jacktheripper.de
 
sitemap
 

Die Karte trug das Datum vom 01. Oktober 1888 und traf an diesem Tage in der Central News Agency ein. Am selben Abend wurde sie vom "Star" in der Abendausgabe gedruckt.
Sie trug einen Stempel aus dem Bezirk "London, E." (East-End). Geschrieben war sie in roter Tinte. Die Karte war auf beiden Seiten mit Blut befleckt und man konnte verschmierte Fingerabdrücke erkennen.

Man geht davon aus, dass die Karte, trotz unterschiedlicher Handschrift, von ein und der selben Person geschrieben wurde, die auch den "Dear Boss" Brief verfasste, da sie sich auf diesen bezieht ("Danke, dass sie den letzten Brief zurückgehalten haben").
Die Postkarte beschreibt unter anderem Einzelheiten vom Mord an Elizabeth Stride ("Nummer Eins quiekte etwas"). Tatsächlich gab der Zeuge Israel Schwartz an, dass er Elizabeth "dreimal schreien, aber nicht laut" hörte.

 

 


Die Postkarte lautete wie folgt:

I was not codding dear old Boss when I gave you the tip. You'll hear about Saucy Jacky's work tomorrow. Double event this time. Number one squealed a bit. Couldn't finish straight off. Had not time to get ears for police. Thanks for keeping last letter back till I got to work again.


Jack the Ripper

 

 

Übersetzung:

Ich habe keine Witze gemacht lieber alter Boss, als ich ihnen den Hinweis gab. Sie werden morgen von "Saucy Jacky's" Arbeit hören. Dieses Mal Doppelereignis. Nummer Eins hat etwas gequiekt. Konnte nicht richtig fertig werden. Hatte keine Zeit, die Ohren für die Polizei zu besorgen. Vielen Dank, dass sie den letzten Brief zurückgehalten haben, bis ich wieder an die Arbeit gehen konnte.

Jack the Ripper

 

Thomas Schachner
(Dokument zuletzt bearbeitet am 25.07.05)






Einführung | Opfer | Tatverdächtige | Ripper-Briefe | Zeitungsarchiv | Ermittler | Dokumente | Rezensionen | Schauplätze | Kontakt | Presse | Shop | Forum