Autor Thema: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit  (Gelesen 11140 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1326
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« am: 22.12.2008 18:25 Uhr »
hola,

aus dem vorwort von robert james lees' "reise in die unsterblichkeit":

R. J. L. hat in späteren Jahren ungezählte, noch viel erstaunlichere Beweise seiner Verbindung mit einer Welt gegeben, die mehr weiß als wir. In sieben Fällen half er durch die von seinen geistigen Führern gegebenen Hinweise bei der Aufklärung von Kriminalfällen. Der bekannteste dieser Fälle ist der des Londoner Frauenmörders “Jack the Ripper"*), der seine Opfer auf furchtbare Weisee verstümmelte und monatelang das Londoner East End in Schrecken setzte, ohne je der Polizei eine Spur zu liefern.

R. J. L. war zu dieser Zeit bei Scotland Yard schon kein ganz Unbekannter mehr. Man nahm die von ihm angebotene Hilfe an. Wenig später führte Lees die Polizei vor das Haus des Verbrechers. Seine Schuld wurde einwandfrei festgestellt, doch fand niemals ein Gerichtsverfahren statt. “Jack the Ripper" war ein bekannter Modearzt des Londoner Westend. Er litt, wie sich herausstellte, an einer Spaltungspersönlichkeit, deren niederer Teil verbrecherisch und grausam war — eine unheimlich realistische Verkörperung des “Jekyll and Hyde"-Themas, die man in das Reich der Kriminalliteratur verweisen würde, gehörte sie nicht zur nachforschbaren Wirklichkeit. “Jack the Ripper" beendete sein Leben in einer Irrenanstalt.

“Daily Express" hat diesen Fall und den entscheidenden Anteil R. J. Lees' ausführlich beschrieben (7. März 1931), wenn die Zeitung auch die medialen Quellen Lees' falsch interpretiert. Scotland Yard hat die Akten und den Namen des Verbrecher-Arztes niemals veröffentlicht und auch R. J. Lees zum Schweigen verpflichtet. Nach seinem Tode bemühten sich mehrere Zeitungen vergeblich, den Namen von seiner Tochter zu erfahren, die als einzige eingeweiht war.

*) Daily Express, 7. 3. 31: “Es ist bekannt, daß Mr. Lees mehrmals einmal von der Königin Viktoria empfangen wurde, die an seinen übersinnlichen Fähigkeiten interessiert war . . . und es ist bekannt, daß er im Zusammenhang mit der Mordserie in Whitechapel (Jack the Ripper) erneut im Palast empfangen wurde".
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

JohnEvans

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #1 am: 23.12.2008 11:15 Uhr »
Na, dann, wissen wir es jetzt ja. So einfach war es also. 120 Jahre "Forschung" völlig umsonst. Somit Case Closed und Ende aller Foren. :icon_mrgreen:

Floh82

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #2 am: 23.12.2008 11:37 Uhr »
“Jack the Ripper" war ein bekannter Modearzt des Londoner Westend.

Dr. Watson! Und damit ist auch glasklar wen Dr. Bell als Täter entlarvte...den Arzt und treuen Freund des Detektivs dessen Vorbild er war ;)

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #3 am: 23.12.2008 12:31 Uhr »
Moment...blutbeflecktes Hemd, eine Tasche zum Transportieren der Organe, gut versteckte Tatwaffe, ein vertrauenserweckender Arzt...das kann nur Einer sein!

hedgehopper

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #4 am: 23.12.2008 14:14 Uhr »
Über wen oder was wird hier geschrieben :icon_question: Wer soll dieser Modearzt & angebliche JTR sein?

Na, dann, wissen wir es jetzt ja. So einfach war es also. 120 Jahre "Forschung" völlig umsonst. Somit Case Closed und Ende aller Foren. :icon_mrgreen:

Das wär`s ja :icon_mrgreen:

Offline thomas schachner

  • Administrator
  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 1326
  • Karma: +2/-0
    • http://www.jacktheripper.de
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #5 am: 23.12.2008 18:07 Uhr »
einfach hier nachlesen, oder die suche auf der website verwenden .-)

http://jacktheripper.de/tatverdaechtige/gull/
<~> any propaganda is good propaganda, as long as they spell your name right <~>

Sternkind

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #6 am: 24.12.2008 13:55 Uhr »
Dann muss der Mr. Hyde in Dr. Gull ja ganz schön jung, kräftig und keinen Schlaganfall gehabt haben ;) Mister Lees fand auch in der Verfilmung "Jack the Ripper -Das Ungeheuer von London" mit Michael Caine seinen Platz. Da wurden so einige Theorien verwurschtelt und die Haupttheorie ist die um Dr. Gull -wobei in dieser Verfilmung Lees die Ermittler nicht direkt vor sein Haus geführt hat, sondern der Ripper praktischerweise in der Kutsche direkt zu ihnen kam ;)

LG
Sternkind

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #7 am: 25.12.2008 14:23 Uhr »
Hi Sternkind  :smiley5:

Wohl wahr - diese Verfilmung mit Michael Caine finde ich persönlich recht gut, auch wenn die Theorie mit Gull auch nicht so mein Ding is... :icon_wink:

@Allgemeinheit
Um noch mal auf dieses Vorwort zurück zu kommen:  Ist es nicht so, dass einzig und allein Knight es so interpretierte, dass es sich um Gull handeln würde?

Grüße, Isdrasil

Harry Heine

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #8 am: 25.12.2008 18:38 Uhr »
Bestimmt hat Gull mal eine Leiche seziert, und deren Geist war nicht damit einverstanden und hat seiner Empörung bei seinem Medium Lees Luft gemacht, und der hat die Geschichte ein bisschen ausgeschmückt...  :icon_wink:
Aber zum Glück kann man sich auf Zeitungsberichte, die über 40 Jahre nach einem Ereignis erscheinen, immer voll und ganz verlassen!  :icon_mrgreen:

Sternkind

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #9 am: 25.12.2008 18:41 Uhr »
 :SM080:

Also für mich klingt das schon eher nach subjektiver Interpretation -Gull war soweit mir bekannt ist der königliche Hofarzt und kein Modearzt, wie es in diesem Vowort hießt -außer ich werfe das gerade etwas durcheinander, dann bitte nicht böse sein ;)

LG
Sternkind

Stordfield

  • Gast
Re: Robert James Lees - Reise in die Unsterblichkeit
« Antwort #10 am: 02.10.2009 10:03 Uhr »
Hallo !

Weiß man eigentlich die Adresse des Hauses vor das Lees die Polizei geführt hat? Nicht, dass ich an diesen Hokuspokus glaube, aber es würde mich schon mal interessieren. Und wie kommt man bei einem Modearzt ausgerechnet auf Gull? Es gab doch bestimmt noch mehr von der Sorte.

Gruß Stordfield