Autor Thema: Jack the Ripper Dokumentationen Guide  (Gelesen 8694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Damien

  • Gast
Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« am: 15.10.2013 09:26 Uhr »
Liebe Forenmitglieder,

schon seit längerem sammel ich Dokumentationen über den Jack the Ripper Fall und da es wirklich eine Menge an deutschen und vor allem englischen Beiträgen dazu gibt, möchte ich diesbezüglich einen Guide erstellen, der die Dokus kurz beschreibt und zeitlich auflistet.

Der Guide wird nur mit den mir derzeit bekannten Dokus gefüllt. Falls also noch weitere existieren, freue ich mich über Infos von euch und wo man ggf. diese Dokus ansehen kann. Die Qualität und auch die Objektivität der Berichte sind sehr unterschiedlich. Da haben wir auf der einen Seite historisch, objektive Filme, die sehr ruhig und sachlich daher kommen, auf der anderen Seite haben wir auch reißerische Beiträge, die teilweise auf biegen und brechen den Mörder dingfest machen wollen und uns auch immer wieder neue Tatverdächtige präsentieren.

Viele historische Fotos und Filme werden in der Regel mit Spielszenen und Interviews kombiniert und je nach alter der Filme, oder dem Sendeformat mit schnellen, hektischen Schnitten und Zooms präsentiert. Sehr interessant ist dabei also auch die zeitliche Entwicklung des Formats bei den Produktionen zu verfolgen.

Viele der uns bekannten Ripperologen tauchen immer wieder auf und sind somit über viele Jahre die Begleiter der Sendungen.
Man freut sich immer jemanden wieder zu sehen.

Ich möchte diesen Thread in vier Teile gliedern, damit eine Struktur der Übersicht erhalten bleibt.

Der 1. Teil wird die mir bekannten deutschen bzw. synchronisierten Dokumentationen behandeln.
Der 2. Teil wird sich mit den englischen Beiträgen beschäftigen, die meines Wissens nach nicht in auf Deutsch erschienen sind.
Der 3. Teil zählt die abendfüllenden Doku-Dramen auf und der 4. Teil wird sich mit Dokumentationen auf den DVDs verschiedener Filme über JTR beschäftigen.

Falls zwischen den Posts etwas Zeit vergeht, möchte ich mich dafür jetzt schon entschuldigen.
Da ich zwar oft diese Seite besuche und kurz die Beiträge lese oder übefliege, fehlt mir leider oft die Zeit zu einem Log-In.

Liebe Grüße.
« Letzte Änderung: 15.10.2013 12:17 Uhr von Damien »

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2845
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #1 am: 15.10.2013 10:36 Uhr »
Super Idee Damien! :good:

Wenn sie es nicht schon haben, vielleicht helfen Dir auch noch diese Links dabei:

http://forum.casebook.org/forumdisplay.php?f=115

http://forum.casebook.org/showthread.php?t=989

http://www.jtrforums.com/forumdisplay.php?f=391

Viel Spaß und ich freue mich schon darauf.

Beste Grüße, Lestrade.

Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #2 am: 15.10.2013 14:10 Uhr »
Danke dir für die Links. Da wird bestimmt noch etwas unbekanntes für mich bei sein :)

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #3 am: 15.10.2013 15:47 Uhr »
TEIL 1 - Deutschsprachige Dokumentationen -

Jack the Ripper - Der erste Serienmörder
Produktion: Channel 4 / 1996 / Länge: 50 Minuten
*
Eine interessante, ruhige und auf dem Fall basierende Dokumentation, mit vielen Aufnahmen aus dem Londoner Dungeon.
Im Fokus steht hier das Leben und wirken des Verdächtigen Francis Tumblety, der in dem Brief von Chief Inspector George Littlechild genannt wird, welcher in der Sims Collection gefunden wurde.
Der Ripperologe Stevart Evans ist von der Theorie, dass Tumblety der Ripper sein könnte sehr überzeugt.

Jack the Ripper - Ein ungelöster Fall
Produktion: Discovery Channel  / 2000 / Länge: 53 Minuten
*
Eine sehr informative und faktische Dokumentation, die den Fall gut durchleuchtet und sich neben dem Ursprung der königlichen Verschwörung auch auf die Verdächtigen Tumblety, Druitt, Cutbush, Ostrog und vor allem auf Aaron Kosminski konzentriert.
Hier wird auch das erste Mal intensiv auf das, durch das FBI erstellte Phantombild und das moderne Profiling eingegangen.
Der Sprecher ist Michael Brennicke, bekannt aus "Aktenzeichen XY".
Für mich wirklich eine der besten Dokus zu dem Thema.

Jack the Ripper
Produktion: Biography Channel  / 2006 / Länge: 45 Minuten
*
Eine recht sachliche Dokumentation, die den Fokus auf die drei Verdächtigen Druitt, Ostrog und Kosminski
aus dem "McNaughton Memorandom" legt.
Die Morde an Alice Mackenzie, Martha Tabram & Carrie Brown werden hier ebenfalls besprochen.

Is it real? Jack the Ripper
Produktion: Geography Channel  / 2006 / Länge: 50 Minuten
*
Eine sehr mittelmäßige und weniger informative Dokumentation mit schnellen Schnitten, die sich neben R. D´Onston Stephenson als Verdächtigen auch sehr ausgiebig mit Patricia Cornwalls Theorie über Walter Sickert beschäftigt.

Galileo Mystery: Jack the Ripper
Produktion: Pro7  / 2007 / Länge: 36 Minuten
*
Aiman Abdallah verlässt sein geheimes Kellerlabor und begibt sich in London auf die Suche nach mehreren Verdächtigen.
Hier stehen Druitt, Tumblety, Sickert, Kosminsky und der "Elefantenmensch" Joseph Merrick im Mittelpunkt.
Mit von der Partie ist der Deutsche Star-Forensiker Mark Beneke.

Crime Museum: Jack the Ripper
Produktion: Crime & Investigation Channel  / 2008 / Länge: 23 Minuten
*
Eine sehr kurze, aber knackige Doku die sich auf die Notizen von Donald Swanson in der gefundenen Autobiographie
"The Lighter Side of My Official Life" von Sir Robert Anderson bezieht.
Verdächtige: Chapman, Ostrogg und Kosminski. Ebenfalls bekommt mal wieder die "Royal Conspiracy" Theorie
ihre Unglaubwürdigkeit bestätigt.

Jack the Ripper - Ein Phantom wird gejagt
Produktion: ZDF  / 2009 / Länge: 45 Minuten
*
Zwei Deutsche Kriminalexperten treffen sich auf einem Schloß um den Fall mit englischen Ripperologen via Videokonferenz zu erläutern.
Neben der genaueren Analyse des Todes von Matha Tabram wird hier auch interessanter Weise auf Richard Mainsfield und seinem Stück
"Dr. Jekyll und Mr. Hyde" eingegangen, welches damals genau zu dem Zeitpunkt der Ripper Morde aufgeführt wurde und für viele Spekulationen über die menschliche Psyche sorgte.
Bei den anderen Verdächtigen geht es um die genannten Personen aus dem "McNaughton Memorandom".
Eine empfehlenswerte Dokumentation.

Die großen Geheimnisse der Geschichte: Jack the Ripper
Produktion: National Geographic  / 2009 / Länge: 25 Minuten
*
Hier wird der Versuch unternommen durch mehrere Profiling Methoden und durchaus interessanten Tatort Rekonstruktionen
den Fall zu klären. Unsere Zielperson in den Ermittlungen ist dieses Mal der Schlachter Jakob Levy.

Jack the Ripper - Dem Killer auf der Spur
Produktion: N-TV  / 2009 / Länge: 45 Minuten
*
Der Historiker Mei Trow verfolgt seine Theorie, dass der Ripper ein Gehilfe des Leichenbestatters namens Robert Mann war.

Jack the Ripper in Amerika
Produktion: Discovery Channel  / 2009 / Länge: 50 Minuten
*
Eine sehr stressige und reißerische Dokumentation, in der der amerikanische Kriminal-Spezialist Ad Norris den Fall
von Carrie Brown in New York untersucht. Sein verdächtiger ist James Kelly.

Mystery Quest: Jack the Ripper
Produktion: History Channel  / 2009 / Länge: 45 Minuten
*
Brat Turvey & Stewart Evans legen den Fokus neben Tumblety auf Mary Pearcy und stellen interessante Überlegungen an,
ob Jack the Ripper tatsächlich auch eine Frau gewesen sein könnte, wie zur Zeit der Morde auch kurz vermutet wurde.

Jack the Ripper, ein deutscher Serienkiller
Produktion: ZDF / 2011 / Länge: 45 Minuten
*
Der ehemalige Mordermittler Trevor Marriot analysiert die Spuren des Deutschen Carl Feigenbaum im Ripper Fall.
Unterstützt wird er im Profiling von dem östereichischen Kriminologen Thomas Müller.

Heißer Verdacht: Jack the Ripper
Produktion: ZDF (?) / 2013 / Länge: 45 Minuten
*
Der ehemalige Mordexperte Robin Malper untersucht den Fall von Frederick Deeming, einem Serienmörder,
der auch zur Zeit der Morde kurz unter Verdacht stand.
Seine Totenmaske wurde auch lange Zeit als das "Gesicht" von Jack the Ripper präsentiert.
« Letzte Änderung: 15.10.2013 21:26 Uhr von Damien »

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #4 am: 15.10.2013 20:28 Uhr »
Super! Freu mich schon auf mehr Infos (lass Dir aber solange Zeit, wie Du möchtest)!  :good:

Andromeda1933

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #5 am: 15.10.2013 21:21 Uhr »
Prima - vielen Dank!

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #6 am: 15.10.2013 21:28 Uhr »
 :good: Danke euch für das bisherige Feedback.
Als nächstes kommen die englischen Dokus dran.
Dank Lestrade werde es sogar noch ein paar mehr sein als bisher :)

Das kann aber noch ein paar Tage dauern, da ich mir die erst noch ein mal im Schnelldurchlauf ansehen muss,
um mein Gedächnis aufzufrischen :)

Liebe Grüße

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2845
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #7 am: 15.10.2013 22:18 Uhr »
Großartig! Dankeschön.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #8 am: 16.10.2013 11:52 Uhr »
TEIL 2 - Englischsprachige Dokumentationen -

In Search of Jack the Ripper
Produktion: History Channel / 1978 / Länge: 20 Minuten
*
Mr. Spock himself Leonard Nimoy ist der Gastgeber dieser frühen Dokumentation zum Thema Jack the Ripper,
die neben den Freimaurer- und der "Royal Conspiracy" Theorien auch folgende Verdächtige beleuchtet:
Chapman, Druitt, Pizer und Cream. Mit dabei ist auch ein junger Donald Rumbelow.

The Final Solution
Produktion: R.W.B. / 1980 / Länge: 41 Minuten
*
Eine Dokumentation, die sich nur mit Stephen Knights Buch über die königliche Verschwörung "The Final Solution" befasst
und mit ihm zusammen dessen Hintergründe erforscht.

Secrets of the Unknown: Jack the Ripper
Produktion: ABC / 1987 / Länge: 22 Minuten
*
Eine amerikanische, aus heutiger Sicht unfreiwillig komische Dokumentation über die Freimaurer- und der "Royal Conspiracy" Theorie.
Präsentiert wird der Schabernack von Edward Mulhare, den man aus der Serie "Knight Rider" kennt.

Timewatch: Jack the Ripper
Produktion: BBC / 1988 / Länge: 50 Minuten
*
Sehr spannende Dokumentation mit Christopher Frayling, die sich eigentlich nur mit den medialen Auswirkungen der Presse auf den Fall seinerzeit beschäftigt.
Es sind sehr viele historische Aufnahmen zu sehen und wir begleiten Martin Fido auf seinem Ripper-Walk. Sehr zu empfehlen.

Jack the Ripper - Phantom of Death
Produktion: Biography Channel / 1995 / Länge: 45 Minuten
*
Sehr gute Dokumentation mit vielen historischen Aufnahmen. Hier werden zwar viele Verdächtige vorgestellt, aber es wird sich auf keinen fest gelegt.
Dabei sind die Verdächtigen aus dem "McNaughton Memorandom", Cream, Jill the Ripper, Chapman, Onston, Maybrick, Tumblety, "Royal Conspiracy"

Revealed: Jack the Ripper - Tabloid Murder
Produktion: Channel Five / 1998 / Länge: 45 Minuten
*
Der Zeitungsherausgeber Kelvin MacKenzie analysiert die damalig entstandene Boulevard Presse und geht dabei auch auf die Briefe ein,
die seinerzeit verschickt wurden. Ebenfalls wirft er einen Blick auf die in der Presse genannten Verdächtigen und beantwortet die Frage,
warum der Ripper auch heute für die Zeitungen noch ein Verkaufsschlager ist. Gute Dokumentation, die das gleiche Thema beeinhaltet wie die
"Timewatch" Dokumentation von 1988.

Historys Mysteries: The Hunt for Jack the Ripper
Produktion: History Channel / 2000 / Länge: 43 Minuten
*
Diese Dokumentation untersucht die Zeugenaussagen und wirft einen Blick auf die damaligen Ermittlungsmethoden der Polizei.
Ebefalls werden die Fälle von Alice McCanzie und Frances Coles als spätere Taten untersucht.
Als Verdächtige werden hier die jenigen aus dem "McNaughton Memorandom" , Chapman und Tumblety näher beleuchtet.
Die Maybrick- und "Royal Conspiracy" Theorien werden abgelehnt.

Mysteries Revealed: Jack the Ripper
Produktion: Discovery Channel / 2006 / Länge: 47 Minuten
*
Die Kriminologin Laura Richards untersucht den Fall mit modernsten Profiling Methoden, sowie dem Geo-Profiling.
Hier werden uns nur Fakten und keine Verdächtigen geliefert. Sehr gute Dokumentation.

Stalking the Ripper
Produktion: BBC / 2007 / Länge: 60 Minuten
*
Eine Dokumentation, die sich nur mit der Walter Sickert Theorie von Patricia Cornwelll befasst und mit ihr zusammen die Hintergründe erforscht.

In the World of Jack the Ripper
Produktion: History Channel / 2008 / Länge: 45 Minuten
*
Eine ordentliche Dokumentation, die sich mit den Lebensbedingungen zur Zeit der Morde im East-End beschäftigt.
Es werden uns nur Fakten über die Geschehenisse geliefert, keine Verdächtigen.

The Case of Jack the Ripper
Produktion: Mill Creek Entertainment / 2009 / Länge: 48 Minuten
*
Eine amerikanische Dokumentation, die die Ereignisse zwar umreißt, aber sonst aus langen, nicht enden
wollenden Filmauschnitten des Films "The Lodger" von 1944 besteht.
Meiner Meinung nach nicht zu empfehlen.

The Real Jack the Ripper
Produktion: MDF Productions / 2010 / Länge: 45 Minuten
*
Was kommt dabei heraus, wenn namhafte Reipperologen bei einem Stammtisch über den Ripper Fall diskutieren und zwar mögliche Theorien
ansprechen, sich aber nicht auf einen Verdächtigen festlegen? Eine tolle Dokumentation, welche sich sehr behutsam und objektiv mit dem Fall
beschäftigt. Zum ersten Mal kommen hier auch Nachfahren der Ripper Opfer zu Wort, die die Schauplätze der Verbrechen und Gräber der Opfer besuchen.
Sehr bewegend und unglaublich interessant.

Vic Reeves investigates Jack the Ripper
Produktion: SKY 3 / 2012 / Länge: 45 Minuten
*
Der englische Sänger und Comedian Vic Reeves untersucht auf ziemlich amüsante, aber auch ernste Weise den Fall.
Er stellt fünf Verdächtige zusammen und ermittelt bis zum Ende des Programms, wer für ihn am ehesten als Mörder in Frage kommt.
Die Verdächtigen sind bei ihm Cutbush, Druitt, Kosminski, Chapman und Tumblety.

« Letzte Änderung: 16.10.2013 12:38 Uhr von Damien »

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #9 am: 13.11.2013 09:23 Uhr »
TEIL 3 - Abendfüllende Dokumentationen -

Jack the Ripper
Produktion: BBC / 1973 / Länge: 300 Minuten (6 Teile á 50 Minuten) / Englisch
*
Das 1973er Doku-Drama "Jack the Ripper" wurde als sechs teilige Serie von der BBC produziert.
Der Fall wurde in dieser Serie von den "Detective Chief Superintendents Barlow and Watt", dargestellt von Stratford Johns und Frank Windsor
analysiert. Die beiden Schauspieler waren zu diesem Zeitpunkt durch die im britischen Fernsehen sehr populäre Serie "Z-Cars" bekannt.
Sie Diskutieren in ihrem Büro zur damaligen Gegenwart die Ereignisse der East-End Morde.

Die Serie selber ist aufgeteilt in sechs Episoden, die jeweils ein Leitthema haben, mit dem sich 50 Minuten lang eingängig beschäftigt wird.
Die einzelnen Episoden waren:
The First Two Victims, The Double Event, Butchery, Panic, Suspects & The Highest in the Land?

Während die beiden Protagonisten in ihrem Büro über den Fall diskutieren und immer originale Unterlagen,
die zum damaligen Zeitpunkt bekannt waren durchgehen, werden diese Unterlagen durch Spielszenen, welche zur Zeit der Ripper Morde
stattfinden dargestellt. Die Morde selber werden nicht gezeigt, sondern nur kurz in extra Sequenzen angedeutet.

Die ganze Serie hat natürlich das Flair einer BBC Produktion aus den 70ern, allerdings muss man sagen, dass hier eine objektive und authentische
Dokumentation vorliegt, die als Einstieg in den Fall sehr gut geeignet ist. Ein wenig so, als ob man ein Hörbuch mit bewegten Bildern sieht.
Eingegangen wird hier auf die Verdächtigen des "Macnaghten Memorandum" und die "Royal Conspiracy / Freimaurer" Theorie.

Wer sich für dieses, wohl erste, lange Dokudrama interessiert wird hier fündig:
http://www.youtube.com/watch?v=fDOM_Srd9N0

Leider wurde diese Sendung nach 1973 nie mehr ausgestrahlt oder wieder veröffentlicht.
Die vorliegende Version ist von einem BBC Mitarbeiter seinerzeit von den original Videobändern erstellt worden.
Leider sind die Episoden 2 & 3 verschollen.


The Secret Identity of Jack the Ripper
Produktion: Harmony Gold / 1988 / Länge: 80 Minuten / Englisch
*
„The Secret Identity of Jack the Ripper“ war eine Fernsehsendung, welche zum 100 jährigen "Jubiläum" des Falls ausgestrahlt wurde.
Im Rahmen einer Live Sendung, welche in einem Gerichtsaal ähnlichen Studio mit Geschworenen und Experten in den USA stattfindet, wird mit
Interviews in England und Aussenszenen in Whitechapel versucht die Identität von Jack the Ripper zu lösen.
Präsentiert wird dies von Sir Peter Ustinov, dessen Kaffeefleck, den er im Lauf der Sendung irgendwann auf seinem Hemd hat sehr amüsant ist.

Die Experten der Doku sind:
. John Douglas, ein Spezialist des FBI und Pionier im modernen Profiling, der die Daten analysiert, welche am Tatort gefunden wurden.
. Dr. William Eckert, ein forensischer Pathologe, der zum Beispiel die Leichenteile des Nazi-Kriegsverbrechers Joseph Mengele identifizierte.
. Ann Mallalieu, eine Richterin am „Hohen Gericht“ von London.
. Roy Hazelwood, ein Analytiker und Ermittler des FBI, der zusammen mit John Douglas ein Täterprofil von Jack the Ripper erstellt hat.
. William Waddel, ein Scotland Yard Mitarbeiter und Kurator des „Black Museum“.
Die Korrespodentin in London ist Jan Leeming, eine bekannte, britische Fernsehmoderatorin, die Interviews mit Donald Rumbelow und Martin Fido führt.

Neben historischen Aufnahmen und Berichten, welche die Lebensbedingungen in Whitechapel zeigen, werden die Morde selber
nicht im Detail gezeigt. Die Spielszenen zur Zeit der Morde sind aber durchaus gelungen und auch in dieser Sendung versuchte man
sehr authentisch und objektiv mit der Thematik um zu gehen.

Als Verdächtige werden hier die Standarttäter Dr. Roselin Donston, Montague John Druitt, Sir William Gull, Prinz Albert Victor und Aaron Kosminski präsentiert.
Via TED Umfrage konnten die Zuschauer an der Abstimmung teilnehmen, wer der Täter vermutlich war. Hinzu kamen die Geschworenen, die ihr Urteil fällten.

Ich persönlich fand die Sendung sehr gelungen, beschränkt sie sich immerhin auf die wichtigsten Fakten und versucht auch keinen der Verdächtigen als Täter
fest zu machen.

Mittlerweile ist diese Sendung auf DVD veröffentlicht. Diese kommt im 4:3 Format daher und in englischer Sprache, ohne Untertitel.
Das Bild befindet sich auf TV-VHS Niveau, welches aber ausreicht und eine nostalgische Atmosphäre verströmt. Der Ton ist auch in Ordnung.
Bonus Material gibt es leider nicht.

DVD Link:
http://www.amazon.de/Secret-Identity-Jack-Ripper-Import/dp/B001ASPO84

Eine weitere Rezi hier im Forum: http://jacktheripper.de/forum/index.php/topic,285.0.html

The Diary of Jack the Ripper
Produktion: Beckmann Communications / 1993 / Länge: 79 Minuten / Englisch
*
Michael Winner (Ein Mann sieht rot), ist der Präsentator in diesem Dokudrama, welches sich mit dem gefundenen Tagebuch von James Maybrick beschäftigt und sowohl die Authentizität der Quellen, als auch den Fall „Ripper & Maybrick“ durchleuchtet. Spielszenen in schwarz-weiß rekonstruieren die Einträge im Tagebuch und insgesamt kommen diese sehr gut und informativ rüber.
Dabei ist es auch sehr positiv, dass der Film keine endgültige Meinung ergreift,
ob das Material nun echt ist oder doch alles nur eine Fälschung ist.

Handwerklich und atmosphärisch ist „The Diary of Jack the Ripper“ für mich eine gelungene Dokumentation,
unabhängig davon ob Maybrick nun der Killer war oder nicht, deren Anschaffung oder Ansicht sich auf jeden Fall
als Ergänzung zum Tagebuch lohnt.

DVD Link:
http://www.amazon.de/The-Diary-Jack-Ripper-Reasonable/dp/6305301727

Unmasking Jack the Ripper
Produktion: The Electric-Theatre Company / 2005 / Länge: 75 Minuten / Englisch
*
Produziert und präsentiert von dem Ripperexperten Richard Jones, mit Interviews von Lindsay Siviter, Paul Begg, Jenny Phillips und Zena Shine stellt diese Dokumentation eine sehr gute und parteilose Übersicht der Ereignisse dar. Die Spielszenen wurden im Londoner Dungeon gedreht und das historische Material, fügt sich auch sehr gut ein.

Insgesamt verfügt „Unmasking JTR“ über eine tolle Atmosphäre und ist bis dato eine der besten Beiträge zu dem Thema.
Als Verdächtige werden hier die üblichen, historisch belegten Personen aufgeführt.

DVD Link:
http://www.amazon.de/Unmasking-Jack-The-Ripper-DVD/dp/B001V7P2Q8

Jack the Ripper – The Definitive Story
Produktion: Channel 5 / 2011 / Länge: 90Minuten / Englisch
*
Für mich ist das die beste Dokumentation zum Thema die ich kenne.
Hier wird der Fall historisch und sehr genau in Interviews, historischem Material und Spielszenen durchleuchtet.

Besonders toll sind hier die Rekonstruktionen der Tatorte oder der Schauplätze zu damaliger Zeit.
Das passiert durch Computergrafiken, die jetzt zwar keine Blockbuster-Qualität haben,
aber wirklich einen sehr guten Eindruck über die damaligen Lichtverhältnisse und Orte geben.

Zwar werden hier auch wieder die amtlichen Verdächtigen erläutert,
aber die Doku selber ist absolut unparteiisch dem Gegenüber. Meiner Meinung nach wirklich sehr zu empfehlen.

Leider ist die DVD sehr schwer zu bekommen.

DVD Link:
http://www.amazon.co.uk/gp/offer-listing/B008AWTXYY/ref=dp_olp_0?ie=UTF8&condition=all
« Letzte Änderung: 13.11.2013 11:38 Uhr von Damien »

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2845
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #10 am: 13.11.2013 10:12 Uhr »
Danke für deine Mühe Damien!

Die “The Secret Identity of Jack the Ripper” kann man jetzt auch auf youtube schauen:

http://www.youtube.com/watch?v=EqFtvJibWKY

Gruß.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #11 am: 13.11.2013 11:11 Uhr »
Hallo Lestrade,

danke dir.
Die meisten dieser Dokus gibt es mittlerweile auf youtube.
Und wer möchte findet diese.
Allerdings poste ich nicht gerne solche Links, wenn originale DVDs erhältlich sind.
Da kommt dann doch mein Urheberrechtsbeachter durch ;)

Es gibt auch noch zwei weitere abenfüllende Dokus:
Jack the Ripper Conspiracies & Jack The Ripper - This Time You'll Walk With Him
Diese kenne ich aber nicht und muss sie noch besorgen. Dann werden die natürlich in einen weiteren
Update in diesen Guide aufgeführt.

Als nächstes kommen dann die Dokus, die auf diversen Filmen zum Thema als Bonus enthalten sind und
solche, die sich zwar mit dem East-End oder dem viktorianischen London beschäftigen, das Thema JTR aber nur kurz
aufgreifen :)

LG
« Letzte Änderung: 13.11.2013 11:22 Uhr von Damien »

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2845
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #12 am: 13.11.2013 11:30 Uhr »
Prima Damien!

Habe ich mir schon gedacht. Leider fand ich die “The Secret Identity of Jack the Ripper” stets schwerlich und wenn, dann konnte ich sie nicht schauen. Sie ist nun erst seit ein paar Tagen auf diesem Kanal, deshalb vorhin mein “auch“. Gesehen habe ich sie dennoch schon. Mal war sie da, mal war sie weg. Aufgrund deines Hinweises, fand ich sie nun erneut und kann sie wieder einmal schauen.

Gab hier vor Jahren schon einmal eine Rezi dazu:

http://jacktheripper.de/forum/index.php/topic,285.0.html

Beste Grüße,

Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Damien

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #13 am: 13.11.2013 11:37 Uhr »
Ja,
ich habe auch zwei Anläufe gebraucht um sie zu sehen.
Aber dann war ich von der Atmosphäre doch echt, positiv überrascht.

Ja cool, mit dem Link. Habe ich gerade gesehen und noch mal einen Link eingebaut.

LG
« Letzte Änderung: 13.11.2013 13:10 Uhr von Damien »

Stordfield

  • Gast
Re: Jack the Ripper Dokumentationen Guide
« Antwort #14 am: 13.11.2013 12:17 Uhr »
Vielen Dank, Damien! Klasse!  :good: