Autor Thema: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen  (Gelesen 19193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #15 am: 30.09.2008 19:15 Uhr »
Ja, dass mit der Mutter und dem recht früh verstorbenen Vater wären interessante Punkte im Leben dieses Austin gewesen. Ich glaube, er heißt auch Austin, denn ich konnte nichts von einem Austen finden. Austin scheint ein alltäglicherer Name zu sein.

Ich denke auch, diese Austin-Linie in Staffordshire ist nicht die, die wir suchen. Zum Einen wegen dem letzten Gegenargument, zum anderen scheint dieser Austin recht sesshaft gewesen zu sein (er taucht auch im 1871er Census auf). Laut Oliver suchen wir aber einen Matrosen, einen Globetrotter. Ich denke, der Stafford-Austin, dessen Eltern so früh starben, war später in Lancashire wohnhaft (dort ist auch die Hochzeit mit dieser Mary verzeichnet) und starb im Jahr 1921...

England & Wales, FreeBMD Death Index: 1837-1983
Name:   Dick Austin
Estimated Birth Year:   abt 1856
Year of Registration:   1921
Quarter of Registration:   Jul-Aug-Sep
Age at Death:   65
District:   Bolton
County:   Greater Manchester, Lancashire

Diese Linie dürfte in die falsche Richtung führen. Interessant bleibt der andere Austin, der 1840 geboren wurde und zur Zeit der Morde 48 Jahre alt gewesen sein dürfte. Er stammt wie bereits erwähnt aus Dartford, Kent - und weitere Spuren seines Lebens sind auf den ersten Blick nicht ersichtlich.

Falls ihr auch mal stöbern wollt, ich schaue hauptsächlich noch beim National Archive in Kew nach (ganz vergessen): http://www.nationalarchives.gov.uk/
Leider braucht man für eine tiefere Einsicht in die Akten eine mit Kosten verbundenen Mitgliedschaft.

Viel Spaß trotzdem beim Suchen!  :icon_wink:

Isdrasil
« Letzte Änderung: 30.09.2008 19:30 Uhr von Isdrasil »

Stordfield

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #16 am: 01.10.2008 13:26 Uhr »
Hallo Isdrasil !

Meine Hochachtung vor Deinem Fleiß . Das nenne ich mal `ne Recherche .

Gruß Stordfield

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #17 am: 02.10.2008 19:37 Uhr »
Hi Stordfield

Vielen Dank für das Kompliment.  :icon_biggrin:

Ich hoffe doch auch, dass bei der Sache noch mehr raus kommt. Einiges konnte ich ja schon in Erfahrung bringen: Im Prinzip wurden zumindest in England zwei in Frage kommende Dick Austins geboren:

Der Eine lässt sich bis in das Jahr 1921 verfolgen - sein Lebenslauf und das Verbleiben in einer kleinen Region lassen ihn eigentlich ausscheiden.
Der Andere bleibt interessant, denn in den Censi ist lediglich seine Geburt im Jahre 1840 verzeichnet - in der Volkszählung aus dem Jahre 1861 taucht er schon nicht mehr auf. Und 21 Jahre ist ein perfektes Alter, um als Soldat oder Matrose das Land verlassen zu haben.

Die Suche kann also entweder in Dartford, Kent als dessen Geburtsort oder bei den 5th Lancers (Rotterdam oder Aldershot) weitergehen. Ich warte immer noch auf die Kopien der 5th Lancers Akten...

Grüße, Isdrasil


Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #18 am: 04.10.2008 20:34 Uhr »
Ich habe gerade eine Mail von den National Archives erhalten - leider kann meine Anfrage bezüglich Kopien der 5th Lancers nicht bearbeitet werden, da die Menge an Material zu immens sei.
Bleibt nur eine kostenpflichtige Anforderung, ein direkter Besuch oder die Anstellung eines sogenannten Research-Agenten, der im Auftrag seiner Kunden in den Archiven stöbert.

Hm - jetzt weiß ich auch nicht. Es kommt nicht zufällig jemand nach Kew demnächst, was?  :icon_mrgreen:

Zumindest werde ich das Zeug auftreiben...wenn es mit Kosten verbunden ist, fehlt nur noch ein wenig Geduld, bis ich wieder mal was über habe...so in zwei, drei Monaten...oder so... :icon_lol:

Zum Anderen sind die 5th Lancers anscheinend eine irische Truppe (kenne mich da nicht so aus, muss man nochmal nachsehen) - gut möglich also, dass unser Dick ein Ire ist. Und die irischen Archive sind leider sehr, sehr lückenhaft.

Grüße, Isdrasil

Stordfield

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #19 am: 04.10.2008 23:31 Uhr »
Hallo Isdrasil !

Ich gebe etwas dazu !
Vielleicht können wir ja so eine Art Sammelkasse einrichten .

Gruß Stordfield

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #20 am: 05.10.2008 11:57 Uhr »
Hi Stordfield

Klasse Idee, eine Sammelkasse wäre wirklich was...vielen Dank für deine Mithilfe :icon_thumb:

Bleibt nur die Frage: Wie sollte das genau ablaufen?
Ich bin auch gerade ein wenig ratlos, da ich absolut keine Ahnung von den Akten in Kew und deren Beschaffung habe...hier ist zumindest die Preisliste ersichtlich:
https://www.nationalarchives.gov.uk/recordcopying/recordcopyingcharges.aspx
Die Kopie einer Seite auf DIN A4 kostet also 0,40 Pfund, in etwa also 60 Cent.
Ich hatte etwas gelesen von "Order 4 Copies for free" und hatte auch gleich die Akten WO 16/1200 - WO 16/1204 geordert, doch anscheinend waren damit die Seiten und nicht die Akten gemeint. Tja, wie so oft etwas zu naiv und gutgläubig gedacht und einfach falsch verstanden  :icon_rolleyes:

Ich komme nur nicht drauf, wie groß die Akten sind...wen ihr auch mal schauen möchtet:
https://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=5441401&SearchInit=4&CATREF=WO+16%2F1200
Das ist die erste Akte. Oben links kann man die weiteren ersehen, die 5th Lancers Akten gehen bis WO 16/1205.

Deswegen müssten wir erst einmal wissen, was uns der ganze Spaß überhaupt kosten würde.

Hat vielleicht jemand Erfahrung mit der Beschaffung von Kopien und kann uns weiterhelfen?
Wäre auch schön, wenn jemand weiß, was man in diesen Akten ersehen kann - denn wir dürfen uns keine falschen Hoffnungen machen. Am Ende können wir vielleicht nur sehen, dass ein Mr. Austin mit einem Mr. Oliver in einer Truppe war und haben dafür zig Euros auf den Tisch geklopft. Das in Erfahrung bringen eines Ausscheidedatums, eines Geburstortes, Alter, Nationalität usw. könnte auch bei Besitz der Kopien Wunschdenken bleiben. Vielleicht weiß auch hier wieder jemand Bescheid.

Danke für die Unterstützung.

Grüße, Isdrasil

Direwolf

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #21 am: 05.10.2008 15:41 Uhr »
Huhu :)

Alle Achtung, Isdrasil. Den Kerl finde ich jetzt schon mal sehr interessant und würde hervorragend ins Profil des Rippers passen. Top Arbeit  :icon_thumb:

Allerdings bin ich da auf etwas gestoßen, was die Suche nach unserem Dick Austin eventuell aufwendiger werden lässt. Ich hab mich mit einer Internetbekannten über die Sache unterhalten und sie brachte mich auf folgendes: Es ist ja nicht unüblich, das sich der Rufname von dem im Perso unterscheidet. In der Aussage von Mr. Oliver war nichts zu lesen, das DER Dick Austin auch wirklich auf den Namen Dick getauft wurde. Ich habe daraufhin mal ein wenig gegooglet und bin dann darauf gestoßen, das sich der Vorname Dick von Richard ableitet. (wusste ich vorher auch net)

Wäre es demnach nicht zumindest denkbar, das der gesuchte Dick Austin als Richard Austin zur Welt kam und einfach nur mit Dick angesprochen wurde? Das würde natürlich den Kreis der möglichen Personen vergrößern.

Liebe Grüße:
Direwolf

Mort

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #22 am: 05.10.2008 15:53 Uhr »
Hallo Isdrasil !

Ich gebe etwas dazu !
Vielleicht können wir ja so eine Art Sammelkasse einrichten .

Gruß Stordfield

ja, was tut man nicht alles für die Wissenschaft :icon_wink:

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #23 am: 05.10.2008 16:35 Uhr »
Hi Direwolf

Mensch, fantastisch! Das hat die Sache nicht komplizierter gemacht, im Gegenteil - jetzt erhöhen sich die Chancen, auch den Richtigen zu erwischen und nicht daran vorbei zu schlittern.  :icon_thumb:

Wenn dem so ist mit Richard und Dick - ich habe mal schnell im Census von 1861 geschaut. Und tatsächlich fand ich auf Anhieb bei der ersten Suche zwei Richard Austins, einer aus Cornwall und einer aus Ceshire. Beide waren im Jahr 1861 9 Jahre alt, wurden also etwa um 1852 geboren.

Bei Gelegenheit poste ich mal die Einzelheiten, soweit ersichtlich. Weiterhin muss wieder geschaut werden, ob diese Richards nachverfolgbar seßhaft waren, denn dann würden sie als ernsthafte Kandidaten ausscheiden.
Und wenn wir irgendwann die Akten der 5th Lancers haben, muss also Ausschau nach einer Truppe gehalten werden, in der ein James Oliver und ein Dick bzw. Richard Austin bzw. Austen waren.

Grüße, Isdrasil

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #24 am: 20.11.2008 20:29 Uhr »
Hi

Ja ja, diese verflixten 5th Lancers Akten...noch ist es also in der Schwebe...

Aber trotzdem habe ich noch einen weiteren Gedanken: Eventuell könnte man in den Archiven der Rotterdamer Polizei auf weitere Akten stoßen, zum Beispiel weitere Korrespondenz zwischen Burnett und Abberline. Soweit ich weiß, wurden für das Sourcebook lediglich die Akten in England durchstöbert. Daher - könnte das durchaus einige Dinge an das Tageslicht befördern.

Ich mach das einfach mal bei Zeiten - schreib die Rotterdamer Polizei an und frag mal nach, wo und wie man das schauen könnte. Kostet ja erstmal nix.  :icon_wink:

Die Richards müssen ja auch noch verfolgt werden...

Grüße, Isdrasil

Bittersweet

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #25 am: 18.01.2009 19:31 Uhr »
Hallo,

ich habe gerade euer Thread entdeckt und frage mich, wie ihr denn jetzt so verblieben seid? Habt ihr schon aufgegeben oder geht die Suche weiter?
Ich bin leider nicht so gut in Recherche, kenne mich kaum aus, aber helfen will ich trotzdem irgendwie.
Falls also so eine Sammelkasse zustande kommt, gebe ich gerne etwas dazu (wenn ich auch nicht mit viel dienen kann ;))

Ich finde diesen Dick/Richard Austin sehr sehr interessant und frage mich, warum der Sache nicht weiter nachgegangen wurde.
Er scheint perfekt in das Profil von JTR zu passen.

Lg, Bittersweet

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #26 am: 19.01.2009 07:21 Uhr »
Hi Bittersweet :smiley5:

Ja, wie das so ist - man geht anfangs sehr enthusiastisch an die Sache ran, mit großen Schritten...und mit der Zeit schläft das alles ein wenig ein.

Jedenfalls habe ich in der Zwischenzeit den Autoren des Buches "The Harp and Crown - The History of the 5th Royal Irish Lancers" kontaktiert, um an Daten zu kommen. Ich weiß, dass der Autor zur Zeit besonders die Jahre vor 1902 in Augenschein nimmt - habe jedoch noch keine Antwort erhalten. Das war bereits letzes Jahr und ich muss auch dazu sagen, dass ich nicht gerade ein großer Taktiker bin und eigentlich prinzipiell mit der Tür bzw. meinem konkreten Anliegen ins Haus falle. Mag sein, dass der Name "Jack the Ripper" in diesem Zusammenhang ein wenig abgeschreckt hat. Aber ich bleibe auch hier am Ball, auch wenn es schleichend voran geht.

Ich wollte weiterhin die Polizei in Rotterdam kontaktieren und fragen, wo man Einsicht in alte Akten erhalten kann und ob es eine Stelle gibt, die einen mit Informationen hieraus versorgen kann. Das ganze Niederländisch hat mich nur bis jetzt abgeschreckt - habe nicht so wirklich eine Kontaktadresse gefunden. Aber auch hier: Werde es mal versuchen und mich an die allgemeine Mail von denen wenden... (diesmal aber ohne den Namen JtR zu erwähnen  :icon_wink:).

Und bei den National Archives erhält man wie gesagt einen groben Einblick in die Akten in Kew, wenn man in die Tiefe gehen möchte, braucht man leider eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Hier findet man die ganzen Volkszählungen der britischen Inseln und sonstiges Zeug, welches weiterhelfen könnte...Link steht auch schon in einem der obigen Posts.

Ansonsten - wenn Du noch Ideen hast, die weiterhelfen könnten. Nur her damit!  :icon_mrgreen:

Grüße, Isdrasil
« Letzte Änderung: 19.01.2009 07:50 Uhr von Isdrasil »

Bittersweet

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #27 am: 19.01.2009 21:17 Uhr »
Besser es geht schleichend voran, als gar nicht  :icon_thumb:
Mit dem Link oben kann ich nichts anfangen, bin nicht so bewandert was das recherchieren geht und wäre selber nie so weit gekommen wie ihr in diesem Thread.
Ich weiß nur, was in Büchern steht, die ich schon gelesen habe - und meist das nicht mal *lol*

Lg, Bittersweet  :icon_biggrin:

Lestrat

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #28 am: 20.01.2009 20:00 Uhr »
Hallo,
also an einer Sammelkasse würde ich mich ebenfalls beteiligen. Die ganze Spur hört sich sehr vielversprechend an und es wäre wirklich Schade eine gute Möglichkeit auszulassen möglicherweise doch noch die Identität des Rippers zu lüften.

Grüße

Lestrat.


Seelenverkäufer

  • Gast
Re: Dick Austen - einer der "verlorenen" Verdächtigen
« Antwort #29 am: 06.03.2009 22:08 Uhr »
olà ...

ich bin gerade auf die Geschichte gestoßen und finde den Ansatz sehr interessant, wie ist der aktuelle Stand der Dinge?  Oder ist die Recherche im Sand verlaufen?

Gruß Seele