Autor Thema: Charles Cross  (Gelesen 18164 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tresschen

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #30 am: 07.06.2009 23:29 Uhr »
also auf die Gefahr hin mich bei euch (Isdrasil und Tresschen) unbeliebt zu machen  :icon_mrgreen: möchte ich mich mal auf Johns Seite schlagen und den Faden etwas weiter spinnen.
Mit sowas machst du dich doch net unbeliebt. Aber Recht hast du schon, aber ich finde, was Stordfield sagt über die Probleme, die Cross haben könnte, wenn er später noch einmal in der Nähe einer Leiche gesehen würde. Ich finde es nicht unmöglich, dass Cross Jack the Ripper ist, aber es für mich keine sehr wahrscheinliche Option.

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Charles Cross
« Antwort #31 am: 09.06.2009 07:30 Uhr »
Hi

also auf die Gefahr hin mich bei euch (Isdrasil und Tresschen) unbeliebt zu machen  :icon_mrgreen: möchte ich mich mal auf Johns Seite schlagen und den Faden etwas weiter spinnen.

Also jetzt hast Du es Dir aber verscherzt, Lestrat!  :icon_aetsch:

Nein, sicher...es gibt keine wirklichen Anzeichen, dass es Cross nicht gewesen sein könnte - aber ebenso wenig gibt es diese Anzeichen dafür. Da gibt es weitaus bessere Verdächtige. In der Rangliste steht Cross jedenfalls für mich schon mal gaaaaanz weit hinten. Wie gesagt: Es fehlen noch solche Dinge wie: Cross war kriminell, schlug seine Frau oder was weiß ich. Irgend etwas persönliches eben. Aber vielleicht bringt die Zeit noch so einiges an das Licht, wer weiß?
Bis dahin kann ich mich aber nicht mit Cross anfreunden, überhaupt nicht.

Achja: Diese Stimmen - die werden leiser mit der Zeit, man gewöhnt sich dran. Keine Sorge!  :icon_mrgreen:

Mir leuchtet nicht ein, warum Cross seelenruhig neben der Leiche stehen bleibt, anstatt nach der Tat einfach wegzugehen.

Ja - genau das ist es, was mich auch wurmt. Ich habe aber gerade einen kleinen Gedanken - war es nicht so, dass man Polly die Verletzungen nicht ansah? Ist es also möglich, dass der Täter nach der Verstümmelung des Bauches die Verletzungen wieder zu deckte, den Mord sozusagen für den flüchtigen Blick "vertuschte"? Vielleicht tat Cross genau dies, und betrachtete sein "Werk". Und weil er dabei in flagranti erwischt wurde, verzichtete er forthin auf diese Maßnahme...hm...

Denkt mal drüber nach!  :icon_wink:

Grüße, Isdrasil

JohnEvans

  • Gast
Time is on my Side
« Antwort #32 am: 09.06.2009 17:39 Uhr »
Hallo,

Wie?? Was??? Sprache verschlagen gibt´s bei mir nicht! Höchstens ne geistige Ruhepause. :icon_mrgreen:

Die eigenartige Ungenauigkeit gerade in Bezug auf Paul´s 3:45 ist in der Tat verwirrend, aber nicht veriwrrender als bei andern Zeugenaussagen, wie in diesem Fall so oft anzutreffen. Abgesehen von einem Irrtum auf seiner Seite fiel ja in Laufe dieser Diskussion der Verdacht auch bereits mal auf ihn. Was ebenso möglich sein kann, in dem Fall käme eine Zeitmanipulation seinerseits sehr wohl in Frage.

UIm Übrigen kann ich Lestrat nur Recht geben: Cross´Zeitangaben sind nur dann zu trauen, wenn wir ihm vertrauen. Und selbst dann sind Irrtümer möglich.

Beim Vergleich Cross – Paul – Neil – Thain schrumpfen die 9 Minunten – scheinbar! Aber sie können wieder prächtig anwachsen, :SM141:
falls Cross´ 1) sich entweder irrte oder er 2) log.


@Stordfield,

nur weil uns etwas einleuchtet, heißt das nicht, daß der Täter ebenso logisch dachte – vor allem und gerade in der Situation selbst.


@Isdrasil,

Zitat
es gibt keine wirklichen Anzeichen, dass es Cross nicht gewesen sein könnte
So isses! :icon_thumb:  Rein indizienmäßig, und davon ging ich ja aus, gibt er einen durchaus passablen Verdächtigen ab. Im Gegensatz zu anderen war Cross nachweislich knapp zur Tatzeit am Tatort und hatte somit die Gelegenheit zur Tat, etwas, das man von keinem anderen der üblichen Verdächtigen behaupten kann.

JE

Lestrat

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #33 am: 11.06.2009 10:21 Uhr »
Grüß Gott,

so da hat sich ja einiges getan.

Autor: Tresschen
Zitat
Mit sowas machst du dich doch net unbeliebt.

War ja auch im Spass gemeint (das ich schon längst unbeliebt bin, weiß ich ja  :icon_biggrin:

Autor: Isdrasil
Zitat
Also jetzt hast Du es Dir aber verscherzt, Lestrat!

Jaaaa, endlich!!!!!!!!!!! :icon_lol:

So, aber jetzt ernsthaft weitermachen:

Autor: Stordfield
Zitat
Mir leuchtet nicht ein, warum Cross seelenruhig neben der Leiche stehen bleibt, anstatt nach der Tat einfach wegzugehen.

Nun ich denke was John meint ist das Cross gerade den Mord beendet hatte oder eventuell weitere Verstümmelungen vornehmen wollte als Paul unbemerkt neben Cross auftauchte. Also hätte Cross 3 plausible Möglichkeiten gehabt:

1. Er rennt weg und hofft nicht erkannt zu werden.
2. Er ermordet Paul um einen Zeugen auszuschalten
3. Er stellt sich "unwissend" und gibt an die Tote gefunden zu haben.

Für welche Variante er sich entscheided, hängt natürlich vom Tätertyp ab.

Leider wissen wir wenig über Cross. Ob er von der Polizei durchleuchtet wurde, ob es offensichtliche Gründe gab die ihn von vornherein als Täter ausgeschlossen haben. Wie sein weiteres Leben verlief.

 Autor: Isdrasil
Zitat
In der Rangliste steht Cross jedenfalls für mich schon mal gaaaaanz weit hinten.


Auch ich denke das es bessere Verdächtige gibt, aber wer weiß?

Was mich an Cross allerdings etwas stutzig macht:
Er gab ja an in eile gewesen zu sein da er spät dran war. In der damaligen Zeit konnte man ja leicht entlassen werden auch bei geringen Vergehen. Angeblich war die Leiche ja auch nicht gleich als solche zu erkennen sondern konnte wohl auch einfach für eine Zeltplane oder ähnliches gehalten werden (morgens um 3.45 ist es ja auch noch dunkel). Trotzalledem hat sich Cross doch noch die Zeit genommen das Bündel näher zu untersuchen.



Grüße

Lestrat


JohnEvans

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #34 am: 13.06.2009 12:02 Uhr »
Hi, Lestrat,

Was mich an Cross allerdings etwas stutzig macht:
Er gab ja an in eile gewesen zu sein da er spät dran war. In der damaligen Zeit konnte man ja leicht entlassen werden auch bei geringen Vergehen. Angeblich war die Leiche ja auch nicht gleich als solche zu erkennen sondern konnte wohl auch einfach für eine Zeltplane oder ähnliches gehalten werden (morgens um 3.45 ist es ja auch noch dunkel). Trotzalledem hat sich Cross doch noch die Zeit genommen das Bündel näher zu untersuchen.
Gute Überlegung! Toll! Kennst du dieses Gefühl, daß dir im Kopf rumschwirrt, aber du kannst es verbal einfach nicht fassen? Kommst nicht dahinter?
Das war´s nämlich, was mich von Anfang an beim Lesen von Cross Aussage stutzen ließ, nämlich diese Unstimmigkeit zwischen Cross Aussage bezüglich seiner Eile und seinem tatsächlichem Verhalten.
Noch bevor er gezwungen war, noch mehr Zeit aufgrund polizeilicher Ermittlungen zu vergeuden, nimmt er sich anscheinend die Zeit und untersucht ein Bündel am Straßenrand, noch dazu eines, daß er nur für Stoff hält, obwohl er bereits zu spät dran ist? War er so arm, daß er jedes Fetzchen Stoff hätte brauchen können? Oder haben wir da ein weiteres Indiz im Puzzle ....? :SM141:

Seine Worte und seine Taten sind absolut gegensätzlich.

Weiter so Lestrat, werde dich zur Beförderung vorschlagen! :icon_thumb:

JE

JohnEvans

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #35 am: 24.08.2009 16:48 Uhr »
So, bin´s abgegangen - 12 Minuten vom heimischen Herd bis zum Tatort.

JE

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Charles Cross
« Antwort #36 am: 25.08.2009 07:17 Uhr »
Hi John,

So ernst wie Du manche Dinge nimmst – bist Du bestimmt auch nachts gegen halb vier losgelaufen, oder?  :icon_aetsch:

Ne, echt super. :icon_thumb:

Hi, Lestrat,

Was mich an Cross allerdings etwas stutzig macht:
Noch bevor er gezwungen war, noch mehr Zeit aufgrund polizeilicher Ermittlungen zu vergeuden, nimmt er sich anscheinend die Zeit und untersucht ein Bündel am Straßenrand, noch dazu eines, daß er nur für Stoff hält, obwohl er bereits zu spät dran ist?
Seine Worte und seine Taten sind absolut gegensätzlich.

Nein, eben gerade nicht - seine Worte und seine Taten zeugen von einem Kerl, der seine Arbeit nicht so ernst nimmt, wie Du es gerne von ihm hättest. Er ist spät dran, er untersucht ein Bündel auf der Straße...im Gegensatz zu deiner Schlussfolgerung ergibt das für mich das schlüssige Bild eines etwas sagen wir mal "gemütlichen" und "schludderigen" Menschen.

Grüße, Isdrasil
« Letzte Änderung: 25.08.2009 13:19 Uhr von Isdrasil »

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Charles Cross
« Antwort #37 am: 25.08.2009 13:21 Uhr »
Oh, was hab ich da für einen Mist gemacht?  :icon_mrgreen:
Und editieren geht nicht mehr...egal...wollte noch eines sagen:

Wer schon über 20 Jahre bei ein und dergleichen Firma schafft, der kann auch mal zu spät kommen und muss sich trotzdem nicht abhetzen wie ein Bekloppter.  :icon_wink:

Grüße, Isdrasil
« Letzte Änderung: 25.08.2009 13:33 Uhr von Isdrasil »

Miss Silver

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #38 am: 25.08.2009 18:51 Uhr »
Hallo John,

War er so arm, daß er jedes Fetzchen Stoff hätte brauchen können? Oder haben wir da ein weiteres Indiz im Puzzle ....?

Es handelte sich ja nicht einfach um ein Stück Stoff, sondern um Persenning, die normalerweise benutzt wird, um irgendwelche Dinge abzudecken. Vielleicht wollte er mal nachschauen, ob etwas Lohnenswertes darunter liegt.

Aber ich sehe schon einen gewissen Widerspruch, da die Arbeiter damals praktisch keine Rechte hatten. Selbst ein einmaliges Zuspätkommen konnte zur Folge haben, dass man gefeuert wurde, egal wie lange man bei einer Firma beschäftigt war. Es gab genug Menschen, die ohne feste Arbeit waren, so dass die Stelle sofort wieder besetzt werden konnte.

Gruß

Miss Silver

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Charles Cross
« Antwort #39 am: 25.08.2009 19:31 Uhr »
Hi

Hm...Charles Cross war zur Zeit des Mordes 39 Jahre alt und arbeitete laut eigenen Aussagen seit 20 Jahren bei Pickfords - also seit seinem 19. Lebensjahr. Er dürfte sich in meinen Augen sicher gewesen sein und die Problematik der Kündigung noch nicht oft am eigenen Leib erfahren haben. Ich glaube auch, dass dies nicht das erste Mal gewesen sein dürfte, dass er zu spät dran war.
Denke mir Cross wusste schon was er tat. Eventuell hätte ihm die Sache mit der Plane ja auch ein Alibi für das Zuspätkommen verschaffen können?  :icon_wink:

Noch dazu passt Cross überhaupt nicht so recht in mein persönliches Profil des Rippers (soweit er uns bekannt ist), er hatte einen gefestigten sozialen Stand, war verheiratet, hatte eine anscheinend sehr feste Arbeitsstelle, und lebte noch bis zum Jahre 1920. Aber das dürfte wohl auch diskussionswürdig sein.  :icon_mrgreen:

Zum anderen halte ich seine Aussage deswegen für glaubwürdig, weil sie für eine erfundene Geschichte zu abwegig klingt. Wieso - wenn er es erfunden hätte - sagt er nicht einfach, er habe die Frau auf der Straße liegen sehen? Wieso sollte er die Story von der Plane erfinden? In meinen Augen gerade wegen der "Plane" ein Indiz für seine Glaubwürdigkeit.

Grüße, Isdrasil

JohnEvans

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #40 am: 28.08.2009 21:14 Uhr »
Wieso - wenn er es erfunden hätte - sagt er nicht einfach, er habe die Frau auf der Straße liegen sehen? Wieso sollte er die Story von der Plane erfinden?
Vielleicht um besonders naiv und / oder glaubwürdig zu wirken?

JE

Offline Isdrasil

  • Superintendent
  • *****
  • Beiträge: 2035
  • Karma: +2/-0
Re: Charles Cross
« Antwort #41 am: 30.08.2009 19:12 Uhr »
Hi John

Wieso - wenn er es erfunden hätte - sagt er nicht einfach, er habe die Frau auf der Straße liegen sehen? Wieso sollte er die Story von der Plane erfinden?
Vielleicht um besonders naiv und / oder glaubwürdig zu wirken?

Möglich - klingt aber irgendwie nicht wirklich überzeugend. Für mich jedenfalls... :icon_aetsch: :icon_wink:

Grüße, Isdrasil

JohnEvans

  • Gast
Re: Charles Cross
« Antwort #42 am: 31.08.2009 13:57 Uhr »
Hallo, Isdrasil,

jedem seine Meinung. Ich find´s plausibel. Und darum geht es mir. Die Ausgangsbehauptung war ja, es gebe keine Indizien. Ich setzte dagegen und denke, genug aufgeführt zu haben, um die These, daß es sehr wohl Indizien dafür gibt, Cross zu den Verdächtigen zählen zu können, zu untermauern.

Auch die Tatsache, daß Cross eine Frau hatte (hatte er Familie??) und bis 1920 lebte, befreit ihn nicht vom Verdacht, denn, wie andere Diskussionen mittlerweile zeigten, können Serienkiller der sexuellen Art sehr wohl Beziehungen haben und tatsächlich aufhören und somit ein hohes Alter erreichen.

Ganz zu schweigen davon, daß bei aller Wahrscheinlichkeit, daß der Ripper ein sexuell motivierter Killer war, dennoch die Möglichkeit eines anders motivierten Täters nicht aus zu schließen ist.

All das macht ihn zwar weder zum Hauptverdächtigen noch zum Täter, allerdings erfüllt er weitaus mehr Kriterien als möglicher Anwärter  dieser Posten als Druitt oder gar Sickert.

JE

Offline Sherlock

  • Constable, H Division
  • *
  • Beiträge: 9
  • Karma: +1/-0
Re: Charles Cross
« Antwort #43 am: 04.01.2018 13:47 Uhr »
Auch wenn hier seit Jahren nichts mehr geschrieben wurde, Heute entdeckte ich auf YT folgende Doku.

https://www.youtube.com/watch?v=M89Vk5RIM7w


Sicher in manchen Punkten interessant, da es doch an der Person und einigen Aussagen von Charles Cross bedenken gab/gibt.

Was haltet ihr davon?
Einzelgänger sind stark,den sie wissen das sie sich nur auf sich selbst verlassen können.

Miyamoto Musashi, 1584-1645. Samurai und Rōnin.