Autor Thema: Jacob Levy  (Gelesen 70595 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jacob Levy
« Antwort #420 am: 05.03.2017 13:25 Uhr »
Nein, da gebe ich euch recht, das Stride ihren Mörder nicht gekannt haben muss! Nicht zwingend. Ich will dazu gleich noch ein paar Gedanken einbringen.

Was fällt mir auf? Ich vernachlässige jetzt einmal die Genauigkeit der Zeugenbeschreibungen, der Uhrzeiten als auch die Frage, ob eine Person innerhalb kurzer Zeit zweimal am gleichen Spot attackiert werden kann. Beim letzteren, klar, das ist ein Erfahrungswert aber es kann dennoch passieren.

Für mich eher vorstellbar ist, dass der Stride Mörder die Person war, mit der sie von PC Smith gesehen wurde. Um 00.35 ist dieser Mann noch da, um 00.45 Uhr, als Schwartz und BS Man sowie Pipeman auftauchten, ist er unsichtbar. Hatten Stride und dieser Mann ausgemacht, im Yard aktiv zu werden, könnte er um 00.45 Uhr bereits im Yard gestanden haben, unsichtbar, während diese drei genannten Personen auftauchten. Möglicherweise stand Stride nur am Eingang, um zu schauen, ob die Luft rein ist. Das war sie nicht.

Als sie von BS Man, offensichtlich grundlos, angegriffen wurde (was jedoch auch zum Ripper passen sollte), er sie zu Boden warf, sie leise mehrmals schrie, scheint es mir unmöglich, dass Sie etwas in der Hand oder den Händen hätte halten können. Gefunden wurde dort nichts, was sie hätte verlieren können. Für mich scheint es gut möglich, dass BS Man die Szene einfach verließ, so wie Schwartz als auch Pipeman. Gefunden wurde sie jedoch mit diesen Minzbonbons im Papier in einer ihrer Hände. Sollte da tatsächlich ein Weinstrung in der anderen gewesen sein (Kozebrodsky), hätte sie quasi nach der Attacke von BS Man beide Hände voll gehabt. Zwischen der Attacke von BS Man und ihrer Tötung, gab es also etwas Zeit, diese Dinge in die Hände zu nehmen. Weintraubenstengel wurden tatsächlich noch später entdeckt und sie hatte auch Fruchtflecken auf ihrem Schal. Und es scheint ganz klar, dass Packer ihrem Begleiter welche verkauft hatte. Ich spinne mir jetzt aus, dass sie nach der ersten Attacke, die Bonbons aus einer Tasche holte und ihr Mörder ihr die Weintrauben gab oder wiedergab. Alles vielleicht um sich zu beruhigen oder sich beruhigen zu lassen. Die tödliche Attacke war ganz klar ein schneller und effektiver Blitzangriff. Zeit zum reagieren blieb nicht. An einem Handrücken von ihr, fand man getrocknetes Blut. Gut möglich, dass sie dennoch während dieses schnellen Blitzangriffes, eine Hand Richtung ihres Halses bewegte, ohne jedoch irgendetwas noch abwehren zu können. Nun reagieren wir alle wohl unterschiedlich in solchen Situationen. War sie so schockiert von der vorherigen Attacke und unfähig etwas fallenzulassen? Ging das einfach viel zu schnell dafür? Wie würdet ihr oder ich denn reagieren? Ich denke, meine Reaktion nach solch einem Vorfall wäre, dass ich, gerade eben schon Richtung Hals angegriffen worden, alles fallenlassen würde. Das bedeutet nicht, dass ich das überleben würde aber ich würde wohl so handeln. Aber das würde wohl nur bei jemand sein, der mir absolut fremd wäre. Würde das ein Freund oder Bekannter tun, wäre ich mir nicht sicher, diese Dinge fallenzulassen. Mit diesem Freier, der unsichtbar im Yard stand, muss sie sich auch nach dieser Attacke sicher gefühlt haben, obwohl er ihr vorher nicht zur Hilfe kam.  Dazu kommt noch, dass Packer sagte, dass er Sie als auch ihren Begleiter vom Sehen her kannte, er hatte sie schon mehrmals vorher in der Straße bemerkt.

Die Polizei suchte später immer noch nach BS Man und den Mann, den PC Smith sah. Nach Pipeman wurde wahrscheinlich gar nicht mehr gesucht. Es ist möglich, dass Pipeman gefunden wurde, dass liest man auch in Berichten. Schwartz wurde zwar ernst genommen, es könnte jedoch sein, dass seine als auch eventuelle Piepman Aussagen nicht ganz identisch waren.

Aber wie oft erwähnt, die Geschehnisse in der Berner Street bleiben sehr rätselhaft. Auch gut möglich, dass der Ripper diese Location doch nicht ganz so sicher fand, nachdem er Stride getötet hatte. Vielleicht fiel ihm einfach ein, dass die eben in der Straße aufgetauchten Männer, wieder auftauchen könnten, vielleicht sogar mit der Polizei. Also sah er von Verstümmelungen ab.

Zwingend gekannt haben muss sie ihren Mörder nicht aber ich möchte das einfach nicht gänzlich ausschließen. Und Stordfield schrieb auch noch ein wichtiges Wort: Lizzy! Hätte jemand wie Schwartz Lipski statt Lizzy verstanden haben können? So etwas könnte implizieren, dass BS Man, wenn auch nicht als Mörder, sie gekannt haben könnte. Und wenn sie ihn kannte, sich trotz seiner Attacke nicht in Gefahr sah, dann könnte das auch auf jemand anderen zugetroffen haben.

@Stordfield:

Ich sehe nichts in den polizeilichen, gerichtlichen oder gerichtsmedizinischen Untersuchungen, dass darauf hindeutet, dass Stride dermaßen behandelt worden wäre. In einem solchen Falle, hätte sie auch nun wirklich nichts in den Händen halten können.

Lestrade.

Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #421 am: 31.03.2017 23:57 Uhr »
Hallo zusammen!


Hier meine Kurzfassung, warum ich Jacob Levy für einen guten Verdächtigen halte:

1. Er lebte innerhalb von JTRs Aktionsradius und nur etwa 300-400 Meter von den Schlafplätzen der Opfer entfernt - Stichworte Ortskenntnis, schnelle Flucht- und Rückzugsmöglichkeit.
2. Er war Metzger - grundlegende Kenntnisse in Anatomie und Umgang mit Messern, Kehlschnitt wie beim Schlachten, Schnelligkeit des Ausweidens unter Zeitdruck und bei wenig Licht, blutige Kleidung und Organe nicht per se verdächtig.
3. Seine Beschreibung passt auf Zeugenaussagen: jüdisch, passendes Alter und Größe.
4. Er zog sich Syphilis zu - vermutlich bei einer Prostituierten: Erklärung für Motiv und Opferauswahl.
5. Er stürzte wirtschaftlich und sozial ab, wurde straffällig und schließlich psychisch krank.
6. Seine Mutter starb kurz vor der Mordserie - möglicher finaler Stressauslöser.
7. Die Wege von Verdächtigen führten Richtung Middlesex Street / Butcher's Row und die Polizei beobachtete einen Verdächtigen in der Butcher's Row.
8. Eddowes Schürze wurde in der Nähe der Wohnung seines Bruders gefunden.
9. Er wurde in die Psychiatrie eingewiesen mit der Begründung, er schlafe nachts nicht mehr, sondern wandere oft für Stunden ziellos umher. Er befürchte, jemandem Gewalt anzutun, wenn man ihn nicht aufhalte. Er höre Geräusche und Stimmen, die ihm befehlen und ihn zwingen Taten zu begehen, die er nicht mit seinem Gewissen vereinbaren könne.
10. Er behauptete, sein Bruder hätte sich selbst die Kehle aufgeschlitzt - dabei hat er sich erhängt.
11. Es bestand eine familiäre Verbindung zum Zeugen Joseph Hyam Levy, der sich seltsam verhielt, als wisse er mehr, als er zugeben wollte.
12. Führende Polizeibeamte schrieben über ihren  Hauptverdächtigen, dass er ein Jude war, der in  nächster Nähe zu seinen Opfern lebte und schließlich in eine Irrenanstalt eingewiesen wurde.


MfG, Arthur Dent

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #422 am: 22.05.2017 11:28 Uhr »
Hallo zusammen!


Hatte mal wieder etwas Zeit, ein bisschen rumzustöbern. Dabei fand ich eine Notiz aus Jacob Levys Asylum-Akten wieder, die in etwa die Zeit dokumentiert, wann Jacobs Frau Sarah den Butcher Shop in der Middlesex Street aufgegeben haben muss:



Note 31st July 1891 informing her that her husband died at the Asylum on the 29th July 1891.
F. W. Crane

With envelope addressed to Mrs Sarah Levy 36 Middlesex Street Aldgate E, marked Gone Away.

August 4th 1891
re Jacob Levy deceased
Sir
I saw the widow Mrs. Levy yesterday she is staying with her sister in law Mrs Barnett, 87 Middlesex St. she was aware of the death.
...
[?]J A Chapman R [?]O
[to F. W. Crane, Clerk]


------------------


1891 Census:
City of London Lunatic asylum, Stone, Kent
Patient:
Jacob Levy (Married) aged 35 born City of London - Butcher - Lunatic
Family:
69 Middlesex Street
Head: Sarah Levy (Married) aged 34 born Spitalfields - Butcher
Children:
Joseph aged 11 born Whitechapel
Isaac aged 10 born Spitalfields
Lewis aged 7 born Spitalfields
Anna aged 6 born Spitalfields
Nathan aged 4 born Spitalfields
John aged 3 born Spitalfields
Caroline aged 2 born Spitalfields
Moss aged 8 months born Aldgate
Sister:
Flora Abrahams aged 23 born Whitechapel - Tailoress


---------------


Sarah Levy hatte also den Shop zur Zeit der Erhebung des 1891er Census (Ende 1890 / Anfang 1891) noch, gab ihn dann aber schon kurz vor dem Tode Jacobs Ende Juli 1891 auf.

In diesem Zeitraum liegt übrigens der Mord an Frances Coles in Swallow Gardens am 13. Februar 1891 - und es kamen danach bekanntlich wieder Verdächtigungen auf, dass der Mörder ein jüdischer Metzger namens "Jacobs" gewesen sein sollte.



MfG, Arthur Dent

 
« Letzte Änderung: 22.05.2017 11:48 Uhr von Arthur Dent 2 »

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #423 am: 11.06.2017 16:15 Uhr »
Hallo zusammen!


Bei meinen Überlegungen zum Butcher's Row Suspect und "he occupied several shops in the east end" hatte ich mich in der Vergangenheit hauptsächlich auf Jacob Levys Verwandtschaft konzentriert - und dabei die seiner Frau Sarah, geb. Abrahams, außen vor gelassen.
Das war u.a. dem Umstand geschuldet, dass mir nur begrenzte Möglichkeiten über das Internet zur Verfügung stehen, um Familienstammbäume zu recherchieren - und leider auch die nötige Zeit dazu fehlt.

Allerdings wäre es ja gut möglich, dass Jacob auch bei der Familie seiner Frau aus und ein ging oder dort vielleicht sogar mitgearbeitet hat.
Gut möglich, dass es sich dabei auch um eine Familie mit Metzger-Tradition handelte - man heiratete schließlich gern untereinander, und Sarah klagte ja bei Jacobs Einlieferung: "Er hat fast MEIN Geschäft ruiniert" und sie führte danach noch eine Zeitlang den Shop als "butcher by trade" weiter.

Hat irgendein Ripperologe schon mal die Verwandschaft von Sarah Levy geb. Abrahams recherchiert, ältere Schwester von Flora Abrahams, tailoress?


Ich habe bisher nur ein paar weitere Abrahams in dieser Ecke, aber noch keine Verbindungen zu Sarah:

Es gab da z.B. in der 31 Middlesex Street einen Abrahams John, sausage maker.

Und dann noch einen Abrahams Samuel Gluckstein, der zusammen mit seinem Vater Abraham Abrahams, sausage maker, in der 59 Middlesex Street lebte, und mit Morris Bosman einen Shop in der Butcher's Row, 62 Aldgate High Street betrieb.
"Evidently the business was carried on in his name by other family members after his death. The partnership between [Samuel's siblings] John Abrahams, Barnett Abrahams, Maurice Abrahams and Montague Gluckstein Abrahams, carrying on business as sausage manufacturers, provision dealers, and wholesale butchers, at 59 Middlesex Street, under the style of A. Abrahams, and at 58 Aldgate High Street and at 122, E. Avenue, Central Meat Market, under the style of S. G. Abrahams, was dissolved on 11 November 1899 [London Gazette, 9 January 1900]. "
http://wiki.casebook.org/index.php/Butchers%27_Row_and_its_Residents_-_People

Ein (oder derselbe) Abrahams Abraham hatte auch das Pub Horns in der 28 Middlesex Street.
Und es gab einen Abrahams, Samuel, tobacconist, in 33 Aldgate High Street.
Sowie einen Abrahams Solomon, grocer, 46 Middlesex Street.

36 Aldgate High Street gab es das Unternehmen Joseph Mark & Co, woollen drapers - geleitet von Amelia Abrahams (widow of the late Louis Abrahams).

Es gab da übrigens im London Jewish Chronicle Index noch eine andere Amelia Abrahams, geb. Levy, Frau eines (oder desselben) Solomon Abrahams:
ABRAHAMS      25-Oct-1889      Died   
On 18th October at 19 Great Prescott St., Amelia, aged 30, wife of Solomon Abrahams and sister of Moses and Mark Levy, Mrs J Zeffert and Mrs S Cohen.



Vielleicht kann ja jemand noch etwas zu den Abrahams und ihren Verwandschaftsverhältnissen beitragen - insbesondere was den Bezug zu Sarah angeht.


MfG, Arthur Dent

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #424 am: 14.06.2017 15:53 Uhr »
Hallo zusammen!


Also, online komme ich derzeit mit dem Auffinden von Sarah Levys Familie nicht weiter...
Ich habe auch nach ihrer jüngeren Schwester Flora gesucht, aber das einzige, was ich bisher gefunden habe, ist ein rudimentärer Eintrag im MyHeritage Family Trees:

Flora Abrahams,
born between 1867 and 1868
Parents:  -----
Siblings: Sarah Levy (born Abrahams) 
Partner:  -----
Children: Sadie

Name, Geburtsjahr und Schwester passen - aber bis auf die Tochter Sadie keine zusätzliche Information - und auch keine weiteren Daten, welche die Vermutung erhärten würden, dass dies tatsächlich die Schwester von Jacobs Sarah ist...


Etwas frustriert,
euer Arthur Dent

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jacob Levy
« Antwort #425 am: 14.06.2017 17:01 Uhr »
Ich finde leider auch nur den 1891er Census Eintrag mit Sarah und Florence in der Middlesex Street! Ob diese Florence mit Sadie nun tatsächlich Sarahs Schwester war, kann ich nicht sagen. Wann wurde Sadie geboren?
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #426 am: 14.06.2017 17:31 Uhr »
Hallo Lestrade!

Zitat
Ich finde leider auch nur den 1891er Census Eintrag mit Sarah und Florence in der Middlesex Street! Ob diese Florence mit Sadie nun tatsächlich Sarahs Schwester war, kann ich nicht sagen. Wann wurde Sadie geboren?

Keine Ahnung, steht da nicht - das oben ist der komplette Eintrag. Ich sagte ja, er ist nur rudimentär.

Das einzige, was ich über Sarahs Familie weiß, steht im 1891er Census:

Sarah Levy (geb. Abrahams), 34 Jahre (also geboren 1856 oder 1857), geboren in Spitalfields - Butcher.
Schwester: Flora Abrahams, 23 Jahre (also geboren 1867 oder 1868), geboren in Whitechapel - Tailoress.

Wir können also annehmen, dass Sadie erst nach dem Census 1891 geboren wurde - wenn es denn die richtige Flora ist.

Leider stehen die Jewish Chronicle Records vor 1880 nicht online, dass hätte vielleicht helfen können. Auf den Seiten der 1880er bis 1895 er habe ich jedenfalls nichts passendes gefunden - weder Hochzeit von Flo noch die Geburt von Sadie. Sie sind ja leider nicht vollständig online.

Kannst aber gern selber mal durchgucken - vier Augen sehen mehr als zwei:
http://www.jeffreymaynard.com/



MfG, Arthur Dent

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jacob Levy
« Antwort #427 am: 14.06.2017 18:32 Uhr »
Sadie ist zumindest eine Form von Sarah und so wäre es möglich, dass Flora Abrahams ihre Tochter eben nach ihrer eigenen Schwester, Sarah Levy, benannt hatte! Nur eben in einer anderen Form. Eine gewisse Wahrscheinlichkeit besteht schon, dass du dort die richtige Schwester von Sarah erwischt hast.

Leider ist es so eine Sache mit den Namen. Flora hätte geheiratet haben können, dass ergibt schon einmal einen anderen Zunamen und manchmal hieß man dann eben nicht mehr Flora sondern Florence. Dann findet man irgendwann eben einen Eintrag wie den, den du gefunden hast, der jedoch nicht bedeutet, dass in den Jahren daswischen, eben irgendwo eine Flora Abrahams aufgetaucht sein muss. Das könnte dann eben eine Flora/ Florence Cohen, Goldstein oder Isaacs gewesen sein. Man trennt sich, der Partner stirbt und man ist plötzlich wieder Flora Abrahams. Offiziell hätte Flora auch Sarah statt Sadie angegeben haben können obwohl man diese privat Sadie nannte.

Man findet schon mal unter der gleichen Adresse die gleiche Familie, die Jahre zuvor noch etwas anders hieß, Alter und Berufe stimmen aber schon mal. Manchmal ist das reinste Detektivarbeit. Manchmal wurden auch der richtige Geburtsort angegeben und zwischendurch machte man dazu andere Angaben. Zunamen wechseln dann auch, Abrahams, Abrams, Abramson, Abrahms usw. Eine Florence Cohen mit einer Tochter Sarah könnte man finden, die in Wirklichkeit dann Flora und Sadie Abrahams waren.

Es gibt Leute, ich habe jemanden an der Hand, die auf solche Dinge spezialisiert sind. Ich könnte fragen aber momentan habe ich so wenig Zeit wie noch nie für das JtR Thema, behalte es aber auf dem Schirm. Andere Dinge haben in der Zusammenarbeit gerade höhere Priorität. Persönlich wäre ich aber auch daran interessiert, was aus Flora Abrahams und Co. geworden ist. 
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #428 am: 14.06.2017 18:55 Uhr »
Hallo Lestrade!


Ja, insbesondere die Namenswechsel durch Heirat und die Veränderung der Schreibweisen (Abrahams, Abraham, Abram usw.) können einen zur Verzweiflung treiben - und wenn dann noch ein Fehler im Eintrag passiert... Das wächst sich zur echten Detektivarbeit aus. Hab ich auf den verschiedenen genealogischen Seiten feststellen müssen.

Das wird heute nichts mehr. Alles, was ich noch gefunden habe, ist das hier:


Sarah Abrahams
Born 1856 in Southwark, London
Daughter of David Abrahams and Elizabeth (Unknown) Abrahams
Sister of Kate (Abrahams) Braham, Abraham Abrahams and Fanny Abrahams
https://www.wikitree.com/wiki/Abrahams-323


Alter stimmt, aber der Geburtsort ist knapp daneben südlich der Themse, und leider keine Schwester Flora oder Florence, sondern nur Fanny, die zudem schon 1858 geboren wurde...

Allerdings ist zumindest der Vater in Spitalfields geboren:

David Abrahams
Born about 1821 in Spitalfields
Son of [father unknown] and [mother unknown]
[sibling(s) unknown]
Husband of Elizabeth (Unknown) Abrahams — married [date unknown] [location unknown]
Descendants
Father of Kate (Abrahams) Braham, Abraham Abrahams, Sarah Abrahams and Fanny Abrahams   
https://www.wikitree.com/wiki/Abrahams-311


Jedoch endet hier der Pfad Richtung Spitalfields. Satz mit X: Das war wohl nix. Vielleicht sollte ich das wirklich jenen Leuten überlassen, die auf solche Dinge spezialisiert sind...


MfG, Arthur Dent

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #429 am: 15.06.2017 01:42 Uhr »
Hallo zusammen!

Ich habe jetzt mal für eine bessere Übersicht alles zusammengetragen, was ich an biographischen Daten von Jacob Levys Frau Sarah habe:



Sarah Levy (geb. Abrahams), geboren 1856 oder 1857 in Spitalfields - Butcher.

Schwester: Flora Abrahams, geboren 1867 oder 1868 in Whitechapel - Tailoress.

Hochzeit von Sarah Abrahams mit Jacob Levy am 23. April 1879 (Quelle?), zunächst wohnhaft 11 Fieldgate Street.

1881 Census:
11 Fieldgate Street, Whitechapel
Head: Joseph (sic) Levy aged 26 born London - Butcher
Wife: Sarah Levy aged 24 born London
Children:
Joseph aged 20 months
Isaac aged 3 months
Both born in London

Zwischen 1881 und 1886 übernahmen Jacob und Sarah den Butcher Shop von Jacobs Tante Frances Levy in 36 Middlesex Street.
Quellen: Prozessakten beim Central Criminal Court vom März/April 1886 gegen Jacob Levy wegen Fleisch-Diebstahls beim Nachbar Sampson, sowie Kelly's London Business Directory 1888.

Die Hausnummern in der Middlesex Street wurden zwischen Sommer 1890 und dem Census 1891 geändert, und Levys Shop von Nr. 36 in 69 Middlesex Street umadressiert. (vgl. Patientakten von Jacob mit dem 1891 Census)

1891 Census:
City of London Lunatic asylum, Stone, Kent
Patient:
Jacob Levy (Married) aged 35 born City of London - Butcher - Lunatic
Family:
69 Middlesex Street
Head: Sarah Levy (Married) aged 34 born Spitalfields - Butcher
Children:
Joseph aged 11 born Whitechapel
Isaac aged 10 born Spitalfields
Lewis aged 7 born Spitalfields
Anna aged 6 born Spitalfields
Nathan aged 4 born Spitalfields
John aged 3 born Spitalfields
Caroline aged 2 born Spitalfields
Moss aged 8 months born Aldgate
Sister:
Flora Abrahams aged 23 born Whitechapel - Tailoress

Sarah Levy hatte den Shop zur Zeit der Erhebung des 1891er Census (Ende 1890 / Anfang 1891) noch, gab ihn dann aber offenbar beim Tod Jacobs Ende Juli 1891 auf, denn in Jacobs Patientenakte steht der Eintrag:  "envelope addressed to Mrs Sarah Levy 36 Middlesex Street Aldgate E, marked Gone Away", und sie ist vorübergehend bei ihrer Schwägerin Elizabeth Barnett, 87 Middlesex Street:
"Note 31st July 1891 informing her that her husband died at the Asylum on the 29th July 1891.
F. W. Crane
With envelope addressed to Mrs Sarah Levy 36 Middlesex Street Aldgate E, marked Gone Away.
August 4th 1891
re Jacob Levy deceased
Sir
I saw the widow Mrs. Levy yesterday she is staying with her sister in law Mrs Barnett, 87 Middlesex St. she was aware of the death.
[?]J A Chapman R [?]O
[to F. W. Crane, Clerk]"

Nach Jacobs Tod zieht Sarah schließlich ganz aus der Middlesex Street weg, gibt die Metzger-Arbeit auf und wohnt 1901 mit ihren Kindern ein paar Blocks weiter westlich in 7 New Street, Aldgate:

1901 Census:
7 New Street, Aldgate
Head: Sarah Levy aged 43 (Widow) born Spitalfields - Street seller of dress material
Children:
Joseph aged 21 - Cigar maker
Isaac aged 20 - Cabinet maker
Lewis aged 17 - Cigar maker
Hannah aged 16 - House worker
Nathan aged 14 - Grocer's errand boy
Jacob aged 13
Moss aged 10
Boarder:
Esther Levy aged 70 born London

Interessant ist, dass die Familie Levy das Metzger-Business ganz aufgegeben hat: Keines von Jacobs Kindern ist Butcher geworden. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt...



So, das wäre alles, was ich von Sarah Levy weiß.

Allerdings musste ich leider feststellen, dass ich die Quelle des Hochzeitstermins derzeit nicht mehr finde - auch nicht auf casebook oder in jtrforums...
Irgendjemand muss den entsprechenden Eintrag in den Unterlagen der jüdischen Gemeinde oder der Synagoge gefunden und irgendwo gepostet haben. Und da in einem solchen Eintrag auch Angaben zur Abstammung stehen, wäre das eine große Hilfe, Sarahs Verwandte zu finden.

Ich bitte um Mithilfe: Falls jemand über Sarahs und Jacobs Hochzeitseintrag stolpert, möge er ihn bitte hier posten. Im Voraus vielen Dank.


MfG, Arthur Dent

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #430 am: 15.06.2017 13:20 Uhr »
Hallo zusammen!


Hier noch ein paar interessante Details zum Schicksal der Levy-Familie:


In den Asylum Records von Stone wird Jacob als "Pauper" (Almosenempfänger / Sozialhilfeempfänger) geführt, und es wurde z.B. ein Antrag bei der City of London Poor Law Union zur Übernahme von Kosten gestellt:

"18 AUG 90
To the Guardians of the Poor of the City of London Union ...
Whereas Jacob Levy a Pauper chargeable to the City of London Poor Law Union, and deemed to be person of unsound mind was this day brought before me [etc] and I thereupon called to my assistance Henry James Sequera [Sequeira] a Surgeon, who has personally examined [him] and has certified that [he] is person of unsound mind [etc I have by an Order caused him] to be conveyed by (b) W. Bosher relieving officer [etc] to the Lunatic Asylum ... at Stone ...
This is ... to require and order you ... to pay ... unto the said Henry James Sequeira the Sum of one Guinea ... and the Sum of one pound eight shillings & ten pence unto the said Walter Bosher ...
... 15th August 1890 at the Guildhall Justice Rooms ...
Geo Rot Tyler"

Da hat Sarah wohl etwas untertrieben, als sie sagte, Jacob habe ihr Geschäft "beinahe" ruiniert.
Ein knappes Jahr später zu Jacobs Tod ist sie vorübergehend bei ihrer Schwägerin Elizabeth und deren Mann Isaac Barnett untergekommen.
Zwischen 1891 und 1894 übernahm laut Post Office Directory 1895 ein Daniel Bodgerhart die einstige Metzgerei der Levys in der 69 Middlesex Street und betrieb dort einen Fried Fish Shop.

Nach dem Census 1901 wohnte Sarah schließlich mit allen ihren Kindern sowie der alten Esther Levy als Untermieterin zu zehnt in einer Wohnung in der New Street und verdiente ihren Lebensunterhalt als Straßenhändlerin (Street seller of dress material). Das dürfte ein ziemlich mikriges Einkommen gewesen sein mit dem, was man im East End so aus einem Bauchladen oder Karren heraus verkaufen konnte.
Dass Sarah Kleiderstoff verkaufte, könnte darauf hindeuten, dass ihre jüngere Schwester, die Schneiderin Flora, ihr geholfen hat eine neue Einkommensquelle zu finden.

Sarah hat - obwohl erst im mittleren Alter - nicht mehr geheiratet, sondern ist Witwe geblieben. Das könnte entweder an ihren unangenhmen Erfahrungen mit Jacob liegen - wahrscheinlicher ist m.E. aber, dass sie einfach keine gute Partie mehr war: verarmt und mit dem schlechten Ruf Jacobs behaftet.
Auffällig ist, dass auch ihre erwachsenen Söhne noch bei ihr wohnten, offenbar noch ohne feste Partnerinnen waren, und keines der Kinder die Familientradition des Metzgerhandwerks fortgeführt hat. Stattdessen wurden zwei von ihnen cigar maker wie Jacobs Bruder Isaac.

Ach ja: Und die kleine Caroline war 1901 nicht mehr da, sie könnte nach 1891 gestorben zu sein, wenn sie nicht bereits mit 12 Jahren irgendwo eine Lehre angefangen hatte und dort auch wohnte.

 

MfG, Arthur Dent

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jacob Levy
« Antwort #431 am: 15.06.2017 13:43 Uhr »
Hallo Arthur!

Chris Scott schrieb einmal:

"Jacob married Sarah Abrahams in 1879 (Quarter 2)"

https://www.jtrforums.com/showthread.php?t=10512

Auch Tracy Ianson sprach mal von:

"By now - 1880's, Jacob has married Sarah Abraham's and moved to 36 Middlesex Street"

Da ging es also Anfang der 1880er von der Fieldgate Street in die Middlesex Street. Das erste Kind, Joseph, war 1881 20 Monate alt. Eine Hochzeit im zweiten Quartal 1879 macht wirklich Sinn.

Mark King, u.a., könnte die Heiratsurkunde hier gefunden haben:

https://www.gov.uk/research-family-history

Sehr wahrscheinlich wirst du hier das Original ordern können.

Möglicherweise gibt es die auch auf Ancestry, ich weiß es nicht. Da bin ich aber nicht mehr bzw. habe mein Abo nicht mehr verlängert. Manchmal haben sie dort aber auch mal für ein Wochenende freien Zugang. Per E-Mail, nach Registration, würdest du dann darüber informiert werden und könntest nach bestimmten Dingen suchen. Wo ich sonst noch suche, ist vieles nicht vollständig. So etwas ist, ich erwähnte es schon, eine Sache für wirkliche Cracks.

Konnte jetzt auch nicht relevantes zu einer Sarah Abrahams bzw.ihrer Schwester Flora finden. Die Angaben zu Sarah lauten ja born in London bzw. Spitalfields. Ich finde 144 Einträge zum Namen Sarah Abrahams im Census 1861 und 1871 bzw. unter Geburt etc. Altersmäßig kann ich unser Sarah nicht zuordnen aber das muss nichts heißen.

Gruß, Lestrade.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #432 am: 15.06.2017 20:46 Uhr »
Hi Lestrade!

Ja, ich weiß, in den Foren wird es hier und da erwähnt - aber immer ohne das genaue Datum, und ich weiß nicht mehr, wo ich das her habe.
Ich hatte es vor langer Zeit in meine Datei mit Jacobs Bio-Daten eingefügt, dummerweise ohne einen Link zur Quelle, weil ich es damals für den Fall wohl nicht so wichtig hielt... ziemlich dämlich im Nachhinein, Sarahs Seite der Familie zu vernachlässigen.

Meine Vermutung ist, das Hochzeitsdatum stammte aus einem Beitrag, in dem Joseph Hyams Levys Verwandtschaftsverhältnisse vorgestellt werden. 


MfG, Arthur Dent

Offline Lestrade

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2786
  • Karma: +13/-1
  • Watson, fahr schon mal die Kutsche vor...
Re: Jacob Levy
« Antwort #433 am: 15.06.2017 21:10 Uhr »
Eine andere Variante wäre, die Frage nach der Heiratsurkunde von Jacob und Sarah Levy in einen der beiden großen Foren zu stellen. Einige werden da eine Kopie haben. Ein wenig Glück braucht man aber, da nicht jeder stets auf den Plattformen aktiv ist.

Aber mit fiel gerade ein, ob ich nicht einfach Scott Nelson frage. Daher schrieb ich ihn gerade an, hoffe, es ist okay für dich.

Müssen vielleicht etwas warten.
Wer wartet mit Besonnenheit, der wird belohnt zur rechten Zeit...

Offline Arthur Dent 2

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 354
  • Karma: +0/-0
  • "Wherever you go - there you are." Buckaroo Banzai
Re: Jacob Levy
« Antwort #434 am: 15.06.2017 21:33 Uhr »
Hi Lestrade!

Klar ist das mehr als ok für mich, vielen Dank dafür!


MfG, Arthur