportierten Stimmung zu tun hat! Zu behaupten, der Film wärre nur auf Profit aus, ist lächerlich:(fast) kein Sex und KEIN HAPPYEND! Wenn m
an sich so einen Stuß wie "Van Helsing" betrachtet,der auch mit dem Genre der "Gothic Novel" spielt, sollte man froh sein,dass es solche Filme gibt. Es käme ja auch keiner auf die Idee, sich über Coppolas "Dracula" in dieser Weise aufzuregen. Den gab es für meine Begriffe genauso wie JtR!

Trufania

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #17 am: 13.02.2005 23:33 Uhr »
erstmal herzlich willkommen! :)

Zitat
Zu behaupten, der Film wärre nur auf Profit aus, ist lächerlich:(fast) kein Sex und KEIN HAPPYEND!


was einige stört ist die tatsache das die königshaustheorie verwendet wurde und daher auch das mit den profit, weil die story mit jemanden wie kosminsky kaum jemanden interessieren würde.

Zitat
Also, mein erster Eintrag muss von diesem Film handeln, zumal ich erst durch ihn richtig auf das Thema JtR aufmerksam geworden bin, womit ich diejenige Lügen strafe, die hier dreist behauptet haben, der Film lade nicht dazu ein, sich mit dem Thema näher beschäftigen zu wollen...


ausserdem ist die königshaustheorie für manche so abwegig, dass das interesse wegen mangelnder authenzität verloren geht. :wink:

Scharfnase

  • Gast
Morbider Bilderrausch
« Antwort #18 am: 14.02.2005 08:41 Uhr »
Hi Morticia,

auch willkommen. Natürlich ist "From Hell" ein gut gemachter Film, der vor allem durch seinen morbiden Bilderrausch besticht. Ich selbst habe ihn bereits einige Male angeschaut. Es ist auch überhaupt nichts dagegen zu sagen, dass der Film dich ans Thema herangeführt hat.

Aus ripperologischer Sicht betrachtet ist der Film allerdings eine einzige Katastrophe, da er mit den tatsächlichen Ereignissen im Whitechapel des Jahres 1888 so gut wie gar nichts zu tun hat. Das fängt schon mit der Darstellung der Tötungen selbst an. Wie Trufania bereits angeführt hat, wird die Königshaustheorie mit Gull als Mörder von vielen abgelehnt. Völlig zurecht wie du, wenn du dich weiter damit beschäftigst, schnell feststellen wirst.

In diesem Sinne,
Scharfnase

The Criminalist

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #19 am: 14.02.2005 09:56 Uhr »
Der Film (der Film, nicht DIESER), zählt zu dem was wir unter Kunst verstehen. Und Kunst, also das Ergebnis menschlicher Kreativität,  beinhaltet zwangsweise künstlerische Freiheit.

Gestern Abend lief im Abendprogramm "Das Versprechen" ("The Pledge"), eine Interpretation des Dürrenmatt Kriminalromans - bereits 1958 mit Heinz Rühmann unter dem Titel "Es geschah am hellichten Tag" verfilmt (Drehbuch: Dürrenmatt).
Regisseur Sean Penn verlegt die Story 2001 in die USA und verändert auch sonst die eigentliche Geschichte. Neuverfilmung nennt man das - der Stoff ist der gleiche.

Vermutlich gibt es hunderte, oder tausende Beispiele dieser Art. Besonders viel Spielraum für Interpretationen bieten historische Ereignisse, wenn es sich um Verfilmungen und nicht um Dokumentationen handelt (schönes Beispiel: "Titanic"). Diese Option kommt auch bei "From Hell" zum Tragen. Mit der Realität hat dies kaum etwas zu tun - und dies muss sollte man "im Rausch der Bilder" auch trennen. Selbst literarische Vorlagen werden auf Zelluloid dermaßen verfremdet, dass ein Vergleich meist sehr ernüchternd ist. Als Film ist "From Hell" zweifellos gelungen - als Abbild der Realität taugt er dagegen nicht. Aber das sollte er auch sicher nie sein.

Morticia

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #20 am: 14.02.2005 11:09 Uhr »
Um diesen Gedankenfaden weiterzuspinnen-vor Jahren interessierte mich brennend das Schicksal der Zarentochter Anastasia-besonders nachdem ich den Mehrteiler mit Amy Irving gesehen hatte. Nun, ich war total überrascht, später aus Büchern und Dokumentationen zu erfahren, dass im Film einige Tatsachen total gefälscht, verschleiert oder dazuerfunden wurden...naja, ich war noch ein bisschen naiver und dachte, dass alles, was einem als "wahre Begebenheit" verkauft wird, auch ebeb dieser entspricht. Nach "From Hell" habe ich auch eine ganz gute Doku über JtR gesehen, und muss gestehen,dass die Königshausmordtheorie doch recht aus den Fingern gesogen scheint, auch wenn sie zugegebenermaßen eine sensationelle, weil bis in höchsten gesellschaftlichen Krese dringende Lösung liefert. Trotzdem fühlte ich ein gewisses Interesse aufkommen, mich mit dem Thema der Freimaurer näher zu beschäftigen.
Meine Frage: hättet ihr einen Tipp für mich, wo ich gut recherchiertes Material zu diesem Thema bekomme?
Gruß und Kompliment an dieses forum, Morticia

weihnachtselfe

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #21 am: 14.02.2005 15:53 Uhr »
hi!
also mich hat jack the ripper immer schon interesiert. ich habe immer bekannte gefragt, aber die konnten mir auch nicht wirklich helfen. irgentwie wollte ich zu der zeit nicht im internet suchen. dann hab ich den film gesehen und hab mir gesagt, dass ich mich endlich mal RICHTIG erkundige. dass machne sagen, dass der film nicht anspornt sich zu informieren, finde ich nur ein witz.
ich finde diese homepage und auch das forum einfach genial! echt!

leider habe ich eine SEHR blöde frage:

wer oder was sind die Freimaurer??
ich dachte mir zuerst, dass das bauarbeiter waren. doch dann musste ich über mich selbst lachen!! bitte schreibt zurück

lg, johanna

Scharfnase

  • Gast
Infos über Freimaurer
« Antwort #22 am: 15.02.2005 09:56 Uhr »
Hi Johanna,

dass du nicht weißt, was Freimaurer sind, ist keine Schande. Die Freimaurer machten ja selbst jahrhundertelang ein großes Geheimnis um ihre Absichten. Wahrscheinlich kommt es auch daher, dass man ihnen so ziemlich alles zutraute. Aber heutzutage sind sie sehr viel offener. Grob könnte man sie als eine weltanschauliche Vereinigung (auch Sekte, wenn du willst) bezeichnen, die humanitäre Ziele vefolgt. Weitere Informationen gibt es bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Freimaurer) und auf der Seite der Freimaurer (http://www.freimaurer.org/).

Gott zum Gruße,
Scharfnase

Morticia

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #23 am: 15.02.2005 13:45 Uhr »
Hallo Scharfnase, danke für Deinen Verweis!
Ich kenne die Freimaurer nur aus netten ProSieben-Filmchen, in denen sie meist die Weltherrschaft an sich reißen wollen und Billigbuchläden, wo so Schocker wie "Die Freimaurer"-eine geheime Brüderschaft erorbert das Abendland" marktschreierisch feilgeboten werden! Werde mir das zu Gemüte führen.
Bis denne yours, Morticia

weihnachtselfe

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #24 am: 16.02.2005 19:54 Uhr »
Danke!! werde gleich mal die seiten anschauen! ich komme mir immer noch blöde vor. finde es echt nett von euch, wie ihr euch um "jüngere" kümmert und nicht über sie lacht. DANKE!!!
lg, johanna

Anonymous

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #25 am: 28.05.2005 09:45 Uhr »
Hi!

Ich hab mir auch mal den film "From Hell" angeschaut. Ich hätte da noch ne Frage: Stimmt das mit den Weintrauben? Also JtR soll die Frauen so gelockt haben, soweit ich bis jetzt nachgeschaute habe, stimmt das aber nicht.

Anonymous

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #26 am: 30.05.2005 10:39 Uhr »
Von der Masche mit den Weintrauben hab ich bis jetzt auch noch nichts gehört, bin aber in der "Ripperologie" bei weitem nicht so bewandert wie die meisten anderen hier und möchte mich da auch nicht festlegen.  :wink:

Mary Jane

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #27 am: 30.05.2005 10:40 Uhr »
Uuups, sorry, das war ich.  :oops:

Anonymous

  • Gast
"From Hell" Interprätation??
« Antwort #28 am: 30.05.2005 13:24 Uhr »
Hallo,

Suchfunktionen sind eine tolle Erfindung! Gibt es auf der eigentlichen Homepage, und auch hier im Forum. Wenn du da einfach "Trauben" eingibst, dann wirst du schnell fündig ;)

Amina the Ripper

  • Gast
Wer mordet hat allen Grund dazu!
« Antwort #29 am: 14.06.2005 14:41 Uhr »
Man kann nicht genau sagen, dass die fünf Opfer "Freundinnin" waren, doch einige kannten sich von ihnen. Immerhin hatte Catherine Eddows, als sie noch im Gefängnis saß behauptet ihr Name wär Elizabeth Stride, diese jedoch kurz nach der Entlassung Eddows' tot aufgefunden wurde. Und wie sich dort herausstellte musste der Ripper gestört worden sein, denn er war mit seiner Operation noch nicht fertig! Wie wir wissen wurde Eddows noch in jener Nacht ermordet, als der Ripper auch Stride umbrachte! Man kann also nicht sagen, sie kannten sich alle sehr gut doch denke ich kannten sich einige mindestens vom sehen, haben Namen von einigen gekannt oder vielleicht einmal miteinander gesprochen! Heute kann man nur noch spekulieren, wir können die Zeit nicht zurückdrehen und nachforschen, selbst wenn wir's wollten!

Das war's von mir,
Amina the Ripper