Autor Thema: Zutritt zur Wohnung?  (Gelesen 3660 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Andromeda1933

  • Gast
Zutritt zur Wohnung?
« am: 03.04.2013 16:18 Uhr »
Ich bin neulich zum Betreff:  Kelly, Mary Jane  unter „Kelly, Mary Jane, leichtsinnig?“ auf einen Dialog zwischen Baser (Gast), nicjack01301 und Alexander-JJ gestoßen, hier ein kurzer Auszug:

Baser:
„Neulich kam mir der Gedanke das es doch sehr leichtsinnig von MJK gewesen sein muss, jedem ihrer Freier zu zeigen wie, man ohne Schlüssel zu ihr in die Wohnung kommt“.

Baser in der Antwort an nicjack01301:
„aber ich meine, wenn sie keinen Schlüssel hat und jedem zeigt, wie man Zutritt in ihre Wohnung bekommt..... „

Alexander-JJ:
„Allerdings hat MJK sicher nicht allen Freiern gezeigt, wie man in ihre Wohnung kommt. Ein echtes Geheimnis war die Öffnung einer Tür aber zu keiner Zeit gewesen. Auf die Idee, die Tür durchs Fenster zu öffnen, kommt jeder Mensch auch von allein“.

Ich habe noch nie davon gelesen, dass Kelly ihren Freiern gezeigt haben soll, wie man in ihre Bude kommen kann.  Oder nur Gedächtnislücke???

Offline Angel2ooo

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 177
  • Karma: +1/-0
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #1 am: 01.06.2013 12:25 Uhr »
Ich habe noch nie davon gelesen, dass Kelly ihren Freiern gezeigt haben soll, wie man in ihre Bude kommen kann.  Oder nur Gedächtnislücke???

Ich glaube damit ist gemeint, dass wenn sie einen Freier in ihrem Zimmer "beglückt" hat, war dieser ja dabei als sie die Türe "aufschloss", somit hat der Freier gesehen auf welche Art und Weise, sie die Türe öffnen musste.  :unknown:

Andromeda1933

  • Gast
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #2 am: 08.06.2013 16:55 Uhr »
Irgendwo im Forum habe ich mal nieder geschrieben, „wer weiß, wie sich der nächste Mieter von Kelly Bude gefühlt haben mag“. Bei der Lektüre von „The Worst Street In London“ fand ich eine Antwort darauf. 1992 besuchte die kanadische Journalisten Kit Watkins für eine Recherche die Dorset Street. Im Miller's Court traf sie auf die Frau Prater, die dort schon seit langer Zeit lebte. Diese machte die Journalistin mit Frau Lonnie Owen bekannt, die zu dieser Zeit die ehemalige Bude Kellys gemietet hatte. Die Frau zeigte keinerlei Ekel oder Widerwillen dort zu leben, trotz der schwarzen Flecke getrockneten Blutes an der Wand. Der Vermieter McCarthy hatte überhaupt nichts getan, um diesen Raum neu zu dekorieren oder zu möblieren. Sicherlich stellte die Frau abends ihren Teller heiße Suppe auf denselben kleinen Tisch, auf dem einst Kelly Eingeweide lagen. Das Leben in einem Slum hat halt seine eigenen Gesetze...

Offline Angel2ooo

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 177
  • Karma: +1/-0
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #3 am: 08.06.2013 17:59 Uhr »
Diese machte die Journalistin mit Frau Lonnie Owen bekannt, die zu dieser Zeit die ehemalige Bude Kellys gemietet hatte. Die Frau zeigte keinerlei Ekel oder Widerwillen dort zu leben, trotz der schwarzen Flecke getrockneten Blutes an der Wand. Der Vermieter McCarthy hatte überhaupt nichts getan, um diesen Raum neu zu dekorieren oder zu möblieren. Sicherlich stellte die Frau abends ihren Teller heiße Suppe auf denselben kleinen Tisch, auf dem einst Kelly Eingeweide lagen. Das Leben in einem Slum hat halt seine eigenen Gesetze...

Für mich unvorstellbar dort zu wohnen, mich würden Albträume plagen.
Sicher gefühlt hat sie sich da sicher nicht, aber in der Not frisst der Teufel ja Fliegen...
Ich hab mal irgendwo was gelesen, dass irgendeine Frau dort gestrichen hat, aber immer wieder eine blutige Hand durchkam, sicher nur eine Horrorgeschichte, aber allein so eine Aussage hätte mich daran gehindert dort einzuziehen.

Zu McCarthy:
Warum auch streichen?
Entweder dachte er, es wird da eh niemand mehr einziehen oder er dachte er könnte durch Neugierige sogar etwas mehr Miete bekommen, Menschen sind doch so neugierig wollen alles mal gesehen haben..und als erstes informiert werden.
Ja, oder er dachte sich auch, in der Not frisst der Teufel Fliegen also warum streichen, irgendwer armes wird sicher ein Dach über dem Kopf brauchen und dort einziehen...

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #4 am: 09.06.2013 11:11 Uhr »
Andere Frauen gingen bei Kelly ein und aus, nachdem Barnett ausgezogen war und auch schon vorher. Nicht jede wird ein Schlüssel gehabt haben. Einige Personen dürfte bekannt gewesen sein, wie man auch ohne Schlüssel in das Zimmer gelangen konnte.

Catherine Pickett klopfte um 7.30 Uhr an Kelly´s Tür. Da war Kelly schon tot. Durch das Fenster schaute Pickett nicht.

Mary Ann Cox´ Nichte (mit Vorsicht zu geniesen):

"Now next morning a Mrs Storey who was always in and out of Mary's room to have a pinch of snuff and a chat, was the first person to find the terrible body. Mary had a string on the door so anybody visiting had no need to knock. She dashed next door to my aunt and they both went in. My aunt never forgot the sight she saw.“

Möglich, dass Cox und Storey wussten, wie man in das Zimmer gelangen konnte.

Mary Ann Cox gibt in ihrer Beschreibung von Kelly mit Blotchy Man keinen Hinweis dazu, dass Kelly erst durch das Fenster greifen musste, um mit diesem “Freier“ in ihr Zimmer zu gelangen.

Thomas Bowyer:

"..at 10.45am 9th instant, he was sent by his employer to number 13 room Miller's Court, Dorset Street, for the rent, he knocked at the door, but not getting any answer he threw the blinds back and looked through the window which was broken and saw the body of the deceased woman who he knew as Mary Jane…”

Er wusste wahrscheinlich auch wie es ging.

Auf dem Tatort Foto erkennt man, wie Kelly´s Kopf, der nur noch an einem seidenen Faden hing, etwas “abseits“ ihres Körpers liegt. Ich kann mir gut vorstellen, nach dem Kehlschnitt oder den Kehlschnitten, dass der Killer ihren Körper drehte und sie mittig des Bettes in Position legte, also ihren Körper, am Beinende des Bettes sitzen, zu sich hinzog, um die weiteren Verstümmelungen vorzunehmen. Der Kopf blieb im Prinzip da liegen, wo auch der Kehlschnitt bzw. die Kehlschnitte erfolgte(n).

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sie von hinten im Stehen attackierte, da steht der Tisch am Kopfende des Bettes im Wege. Ich denke, sie lag im Bett, auf dem Bauch liegend, Kopf eher rechts, nahe des Tisches und er attackierte sie dann dort im liegen und drehte sie dann wie geschildert um. Wie er auch immer in´s Zimmer gelangt ist…

Es gibt sicherlich viele Szenarios, ich tendiere dazu, dass er einbrach. Sieht man sich den DoubleEvent an, dann schien er da schon sehr, sehr viel Glück gehabt zu haben, wurde vielleicht sogar nach dieser Nacht des 30. Septembers befragt. Möglich, dass er sich bewusster ein Opfer suchen wollte, dass einen eigenen Raum hatte oder zumindest vorhatte, mit ihm eine solche Location aufzusuchen, wo er nahezu “ungestört“ vorgehen kann. In meinen Augen bedeutet dies aber nicht, dass er nicht wieder auf offener Straße in der Folge weitergemacht hätte.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Angel2ooo

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 177
  • Karma: +1/-0
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #5 am: 09.06.2013 11:48 Uhr »
Er wusste wahrscheinlich auch wie es ging.
Es ist schon interessant, wie viele Leute es anscheinend wussten, sogar Bowyer.
Trotzdem hat man die Türe mit einer Axt  eingeschlagen, wer weiß welche Spuren dabei noch vernichtet worden sind, die man auf den ersten Blick nicht sehen konnte...

Es gibt sicherlich viele Szenarios, ich tendiere dazu, dass er einbrach. Sieht man sich den DoubleEvent an, dann schien er da schon sehr, sehr viel Glück gehabt zu haben, wurde vielleicht sogar nach dieser Nacht des 30. Septembers befragt. Möglich, dass er sich bewusster ein Opfer suchen wollte, dass einen eigenen Raum hatte oder zumindest vorhatte, mit ihm eine solche Location aufzusuchen, wo er nahezu “ungestört“ vorgehen kann. In meinen Augen bedeutet dies aber nicht, dass er nicht wieder auf offener Straße in der Folge weitergemacht hätte.

Ich für mich habe noch nicht ganz beschlossen, ob sie ihn mitnahm oder ob er einfach mal da rein maschiert ist.
Ich denke, wenn sie ihn n icht mitnahm, dann muss er sie davor schon ausspioniert haben, vllt. nahm sie ihn sogar mal mit als normalen Freier.
DIe Kleidung die auf dem Stuhl lag, bedeutet - für mich - nicht, dass es die Kleidung war die sie trug. Vllt. hatte sie ein Teil der Kleidung nicht angezogen und die anderen KLeidungsstücke verbrannte er im Kamin. Vllt. trug sie sogar etwas von den zurückgelassenen Kleidungen von Harvey oder er hat diese ordentlich dort abgelegt, so wie er auch bei Chapman ihr Hab und Gut angeordnet hat...

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #6 am: 09.06.2013 12:11 Uhr »
Es ist schon interessant, wie viele Leute es anscheinend wussten, sogar Bowyer.
Trotzdem hat man die Türe mit einer Axt  eingeschlagen, wer weiß welche Spuren dabei noch vernichtet worden sind, die man auf den ersten Blick nicht sehen konnte...

Den Aufzeichnungen zu folge, waren alle schockiert. Ich kann mir vorstellen, dass tatsächlich einige unter Schock standen. Die Polizei wartete ewig auf die Bluthunde, die natürlich nicht kamen. “Zuschauer“ werden wohl, genau wie heute, ausgesperrt worden sein. Es gab sicherlich viel Gründe, warum der Informationsfluss wegen der “Türöffnung“ in´s stocken geraten ist. Wird wohl auch keiner gerufen haben: “Ich weiß wie man in das Zimmer kommt!“. Erst einmal nichts gesehen, nichts gehört, nur nicht selber ins schlechte Licht gerückt werden.

Wer weiß…
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Angel2ooo

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 177
  • Karma: +1/-0
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #7 am: 09.06.2013 12:17 Uhr »
Erst einmal nichts gesehen, nichts gehört, nur nicht selber ins schlechte Licht gerückt werden.
Auch möglich. Der wo weiß wie man ins Zimmer kommt, könnte sie ja auch umgebracht habe.... :unknown:

Offline CRoW

  • Inspector, H Division
  • ***
  • Beiträge: 68
  • Karma: +0/-0
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #8 am: 06.02.2017 07:28 Uhr »
Ja das denke ich auch wer gibt schon zu bei einer solchen Dame aus und ein zugehen. Glaube keiner ist da scharf drauf.
Dazu wenn er Killer wusste wie man reint kommt vll ging er ja ein abend mit ihr mir sah es und zack wusste er es.
Wenn selbst Kelly die Variante der Tür öffnung benutzte.

Dazu wenn die Polizei die Tür aufbrechen musste muss sie er verschloßen gewesen, das hätte der ja der Killer gewesen sein müssen, aber wenn wie hat er das gemacht? von außen dann? Vorher hat er den Schlüssel? Wenn selbst Kelly die Tür anders öffnete?

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #9 am: 20.02.2017 12:40 Uhr »
Hallo Crow.

Zitat
...wenn die Polizei die Tür aufbrechen musste muss sie er verschloßen gewesen, das hätte der ja der Killer gewesen sein müssen, aber wenn wie hat er das gemacht? von außen dann? Vorher hat er den Schlüssel? Wenn selbst Kelly die Tür anders öffnete?

Wieso die Tür verschlossen war, ist relativ einfach zu erklären: Kellys Ex-Freund Joseph Barnett hat ja der Polizei gesagt, dass sie den Schlüssel verloren und seitdem die Tür geöffnet hätten, indem sie durch das Loch im Fenster nebenan gegriffen hätten, um die Tür von innen zu öffnen.
Es gibt ja auch heute noch Türen, die außen nur einen starren Türknauf, aber keinen Hebel oder Drehknauf haben, so dass man sie von außen nur mithilfe des Schlüssels öffnen kann, der den Schließmechanismus bedient. Das ist weit verbreitet bei Haustüren: Sobald man die Tür ins Schloss fallen lässt, ist sie zu - auch ohne abzuschließen. Dazu braucht man keinen Schlüssel (den benötigt nur nur, um den zusätzlichen Riegel zu vorzuschieben).
Also brauchte JTR die Tür beim Verlassen des Zimmers nur zuzuziehen, und das Schloss rastete ein.

Und wie JTR wahrscheinlich reinkam, hast du ja selber erklärt: Entweder er ging einfach mit Kelly als Freier mit (und Kelly hatte in dieser Nacht nachweislich Freier auf der Straße klargemacht und auf ihr Zimmer geführt) - oder JTR hatte irgendwann früher einmal beobachten können, wie man die Tür öffnet, und ist so eingedrungen, nachdem der letzte Freier wieder weg war.


MfG, Arthur Dent

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #10 am: 20.02.2017 14:00 Uhr »
Ich wundere mich, dass man nicht genauer bei Mary Ann Cox als Zeugin nachfragte, was den genauen Zugang in Kelly´s Zimmer anbelangte. In jener Nacht sah sie ja Kelly mit Blotchy Man vor sich durch den Court gehend und auch das Zimmer betretend. Da gab es keinen Hinweis auf ein “durch das Fenster greifen“. Das dies aber zu jener Zeit auch genutzt wurde, wissen wir ja auch via Maria Harvey, die in jener Woche noch zweimal, falls ich mich nicht irre, bei Kelly übernachtet hatte. Manche sagen, dass Kelly die Tür nur anlehnte, da gab es ja nichts zu klauen aber mir ist das nicht überzeugend genug. Kelly hatte Angst wegen einer bestimmten Person und fürchtete sich offenbar auch vor Jack the Ripper, wir wissen das via Barnett. Warum also die Tür offenlassen? Ich bin mir überhaupt nicht sicher, wie der Täter in ihr Zimmer gelangte. Vieles deutet darauf hin, dass sie sich zum schlafen hinlegen wollte. Jemand könnte dann noch geklopft haben oder aber er verschaffte sich via des kaputten Fensters Zugang zur schlafenden Kelly. Wenn sie jemanden mitnahm, was auch gut möglich ist, warum entkleidete sie sich dann so sorgsam? Das macht man, wenn man jemanden vielleicht gut kennt oder aber nur jemanden mit übernachten lassen möchte, also keinen klassischen Freier. Oder eine Kombi aus beiden. Vielleicht im Falle von Hutchinson, den kannte sie vielleicht besser, wäre das möglicherweise nicht unwahrscheinlich gewesen. Aber würde ein derartiger Frauenhasser wie Jack the Ripper so vorgehen? Weiterhin auch die Frage, wie der Schlüssel wieder aufgetaucht sein könnte? Aber auch so etwas passiert. Ich denke, wir können davon ausgehen, dass der Ripper auch die Dorset Street gut kannte und somit auch den Millers Court. Es muss ja garnicht Kelly selber gewesen sein, die er einmal das Zimmer via des Fenstertricks betreten sah. Es hätte eine von Kelly´s Freundinnen gewesen sein können, z.B. auch Maria Harvey. Das hätte passieren können, wenn er eine Prostituierte dorthin stalkte oder aber auch, falls er einmal die Wasserstelle dort benutzt hatte. Einen wieder aufgetauchten Schlüssel, hätte der Täter durchaus auch mitnehmen können. Wir wissen, dass solche Täter gerne wieder an ihre Tatorte zurückkehren. Bis auf Kelly´s Zimmer, hätte Jack the Ripper immer problemlos die Tatorte aufsuchen können. Ohne Kenntnis des Fenstertricks, hätte er dazu bei Kelly jedoch einen Schlüssel gebraucht. Offenbar hatte ihr Mörder versucht, während er Kelly attackierte, ihr ein Stück des Lakens über das Gesicht zu ziehen. Dafür mag es viele Gründe geben, also ihre Schreie dumpfer zu machen oder aber um ihre Jugend zu verdecken oder aber auch um nicht in ihr Gersicht zu blicken, weil er sie wohlmöglich besser kannte. Wie das alles genau ablief, werden wir nur schwerlich jemals erfahren. Vor einiger Zeit las ich mal, dass Abberline doch mal eine Anmerkung gemacht haben soll, dass der Schlüssel doch noch auftauchte aber das ist mit Vorsicht zu geniesen, da müsste ich die Quelle erst einmal wiederfinden.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline CRoW

  • Inspector, H Division
  • ***
  • Beiträge: 68
  • Karma: +0/-0
Re: Zutritt zur Wohnung?
« Antwort #11 am: 22.02.2017 07:14 Uhr »
Hi

ja wenn es so ein Schloß war dann ist das verständlich.
Er muss auf eine Art ja gewusst haben wie sie aufgeht, denke nicht das sie die auf gelassen oder angelehnt hat nach all den Morden und der ständigen Angst.
Danke für die Antworten.