Autor Thema: Whitechapel: dreiteilige Serie über einen Copycat-Mörder  (Gelesen 4689 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tresschen

  • Gast
In der Serie Whitechapel wird DI Chandler als Chef einer Polizeiabteilung erhoben und gerät gleich mit seinem ersten Mordfall an einen ziemlich brutalen Mord, der ihm gleich bei der Obduktion schon beinahe den Magen umdreht. Doch es kommt noch schlimmer, die neue Abteilung akzeptiert den ein wenig eigenartigen Emporkömmling nicht. Gerade DS Miles, der so ziemlich das Sagen in der Abteilung hat, macht es Chandler schwer.
Und dann taucht auch noch der Ripperologist Edward Buchan auf und behauptet, die Tat sei von einem Copycat-Killer begangen worden, der Jack the Ripper nachahmen will. Alles Quatsch, befindet Miles und lacht sich schon ins Fäustchen, als Chandler dieser Theorie schließlich doch nachgeht. Und dann passiert der zweite Mord...

Mir hat die leider nur dreiteilige Serie sehr gut gefallen, die diesen Februar von dem englischen Kanal ITV ausgestrahlt wurde. Es ist sehr spannend gemacht, ein paar Ripper-Theorien werden angeschnitten und auch das Zusammenspiel zwischen dem knallharten Cop Miles und Chandler, der auf Benehmen und gute Kleidung Wert legt, aber von der wahren Polizeiarbeit bisher noch wenig Ahnung hat, ist einfach genial.
Die Serie gibt es bisher nur auf Englisch und lief noch nicht im deutschen TV, kann aber bei Amazon erworben werden.
Hier noch ein kleiner Einblick in zwei Interviews, wo es auch ein paar Ausschnitte aus der Serie gibt:
http://www.youtube.com/watch?v=ABIVQrYcdZo&eurl=http://www.iphpbb3.com/forum/66380294nx22390/celebrity-corner-f27/rpj-the-2nd--not-in-the-least-spooky-t929-s1410.html
http://www.itvlocal.com/meridian/whatson/?player=MER_WhatsOn_15&void=282144

Miss Silver

  • Gast
Re: Whitechapel: dreiteilige Serie über einen Copycat-Mörder
« Antwort #1 am: 03.05.2009 16:26 Uhr »
Ich habe gerade die erste Folge von "Whitechapel" gesehen und bisher finde ich die Serie gut. Den Tourguide und Ripperologen Ed Buchan fand ich sehr witzig (auch den Kommentar von Miles "I hate ripperologists!"). Und da scheinen eine Menge Kleinigkeiten versteckt, die man nur findet, wenn man sich schon länger mit dem Thema JtR beschäftigt.

Ich bin wirklich gespannt, wie die Serie weitergeht.

Tresschen

  • Gast
Re: Whitechapel: dreiteilige Serie über einen Copycat-Mörder
« Antwort #2 am: 03.05.2009 17:36 Uhr »
Toll, dass dir die Serie gefällt. Ich habe sie erst noch recht unbedarft gesehen und schaue sie jetzt noch einmal mit meinem Ripper-Wissen und dann findet man viele kleine Hinweise noch viel besser.

Camillo

  • Gast
Re: Whitechapel: dreiteilige Serie über einen Copycat-Mörder
« Antwort #3 am: 21.06.2010 22:11 Uhr »
Hallo zusammen,

seit 28.mai 2010 ist die dvd der "miniserie" im handel erhältlich.

einen schönen abend


camillo :icon_nurse:

Stormdragon

  • Gast
Re: Whitechapel: dreiteilige Serie über einen Copycat-Mörder
« Antwort #4 am: 29.07.2010 04:16 Uhr »
Hallo zusammen,
Ich habe die Serie gesehen und habe eine bemerkenswerte Aussage gehört, an der ich vorher nie gedacht habe.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich eigentlich mit Zeugenaussagen beschäftige und deren Unterschieden, bei mehreren Zeugen.

In der Serie sagte der zuständige Polizeibeamte etwa folgendes: Er wundere sich über die Aussage von dem Zeugen George Hutchinson (er und ein Kollege besprachen den damaligen Fall)
Er wundere sich darüber, dass er solch genaue Angaben gemacht hätte...
Das machte mich stutzig, denn in der Tat ist dies völlig ungewöhnlich.
Aber ist ja nur Film, dachte ich und guckte mal nach, was George Hutchinson denn tatsächlich gesagt hatte. Zu meinem Erstaunen....er hatte genau dies gesagt und noch mehr. Ich kopiere das mal zur Einfachheit:

"Er hatte eine bleiche Gesichtsfarbe, einen dünnen dunklen Schnurrbart, der an den Ecken nach oben gezwirbelt war. Er hatte dunkle Augen und buschige Augenbrauen". Laut Hutchinson war er von "jüdischer Erscheinung". "Der Mann trug einen weichen Filzhut, den er sich über die Augen gezogen hatte, einen langen schwarzen Mantel mit Astrachan und einem weißen Halsband mit einer Krawatte auf der eine Hufeisenanstecknadel befestigt war. Er trug dunkle Gamaschen über leicht geknöpften Stiefeln. In seiner Weste trug er eine massive Goldkette mit einem großen Siegel an dem ein roter Stein hing. Er trug hochwertige Lederhandschuhe in seiner rechten und ein Paket in seiner linken Hand. Er war 168 oder 171 Zentimeter gross und etwa 35 oder 36 Jahre alt."

Das ist für mich die bemerkenswerteste Aussage die man in der heutigen Zeit um ca. 2 Uhr nachts überhaupt machen könnte. Eigentlich gar nicht machen kann, da solche Dinge immer am Rande des menschlichen Verstandes wahrgenommen werden.....Das ist heute so.
Nun drehen wir die Uhr zurück auf 120 Jahre.

Ich will keine großen Vermutungen anstellen, möchte aber Anmerken, dass solche Zeugenaussagen sogar für unsere Zeit so gut wie nie Vorkommen; damit meine ich diese Detailfülle.


EDIT:
Ich möchte noch anmerken, dass solch eine Person wohl recht auffällig aussah für dieses Viertel.
Ums ins Detail zu gehen; Ich kenne Jemand, der direkt nach der Mauereröffnung durchs Brandenburgertor nach dem östlichem Teil von Berlin gegangen ist. An dem Tag regnete es und er hatte ein Werbegeschenk als Regenschirm bei sich, diese Form von übergroßen Regenschirmen.
Fast jeder im östlichem Teil guckte auf dieses ungewöhnliche Teil.
Ich würde wetten, dass Niemand den Träger des Regenschirms nach 10 Minuten erkannt hätte.

Geschweige denn, was für Schuhe oder Schmuck er um sich hatte.
« Letzte Änderung: 29.07.2010 04:32 Uhr von Stormdragon »

Offline Southwark

  • Sergeant, H Division
  • **
  • Beiträge: 37
  • Karma: +0/-0
Re: Whitechapel: dreiteilige Serie über einen Copycat-Mörder
« Antwort #5 am: 10.11.2010 21:36 Uhr »
Habe gerade die ersten beiden Teile auf youtube angesehen.

Bis jetzt eigentlich ganz spannend und einige Parallele zu JTR sind auch dabei.

Hier der Link zum ersten Teil
http://www.youtube.com/watch?v=xHb4e3L0xQE&p=2FB1EB6B2E6A4CF3&feature=BF&index=1