Autor Thema: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen  (Gelesen 18576 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #30 am: 08.03.2009 13:12 Uhr »
Hi

Im Sand verlaufen nicht direkt. Ich habe noch keine Antworten von dem Fifth-Lancers-Typ oder der Rotterdamer Polizei bekommen, und mir persönlich fehlt auch einfach die Zeit dahinter her zu sein oder andere Wege einzuschlagen. Habe auch noch keine Archive diesbezüglich gefunden, die online oder kostenlos betrachtbar sind.
Aber vergessen ist das Thema deswegen noch lange nicht, würde immer noch gerne mehr über die Angelegenheit in Erfahrung bringen.  :icon_wink:

Grüße, Isdrasil

JohnEvans

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #31 am: 08.03.2009 13:17 Uhr »
Hallo, Isdrasil,

mich interessiert, wie bist Du überhaupt auf die Idee gekommen, ausgerechnet in Holland nach einem Verdächtigen zu suchen? :icon_rolleyes:

JE

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #32 am: 08.03.2009 13:22 Uhr »
Ganz einfach: Da dieser Briefwechsel zwischen Abberline und der Rotterdamer Polizei stattfand  :icon_wink:
Ergo: Könnte ja sein, dass in den niederländischen Archiven noch Briefe bzw. Angaben zu dieser Sache vorhanden sind, die nicht im Sourcebook zu finden sind. Das Sourcebook beinhaltet leglich die englischen Archivinhalte, soweit ich das weiß.  :icon_wink:

Seelenverkäufer

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #33 am: 08.03.2009 22:03 Uhr »
olà ...

Ja die Sache mit den Archiven oder Informationen auf diversen Seiten zu diesem Thema ist leidig, hab selbst ein wenig gestöbert und bis auf die Standart's (Historie, Uniformen, Einsätze, Photos etc ) nicht's wirklich interessantes einsehen können.
Sollte sich aber noch etwas ergeben und Du doch noch Unterlagen bekommst, dann lass uns nicht dumm sterben. ;)

Gruß Seele


Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #34 am: 09.03.2009 09:16 Uhr »
Sollte sich aber noch etwas ergeben und Du doch noch Unterlagen bekommst, dann lass uns nicht dumm sterben. ;)

Na - dumm sterben würden wir doch jetzt schon nicht, oder?  :icon_wink:
Klar sag ich Bescheid, sobald sich was ergibt!

Grüße, Isdrasil

Stordfield

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #35 am: 12.01.2012 20:43 Uhr »
Hallo!

Eigentlich schade, dass an dieser Sache niemand mehr dran geblieben ist. Man benötigt dafür schon sehr viel Geduld, Ausdauer und Zeit(und wer hat die schon). Anderseits ist trotz aller guten Vorsätze auch zu bedenken, dass die ganze Geschichte nur auf der Aussage eines einzigen Mannes basiert, der in meinen Augen bei den wichtigsten Punkte deutlich an Amnesie leidet. Tut mir wirklich leid, aber inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich hier um eine Seifenblase handelt, zwar recht schillernd, aber dennoch leicht platzbar.

Der Spielverderber Stordfield

Offline Anirahtak

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 243
  • Karma: +0/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #36 am: 14.01.2012 06:27 Uhr »
Ich muss aber sagen, die Beschreibung dieses Verdächtigen kommt meiner Vorstellung des Rippers schon sehr, sehr viel näher als mancher der "üblichen Verdächtigen".

Ein Unterschied - nach meiner Vorstellung wäre der Ripper etwas introvertierter und nicht so mitteilungsfreudig über seine Einstellung zu Frauen gewesen. Eben weil sich sowas im Verlauf der Mordserie ja herumspräche. Dies allerdings auch nicht zwingend. Im Großen und Ganzen passt das schon.

Noch eine etwas doofe Frage hätte ich noch.
Zitat
Sir,
Als Antwort auf ihren gestrigen Brief...möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich die Kopie der Handschrift Oliver gezeigt habe, der meinte, es könne sehr wahrscheinlich die von Austin sein
Wie hat man denn damals Kopien von Handschriften angefertigt? Per Hand abgepaust?

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #37 am: 15.01.2012 12:08 Uhr »
Jaja, der Dick Austen...  ;)

Hatte zwischendurch immer mal wieder weitergeforscht, konnte aber auf keine neuen Informationen stoßen, da ich immer noch keine Mitgliedschaft bei Ancestry in Angriff genommen habe. Kommt vielleicht eines Tages noch, mal sehen.
Von dem Nachforscher betreffend der 5th Lancers habe ich niemals eines Antwort erhalten, womöglich fand er es geschmacklos, sein Gebiet mit "Jack the Ripper" in Verbindung bringen zu wollen.
Und die Rotterdamer Polizei hat sich auch nie gemeldet....

Trotzdem - an dem Thema müssen wir dranbleiben!

Und die Sache mit den Kopien würde mich auch interessieren.

Grüße, Isdrasil

Offline Anirahtak

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 243
  • Karma: +0/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #38 am: 16.01.2012 22:51 Uhr »
Zitat
Hatte zwischendurch immer mal wieder weitergeforscht, konnte aber auf keine neuen Informationen stoßen, da ich immer noch keine Mitgliedschaft bei Ancestry in Angriff genommen habe. Kommt vielleicht eines Tages noch, mal sehen.
Was mich betrifft, ist das schon in Ordnung. Wäre ohnehin ein großer Zufall, wenn es sich dabei tatsächlich um den exakten Kandidaten handelte. Aber allein der Umstand, dass man auch solche Hinweise ernstnahm, ist sehr wissenwert.

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #39 am: 13.11.2013 19:51 Uhr »
Hi

Ich will euch das nicht vorenthalten. Vor längerer Zeit schon bin ich auf einen Richard Austin gestossen, der 1848 in Whitechapel geboren wurde. Er würde also vom Alter her zur Aussage Olivers passen und könnte zumindest seine Kindheit in Whitechapel verbracht haben.
Auf meinem verlorenen USB-Stick hatte ich noch einige andere Dateien Richard Austin betreffend, unter Anderem eine Matrosenliste eines Schiffes, auf dem ein Richard Austin diente. Ich weiß noch, das betreffendes Schiff nachweislich während der Mordserie an den London Docks anlegte.
Ich schau ab und zu mal weiter, gestaltet sich nur schwierig ohne Mitgliedschaft bei einem betreffenden Portal.

Übrigens hatte ich auch von Anfang an einen Fehler gemacht: Es handelte sich nicht um die Rotterdamer Polizei, sondern um die Rotherhamer Polizei (England). Sorry.

Grüße, Isdrasil
« Letzte Änderung: 13.11.2013 22:04 Uhr von Isdrasil »

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #40 am: 13.11.2013 21:03 Uhr »
Nochmal nachgesehen: Dieser Richard Austin wurde tatsächlich im März des Jahres 1848 in "unserem" Whitechapel geboren.

Births Mar 1848
Surname     Given Name         District     Volume     Page
Austin          Richard              Whitechapel   2           594

Es handelt sich um die betreffende Geburtenliste des General Registration Office (GRO), die Definition des Districts "Whitechapel" ist eindeutig:

WHITECHAPEL REGISTRATION DISTRICT
Registration County : London.
Created : 1.7.1837.
Abolished : 1.1.1926 (to become part of Stepney registration district).
Sub-districts : Aldgate, Artillery, Goodmans Fields, Mile End New Town, Spitalfields, Whitechapel, Whitechapel Church, Whitechapel First, Whitechapel North, Whitechapel Second
GRO volumes : II (1837–51), 1c (1852–1925).
Registers currently held at : Tower Hamlets.

Als Ergänzung noch ein Link zum Buch "The historical record of the 5th (royal irish) lancers", bei denen Austin zusammen mit Oliver gedient haben soll:

https://archive.org/stream/historicalrecor00willgoog#page/n10/mode/2up
« Letzte Änderung: 13.11.2013 22:00 Uhr von Isdrasil »

Stordfield

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #41 am: 13.11.2013 23:10 Uhr »
Wenn ich die nächsten Jahre nicht im Forum bin, dann ist Isdrasil Schuld. Das Thema ist total spannend und ich werde dem jetzt mal richtig intensiv nachgehen.
Wie alles bei mir: Entweder sofort, kurz und knackig, oder langsam und gemütlich. Aber wenn, dann ja.

Danke Isdrasil für diesen Anstoß.

Gruß Stordfield
« Letzte Änderung: 13.11.2013 23:24 Uhr von Stordfield »

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #42 am: 14.11.2013 12:03 Uhr »
Danke Stordfield!  8)

Gerne kann man sich bei der Akte „Dick Austin“ beteiligen.
Folgende Wege kann ich mir noch vorstellen:

LINIE WHITECHAPEL / KINDHEIT
Bisher konnte ich bei keinem Census einen passenden Whitechapel-Haushalt mit Richard (Dick, R.) Austin (Austen) finden (er wäre beim Cenus 1851 2 oder 3 Jahre, entsprechend beim Census 1861 12 oder 13 Jahre alt). Was hat es damit auf sich? Zogen die Austins aus Whitechapel, gar aus London, in eine andere Stadt oder einen anderen Bezirk? Starben Richard Austins Eltern kurz nach seiner Geburt vor 1851? Starb nur ein Elternteil? Wuchs er in einer anderen Familie auf? Gar in einem Kinderheim oder Waisenheim?
Berücksichtigt werden müssen dabei unterschiedliche Schreibweisen und Varianten des Namens sowie eventuelle Abweichungen im Alter.
Nicht zu vergessen, dass Whitechapel in verschiedenen Zählungen und Aufzeichnungen einem übergeordneten Bezirk zugeordnet sein könnte und vor Allem digitalisierte Datenbänke teils noch nicht vollständig transkripiert wurden.

LINIE JAMES OLIVER / ROTHERHAM
Stichwort James Oliver: Wie geht es weiter mit ihm? Gibt es Nachkommen in Rotherham oder an anderen Orten? Gibt es eventuell private Dokumente im Familiennachlass der Olivers, die uns neue Erkenntnisse über Dick Austin geben könnten? Ein Foto der 5ths Lancers? Private Aufzeichnungen zum Fall „Jack the Ripper“?

LINIE 5THS LANCERS
Stichwort 5ths Lancers: Gibt es hier Archive, Aufzeichnungen oder Listen, in denen man die Namen James Oliver und Richard Austin finden könnte? Was ist mit der 12monatigen Haftstrafe Austins? Vor welchem Gericht wurden militärische Belange verhandelt? Wenn Laufbahn Austins nachgewiesen kann: Wo war er im Einsatz? Gab es dort entsprechende Vorfälle?

LINIE MATROSENLAUFBAHN
Richard (Dick) Austin soll laut James Oliver vor seiner Soldatenlaufbahn als Matrose gearbeitet haben, eventuell diese Tätigkeit danach während der Morde in London wieder aufgenommen haben. Welche Schiffe kämen in Frage, waren zu allen Mordtagen in London? Wohin fuhren sie? Gab es dort eventuell auch Vorfälle? Wo sind die Crewlisten? Ich weiß noch (oder meine es noch zu wissen), ein Schiff mit einem Matrosen namens Richard Austin gefunden zu haben. Dieses Schiff war mit einer Ausnahme zu den Mordtagen in London. War dies der 09. November? Ich weiß es nicht mehr…
Hilfreich können hier das Lloyds Register und der sogenannte CLIP-Index (Crew List Index sonstwas) sein.

LINIE POLIZEI ROTHERHAM
Ich habe soeben die Verwaltung der Polizei Rotherhams angeschrieben. In einem recht langen Brief äußerte ich einige Fragen mit der Bitte um Mithilfe. Gibt es ein Archiv der Rotherham-Akten aus den Jahren 1888/1889? Wie und wo kann man diese einsehen? Gibt es dort eventuell noch verschollene Dokumente aus der Ripperzeit, Briefe von Abberline, mögliche weitere Hinweise bezüglich Austin?

Warten wir es ab. Wie ihr seht, gibt es in diesem Fall noch viel zu tun, auch in weniger populäre Richtungen. Diese Richtungen müssen sich nicht als richtig erweisen, können jedoch auch Erkenntnisse bringen, die an ganz anderer Stelle von Bedeutung sein können. Ich denke hierbei größtenteils an Dokumente Abberlines, die in den Archiven von Rotherham auf uns warten und neue Aufschlüsse über ihn oder die Polizeiarbeit geben könnten.
Ebenso könnten die Schiffscrewlisten unabhängig von „Dick Austin“ interessant sein. Gab es ein Schiff, welches tatsächlich immer an den Mordtagen in London war? Und gab es hier einen Matrosen, der bei allen Fahrten in der Crewlist verzeichnet ist?

Es gibt noch viel zu entdecken. Meiner Meinung nach. Und ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere ab und zu mal in diese Richtung forscht, je nach Möglichkeit des Einzelnen.

Es gibt verschiedene Onlineportale. Eine Suche nach „Free Census UK“ bringt zum Beispiel einige Treffer, den CLIP-Index kann man sich online ansehen. Ebenso gibt es kostenlose Portale für Geburts-, Heirats-, Tauf-, und Sterbedokumente. Viele Portale bieten eine kostenlose vereinfachte Suche an und verlangen erst bei näheren Informationen, wie der Einsicht des betreffenden Dokuments, Geld. Eventuell gibt es online Bücher, die weiterhelfen. Am Ende bleiben noch Telefonate und Briefe.

Ihr seht: Man kann viele Wege gehen, auch als „einfacher“ Hobbyripperologe. Viel Spaß dabei!  ;)

Grüße, Isdrasil
« Letzte Änderung: 14.11.2013 17:06 Uhr von Isdrasil »

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2821
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #43 am: 14.11.2013 13:44 Uhr »
Nicht zu vergessen, um nicht vielleicht unnötige Zeit zu vergeuden, sind die stets die Arbeiten von Christopher “Chris“ Scott. Einer wahren Koryphäe und quasi Godfather aller Nachforschungen zu Personen und deshalb vielfach bewundert. Im Falle von Dick Austin war er schon in den Jahren 2003/2004 sehr aktiv.

Hier eine alte Forumsdiskussion:

http://www.casebook.org/forum/messages/4922/6820.html

Hier eine schöne Einschätzung dazu:

http://www.casebook.org/ripper_media/book_reviews/non-fiction/castofthousands.richard-austin.html

Sowie hier die Verdächtigen- Vita:

http://www.casebook.org/ripper_media/book_reviews/non-fiction/cjmorley/10.html

Vielleicht hilft auch eine kurze Anfrage an Chris Scott über´s Casebook oder so.

Man findet den Namen Richard (Dick ist eine Abkürzung) Austin (Austen wohl ein Schreibfehler) im Bezug zu London einige hundert Male zwischen den Jahren 1830 bis 1900. Nicht nur in Whitechapel, dort gibt es einen weiteren Richard Austin der 1853 geboren wurde, sondern auch an und um diesen Bereich herum (ich meine kurze Fußwege entfernt, Shoreditch, St.-George-in-the- East, Stepney).

Wohl bis jetzt der einzige Soldat:

Census 1881

RICHARD AUSTIN
Cavalry Barracks
Barrack Street
Norwich St. James
Pockthorpe
Norfolk
Private 3rd Hussars
Aged 32
Born 1849 in Bexley, Kent
Unmarried

Census 1891:

RICHARD AUSTIN
18 Chapel Place
Dover
Kent
Journeyman shoemaker
Aged 42
Born in Bexley, Kent
(Bexley wohl falsch geschrieben)

Beste Grüße,

Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #44 am: 14.11.2013 16:39 Uhr »
So langsam kriegen wir ja einiges zusammen.  :good: